Zufälliger Zeuge filmt Katastrophe

Video: Helikopter-Crash vor laufender Kamera

Honolulu - Es sind Szenen wie aus einem Action-Hollywood-Film, doch sie sind real: Auf Hawaii stürzte ein Hubschrauber nur wenige Meter vor der Küste ins Wasser.

Wie der US-Sender CNN berichtet, standen am Donnerstag etwa 100 Touristen im Hafen von Honolulu am Denkmal für den japanischen Angriff auf Pearl Harbour im Zweiten Weltkrieg. Da bemerkten ein paar von ihnen, wie ein Hubschrauber auf die Menschenmenge zuflog und dabei rasch an Höhe verlor. "Ich dachte noch: "Können die Dinger etwa auf dem Wasser landen?", denn so sah es aus - aber dann schrie auch schon jemand: "Geht in Deckung!"", berichtet eine Zeugin demnach.

Ein Mann, der gerade Fotos von der Gegend machte, schaltete um auf die Video-Funktion seiner Handy-Kamera und filmte, wie der Heli in nur etwa zwölf Meter Entfernung in das Hafenbecken stürzte und sich bei dem Aufprall auf das Wasser überschlug.

Vier Passagiere der Unglücks-Maschine kamen sofort nach dem Crash an die Oberfläche, der fünfte saß noch angeschnallt auf dem Rücksitz und konnte sich alleine nicht befreien. Zwei mutige Retter sprangen ins Wasser, tauchten zu dem 16-Jährigen in etwa drei Meter Tiefe hinunter und schnitten ihn los. Der junge Mann schwebt in Lebensgefahr. Er wurde wie die anderen Opfer des Unglücks ins Krankenhaus gebracht. 

Ein weiterer Zeuge des Vorfalls ist überzeugt, dass der Pilot mit dem Crash im Hafenbecken eine größere Katastrophe verhindert hat. 

hn

auch interessant

Kommentare