Tragödie auf dem Schulweg - Vier Jugendliche tot

+
Auf dem Weg zur Schule sind drei Jugendliche am Freitagmorgen bei einem Autounfall auf glatter Straße in Niedersachsen getötet worden.

Lamstedt - Tödliche Tragödie auf dem Schulweg: Bei einem Unfall auf glatter Straße ist ein Auto nahe des niedersächsischen Lamstedt in zwei Teile gerissen worden, vier Jugendliche starben.

Der 18 Jahre alte Fahrer wurde verletzt und liegt in einer Klinik. Den Einsatzkräften bot sich ein Bild des Grauens. “Auf der Straße gab es ein Trümmerfeld“, sagte Polizeisprecherin Anke Rieken.

Gegen 7.30 Uhr verlor der 18-Jährige auf der rutschigen Straße die Kontrolle über seinen Wagen. Das Fahrzeug kam rund 200 Meter vor der Ortseinfahrt von Lamstedt von der Fahrbahn ab, prallte mit der Beifahrerseite mit voller Wucht gegen einen Baum und riss auseinander.

Nach dem Unglück waren Dutzende Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr vor Ort. Drei junge Männer hatten keine Chance und starben noch in den Trümmern. Ein 16-Jähriger wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen und erlag dort seinen schweren Verletzungen. Nur der Fahrer überlebte das Unglück.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Acht Leute im Polo - Rückfahrt vom Wasen endet tödlich
Acht Leute im Polo - Rückfahrt vom Wasen endet tödlich
Touristen entdecken schockierendes Detail auf diesem Urlaubs-Foto
Touristen entdecken schockierendes Detail auf diesem Urlaubs-Foto
Leben im All? Forscher machen Sensations-Beobachtung
Leben im All? Forscher machen Sensations-Beobachtung
Eltern ließen Sohn entführen und misshandeln - weil er schwul ist
Eltern ließen Sohn entführen und misshandeln - weil er schwul ist

Kommentare