Erhöhte Erkältungsgefahr!

So wird das Wetter in der kommenden Woche

Wetter, Oktober, Sonne, Nebel
+
Eine Frau fährt mit ihrem Fahrrad am Rhein in Bonn.

München - Der Oktober hat sich am Wochenende von seiner besten, ja fast von einer sommerlichen Seite gezeigt. Kommende Woche geht es ähnlich weiter, aber herbstlicher. Das perfekte Wetter für Erkältungen!

Die meisten von uns haben bereits Mitte August zum ersten Mal zögerlich zu den Winter-Klamotten gegriffen und vorsichtig die Heizung höher gedreht. Am zweiten Oktober-Wochenende hat sich der Sommer nun überraschend zu einem kurzen Comeback entschlossen. Gegen Ende vergangener Woche wurden stellenweise noch einmal bis zu 28 Grad erreicht! Und auch am Samstag und Sonntag konnten getrost nochmal Shorts und Flip-Flops aus den Kleiderschränken hervorgeholt werden.

Halten wird sich der verspätete Sommer allerdings nicht. Mancherorts hat sich der Nebel am Sonntag derart zäh gehalten, dass kaum mehr als 15 Grad erreicht wurden. Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net prophezeit nun für kommende Woche ein zunächst noch mildes, aber sehr durchwachsenes Wetter für Deutschland. Zeitweise könne es auch recht windig werden.

Das Wetter der einzelnen Tage im Überblick:

Montag: 18 bis 23 Grad, vielfach stark bewölkt oder bedeckt, etwas Regen

Dienstag: 15 bis 20 Grad, im Nordosten Regen, sonst ein Wechsel aus Sonne und Wolken

Mittwoch: 15 bis 21 Grad, viele Wolken, aus Westen neuer Regen

Donnerstag: 15 bis 20 Grad, stark bewölkt bis bedeckt, immer wieder etwas Regen

Freitag: 15 bis 20 Grad, weiterhin sehr wechselhaft, zeitweise windig

Samstag: 17 bis 21 Grad, viele Wolken, ab und zu auch mal etwas Sonne, im Norden stellenweise Regen

Sonntag: 16 bis 20 Grad, mal Sonne, mal Wolken, ab und zu Schauer

Der aktuelle Wetter-Bericht für Ihre Region

Erst Nebel, dann wärmer, dann wieder kühl - perfektes Erkältungswetter

"Die aktuelle Wetterlage ist übrigens das perfekte Erkältungswetter. Morgens durch den Nebel sehr feucht, am Tag ab und zu Regen und dann wieder spürbar wärmer als in der Früh, danach wieder rasch kühler. Über Schnupfen oder Husten darf man sich in den nächsten Tagen also nicht wundern", erklärt Jung.

Dennoch hat er auch eine positive Nachricht: In den kommenden sieben bis zehn Tagen ist - zumindest in Deutschland - noch keine kräftige Abkühlung in Sicht. Winter-Fans müssen sich deshalb noch etwas gedulden, bis es in den Mittelgebirgen zum ersten Mal Schnee gibt. Denn der Oktober strengt sich derzeit mächtig an, rekordverdächtig warm zu werden. Bisher ist der Monat deutschlandweit 4,7 Grad zu warm. Das Sonnenscheinsoll wurde schon bereits zu 45 Prozent erfüllt, das Regensoll erst zu 28 Prozent.

Ungeachtet dessen, kühlt es in Nordeuropa weiter ab. In Nordskandinavien stellt sich teilweise auch schon leichter Dauerfrost ein. Auch in Ostrussland wird es bereits frostig. Wann diese Kaltfront allerdings Deutschland erreicht, ist derzeit noch nicht abzusehen.

pie

Andrea Pientka

Andrea Pientka

E-Mail:andrea.pientka@merkur.de

Google+

auch interessant

Meistgelesen

Unwetter treffen Nordrhein-Westfalen: Retter im Großeinsatz
Unwetter treffen Nordrhein-Westfalen: Retter im Großeinsatz
Schock-Bilder! Python beißt Mann auf dem Klo in den Penis
Schock-Bilder! Python beißt Mann auf dem Klo in den Penis
Ein Toter und 44 Verletzte bei Blitzeinschlägen
Ein Toter und 44 Verletzte bei Blitzeinschlägen
Bild des Schreckens: Vier Tote bei Unfall in NRW
Bild des Schreckens: Vier Tote bei Unfall in NRW

Kommentare