Tote 18-Jährige

Gewaltvideos: Polizei kritisiert Youtube

+
Plakate und Blumen haben Trauernde in Gedenken an die tote 18-Jährige in Tornesch niedergelegt.

Kiel - Mangelndes Verantwortungsbewusstsein wirft die Gewerkschaft der Polizei Youtube vor. Der mutmaßliche Mörder einer 18-Jährigen aus Tornesch soll sich dort Gewaltvideos angesehen haben.

Der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei, Oliver Malchow, hat die Videoplattform Youtube kritisiert und ihr mangelndes Verantwortungsbewusstsein vorgeworfen.

Hintergrund ist der Mord an der 18 Jahre alten Lisa Marie aus Tornesch. Ein 16-jähriger Schüler hatte nach Angaben der Staatsanwaltschaft gestanden, die junge Frau erwürgt zu haben. Nach Medienberichten soll sich der mutmaßliche Täter über Monate hinweg immer wieder Gewalt- und Würgevideos auf Youtube angesehen haben. Die Leiche des Opfers wurde erst nach tagelanger Suche am Montag entdeckt.

"Sicherheitsmechanismen haben versagt"

Internet-Angebote wie Youtube und Soziale Netzwerke wie Facebook müssten mehr Verantwortung für den Jugendschutz übernehmen, verlangte Malchow in einem Interview mit den „Kieler Nachrichten“ (Freitag). „Die Sicherheitsmechanismen des Internetportals haben offenkundig versagt“, sagte er der Zeitung.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Brand in Mädchenwohnheim: Zwölf Tote, 22 Verletzte
Brand in Mädchenwohnheim: Zwölf Tote, 22 Verletzte
Familie der getöteten Studentin bittet um Spenden für Flüchtlingshilfe
Familie der getöteten Studentin bittet um Spenden für Flüchtlingshilfe
So dreist führte eine PR-Firma die Leser hinters Licht
So dreist führte eine PR-Firma die Leser hinters Licht
Mord an Freiburger Studentin: 17-Jähriger in U-Haft 
Mord an Freiburger Studentin: 17-Jähriger in U-Haft 

Kommentare