Legendärer Post

17-Jähriger wegen dieses Tweets von Schule suspendiert

Michigan - Kenneth Gutman, Rektor einer US-High School entschuldigte sich per Twitter für die nicht geräumten Parkplätze. Die darauffolgende Reaktion kam unerwartet.

Im vergangenen Januar ließ sich der 17-jährige Leonardo Semma, Schüler an der Walled Lake High School im US-Bundesstaat Michigan, mit dem Auto an der Schule absetzen. Beim Verlassen des Wagens geriet er jedoch ins Wanken und rutschte aus. Der Grund: Es hatte ordentlich geschneit - aber der Parkplatz der Schule war nicht geräumt worden, der Boden war vereist. Bei seinem Sturz stieß sich Semma den Kopf.

Wut machte sich bei dem 17-Jährigen breit

Leonardo Semma wurde kurzzeitig von der Schule suspendiert.

Leonardo Semma war an diesem Tag nicht das einzige "Schnee-Opfer" an der Schule. Freunde des 17-Jährigen wurden sogar beinahe von heranschlitternden Autos erfasst. Zwar entschuldigte sich der Rektor bei seinen Schülern per Twitter für die vereisten Parkplätze, doch Leonardo Semma konnte sich einen spitzen Kommentar nicht verkneifen und twitterte drauflos. Auf das Posting des Direktors antwortete er: ''Ein "Entschuldigung" bringt den Schnee nicht zum Schmelzen. Schnapp dir eine Schaufel und sieh zu, dass du deinen Ar... um Punkt 5:30 Uhr hier raus bewegst, Junge."

Eine Stunde nach der Veröffentlichung des Tweets wurde der 17-Jährige ins Büro des Rektors geschickt und als Folge seiner frechen Antwort suspendiert. Um für seine Abschlussprüfungen noch zugelassen zu werden, musste der durchaus gute Schüler eine Entschuldigung in Form eines Briefes verfassen.

Leonardo Semmas Eltern schmunzelten nur über die Suspendierung ihres Sohnes, denn der Tweet wurde über 60.000 Mal weitergeleitet und bekam stolze 129.000 Likes. 

Mittlerweile wurde der gefeierte Post von Semma gelöscht. Dem Web-Portal BuzzFeed erzählte er: "Ich dachte, es wäre nur eine Geschichte, an die man sich nach seiner Schulzeit zurück erinnern würde - nun kennt sie die ganze Welt."

Alina Schimansky

auch interessant

Meistgelesen

Familie der getöteten Studentin bittet um Spenden für Flüchtlingshilfe
Familie der getöteten Studentin bittet um Spenden für Flüchtlingshilfe
Brand in Mädchenwohnheim: Zwölf Tote, 22 Verletzte
Brand in Mädchenwohnheim: Zwölf Tote, 22 Verletzte
Mord an Freiburger Studentin: 17-Jähriger in U-Haft 
Mord an Freiburger Studentin: 17-Jähriger in U-Haft 
Österreich: Frau soll Familie ausgelöscht haben
Österreich: Frau soll Familie ausgelöscht haben

Kommentare