Tipps fürs Business-Outfit: So machen Sie auch im Sommer eine gute Figur

+
Viele Arbeitnehmer quält im Sommer die Frage nach der richtigen Kleidung fürs Büro. Mit diesen Tipps tragen Sie immer das passende Business-Outfit.

Kleider machen Leute – diese uralte Weisheit gilt vor allem im Berufsleben. Achten Sie daher stets auf den Dresscode in Ihrem Unternehmen, selbst wenn das Thermometer über 30 Grad klettert. Mit unseren Tipps tragen Sie auch in den heißen Sommermonaten das richtige Business-Outfit.

Dresscode: Gilt für Ihr Business-Outfit zu jeder Jahreszeit

Gerade, wenn der Arbeitsplatz im Sommer zur Sauna wird, greifen viele Arbeitnehmer gerne auf legere Kleidungsstücke zurück. Doch was im Privaten für Abkühlung sorgt, kann im Job eine Karrierebremse sein. Laut einer Umfrage des Personaldienstleisters OfficeTeam geben 64 Prozent der Personalmanager an, dass die Kleiderwahl die Karriere- und Beförderungschancen beeinflusst.

Vermeiden Sie daher Business-Outfits, die nicht zum Dresscode Ihrer Firma passen. Ihr Arbeitsplatz ist schließlich keine Strandmatte und Ihre Karriere pausiert nicht, nur weil es brütend heiß ist. Gerade, wenn Sie Kundenkontakt haben und in einer Bank oder Versicherung arbeiten, greifen beim Business-Look im Sommer dieselben Regeln wie immer. Kleiden Sie sich seriös und stilvoll, damit sich Ihre Kunden ernst genommen fühlen. Das Gleiche gilt für Meetings mit Vorgesetzten.

Hosen und Oberteile: Das sind die No-Gos

Die meisten Unternehmen legen bei großer Hitze nicht so viel Wert auf die Kleiderordnung wie sonst. Verstehen Sie dies nicht als Freibrief, im Job die gleichen Klamotten zu tragen wie privat. Für Frauen gilt: Nicht zu viel nackte Haut zeigen! Natürlich können Sie den Hosenanzug gegen einen Rock tauschen. Vermeiden Sie jedoch zu kurze Röcke und Kleider. Auf Strumpfhosen sollten Sie nicht verzichten – vor allem in Kombination mit einem Rock.

Auch bei Oberteilen lautet die Devise: Nicht zu knapp. Für das Büro eignen sich weder ein tiefes Dekolleté noch ein Tank-Top. Leichte und transparente Blusen sind luftdurchlässig, doch Ihre Unterwäsche sollten die Kollegen nicht sehen können. Seien Sie vorsichtig bei der Farbwahl: Weiße Kleidung bietet ungewollte Einblicke. Tragen Sie besser seidene Blusen, deren Stoff kühlend wirkt. Gibt Ihr Kleiderschrank kein passendes Business-Outfit her, machen Sie sich einfach online auf die Suche und investieren in ein geeignetes Kostüm.

Für Männer gilt: Kurze Hosen sind ein Tabu! In Bermudas oder Shorts haben Sie im Büro nichts verloren, selbst wenn diese weit über die Knie gehen. Damit wirken Sie unprofessionell. Arbeiten Sie in einer eher konservativen Branche, bleibt Ihnen der Anzug auch im Sommer nicht erspart. Behelfen Sie sich mit Anzügen aus luftdurchlässigen Stoffen wie etwa Merinowolle oder leichte Baumwolle. Verzichten Sie auf kurzärmelige Hemden, die meist unvorteilhaft aussehen.

Bei eine legeren Kleiderordnung bietet sich ein Polohemd als Mischung aus schick und locker an. Ein Unterhemd sollten Sie in jedem Fall tragen – das hält den Schweiß ab und verhindert, dass Ihr Oberhemd unangenehm am Körper klebt.

Schuhe und Accessoires: Weniger ist mehr

Je heißer es wird, desto schneller schwitzen die Füße. Ein luftiges Schuhwerk für den Büroalltag ist daher ein Muss. Fallen Sie dabei nicht negativ auf: Ein No-Go für Männer wie für Frauen sind FlipFlops. Sie sehen nicht nur unprofessionell aus, sondern nerven Kollegen durch das schlappende Geräusch beim Gehen. Mit geschlossenen Schuhen treffen Sie bei Ihrem Business-Outfit die bessere Wahl.

In Firmen mit lässigerem Dresscode bieten sich für die Damen elegante Sandalen an, die genug Luft an die Füße lassen. Geeignet sind auch leichte Ballerinas oder Sling-Pumps. Männer haben es beim passenden Schuhwerk schwerer: Schwarze Schnürschuhe bleiben auch an heißen Tagen die erste Wahl. Schlüpfen Sie in einfarbige Segelschuhe oder Mokassins, sofern die Kleiderordnung in Ihrer Firma das zulässt.

Bei den Accessoires ist Vorsicht geboten: Viele Unternehmen lockern die Krawattenpflicht im Sommer, so dass Männer diese zu Hause lassen können. Verzichten Sie jedoch darauf, gleichzeitig das Hemd bis zur Brust aufzuknöpfen – das wirkt unseriös. Für Schmuck gilt: Kette, Ohrringe plus Armbänder und Ringe ist zu viel. Entscheiden Sie sich für ein Schmuckstück, dann sind Sie auf der sicheren Seite.

auch interessant

Meistgelesen

Schock-Video: Mann tritt Frau die U-Bahn-Treppe runter
Schock-Video: Mann tritt Frau die U-Bahn-Treppe runter
Mord an Freiburger Studentin: 17-Jähriger in U-Haft 
Mord an Freiburger Studentin: 17-Jähriger in U-Haft 
Österreich: Frau soll Familie ausgelöscht haben
Österreich: Frau soll Familie ausgelöscht haben
Sie werden das schlimme Geheimnis dieses Kurzclips übersehen
Sie werden das schlimme Geheimnis dieses Kurzclips übersehen

Kommentare