Paketgeschäft bringt Post zurück auf Erfolgskurs

+
Post-Vorstandschef Frank Appel will in diesem Jahr auf den angestrebten Wachstumskurs zurückkehren. Foto: Marius Becker/Archiv

Das blühende Geschäft in der Paketsparte und bei Expressdiensten verleiht der Deutschen Post Flügel: Im ersten Quartal hat der Konzern zur alten Stärke zurückgefunden.

Bonn (dpa) - Nach kräftigen Gewinneinbußen 2015 hat die Deutsche Post zum Start ins neue Geschäftsjahr wieder Tritt gefasst.

Getragen vom Boom im Paket- und Expressgeschäft erwirtschaftete der Bonner Logistikriese einen Konzerngewinn von knapp 640 Millionen Euro, fast 30 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

"Wir sind voll auf Kurs, unsere Ziele für 2016 zu erreichen", erklärte Vorstandschef Frank Appel anlässlich der Vorlage der Quartalszahlen. 2015 hatte das Unternehmen unter anderem wegen einer Softwarepanne in der Frachtsparte deutliche Gewinneinbußen verzeichnet.

Wegen ungünstiger Währungskurse und einer geänderten Bilanzierung verringerte sich Umsatz im ersten Quartal allerdings um sechs Prozent auf 13,9 Milliarden Euro. Trotzdem habe die Post die Ergebnisdynamik aus dem vierten Quartal im neuen Jahr fortgesetzt. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit), auch als operativer Gewinn bezeichnet, kletterte um gut 21 Prozent auf 873 Millionen Euro. Die Post halte unverändert an ihrer Prognose fest, bis zum Jahresende operativ 3,4 Milliarden bis 3,7 Milliarden Euro zu verdienen.

Auch an der Börse kamen die Quartalszahlen gut an: Zum Handelsauftakt gehörte die Post-Aktie zu den wenigen Tagesgewinnern im Dax. Das Papier lag vorübergehend über 2,5 Prozent im Plus.

Nach weiteren Angaben des Unternehmens sollen im Jahresverlauf alle vier Sparten mit kräftigen Steigerungen der operativen Ergebnisse punkten. Um die Basis für künftige Erfolge zu stärken, habe die Post auch ihre Investitionen kräftig ausgeweitet. Dabei wurde vor allem der Ausbau des Paketgeschäfts national und international vorangetrieben. Inzwischen ist der Postkonzern in 15 europäischen Ländern im Paketgeschäft aktiv, weitere sollen noch in diesem Jahr hinzukommen.

Pressemitteilung Deutsche Post DHL

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

News-Ticker: Merkel will Telekom-Hacker jagen
News-Ticker: Merkel will Telekom-Hacker jagen
Ärger bei Amazon: Tausende Händler-Angebote sind weg
Ärger bei Amazon: Tausende Händler-Angebote sind weg
Airbus streicht über 1100 Jobs - viele davon in Ottobrunn
Airbus streicht über 1100 Jobs - viele davon in Ottobrunn
Telekom: Zwei wichtige Neuerungen am Servicetelefon
Telekom: Zwei wichtige Neuerungen am Servicetelefon

Kommentare