Rödl & Partner

Family Offices: Überblick über das Gesamtvermögen

+
Professionelle Kontrolle im Verhältnis mit dem Vermögens-Manager schadet nicht. Wirtschaftsprüfungskanzleien wie Rödl & Partner haben dafür die Dienstleistung „Vermögenscontrolling“ am Markt etabliert.  

Family Offices fungieren oft als Vehikel für die Kapitalanlage für Vermögensinhaber. Auf Vermögenscontrolling und -reporting spezialisierte Dienstleister wie die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Rödl & Partner liefern einen dauerhaften Überblick über das Gesamtvermögen.

Familien erwarten von ihrem Family Offices vor allem eines: Unterstützung bei der Kapitalanlage und der Sicherung des Vermögens. Und das bedeutet viel mehr als die reine Portfolio-Verwaltung und die Auswahl von Einzeltiteln, wie Alexander Etterer, Partner bei der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Rödl & Partner und Leiter des Teams Wealth, Risk & Compliance, betont. „Sie erwarten auch, dass sie jemand dabei unterstützt, den Überblick zu behalten, besonders über die Asset Manager wie Unabhängige Vermögensverwalter und Banken. Sie wollen wissen, dass mit ihrem Vermögen so umgegangen wird, wie sie das erwarten.“

Eine treffsichere Beurteilung ermöglichen

Für diese Aufgabe hat sich Rödl & Partner als Dienstleister im Markt positioniert und nimmt Vermögensinhabern die Kontrollarbeit ab. Alle mit dem Vermögen in Beziehung stehenden Fragen und Arbeitsfelder werden vom Controlling-Team um Alexander Etterer in ein systematisches Prüfungsnetzwerk gegeben, um interdisziplinär eine treffsichere Beurteilung zu ermöglichen. Die regelmäßige Auseinandersetzung mit diesen Informationen nennt man „Vermögenscontrolling“. Es steht für den Überblick aller wesentlichen Zahlen und Größen und ist zur Zukunftsgestaltung notwendig. Diese systematische Arbeit stellt sicher, dass das Vermögen nicht in eine dunkle Ecke gerät und Schaden erleidet, führt Alexander Etterer aus. Bei regelmäßiger Betrachtung der Daten sei dann immer noch Zeit zur Kurskorrektur. Controlling sei also Vorbeugung, Sicherstellung und Rationalisierung einer zügigen zielorientierten Bewirtschaftung von Vermögen. Damit werde der Mandant sensibilisiert und erhalte eine immer währende Betreuung seines Vermögens. Mit diesem Erfahrungsschatz treffe sich der Vermögensinhaber mit dem Vermögensverwalter auf Augenhöhe.

„Vermögensinhaber, in der Regel Familienunternehmer, profitieren von unserem mehr als 13-jährigen Know-how in der Kapitalanlage. Wir verstehen uns als Full Service-Anbieter im Bereich Vermögensreporting und Vermögenscontrolling. Mit einem der modernsten Kapitalanlagebuchhaltungssysteme am Markt schaffen wir für unsere Mandanten einen konsolidierten und hochtransparenten Überblick über das Gesamtvermögen. Unser Reporting deckt jeden Fehler der Verwalter auf und liefert uns schlagkräftige Argumente bei den regelmäßigen Quartalsgesprächen mit den Asset Managern“, sagt Alexander Etterer. „Darüber hinaus unterstützen wir unsere Mandanten, den für sie passenden Vermögens-Manager zu finden. Aktuell überwachen, kontrollieren und analysieren wir für unsere Mandanten knapp 40 Vermögensverwalter mit unterschiedlichen Strategien im täglichen Geschäft.“ Damit werde sichergestellt, dass ein Vermögensverwalter die Ziele des Mandanten konsequent verfolge.

Hochtransparentes Berichtswesen über alle Anlageklassen hinweg

Die Grundlage für ein professionelles Vermögenscontrolling sei ein umfassendes, konsolidiertes und hochtransparentes Berichtswesen über alle Anlageklassen hinweg – aus einem Guss. Die Qualität des Reportings zeichne sich vor allem dadurch aus, dass die Berichtsinhalte einen tiefen Blick ermöglichten und nicht nur Bestandslisten abbildeten. „Je mehr Informationen das Reporting hervorbringt, desto präziser lässt sich die Handschrift eines Vermögensmanagers ablesen und dessen Leistungsfähigkeit ableiten“, betont der Partner. Der Vermögenscontroller müsse das Handwerk der Verwalter beurteilen können, ebenso sei eine aktuelle Meinung zur gesamtwirtschaftlichen Lage in den wichtigsten Märkten im professionellen Vermögenscontrolling von entscheidender Bedeutung.

Die eigentliche Arbeit beginnt mit der Übersetzung der Zahlen und Daten

Gerade eine Wirtschaftsprüfungsgesellschaft wie Rödl & Partner sei für Vermögensinhaber ein guter Partner für diese Anforderungen, sagt Etterer. „Unsere strengen Berufsgrundsätze machen uns frei von jeglichen Verkaufs- und Provisionsinteressen. Das schafft viel Vertrauen zu Beginn einer Mandatsbeziehung. Unser Experten-Team zeichnet sich insbesondere dadurch aus, dass wir nicht nur die klassische Vermögensbuchhaltung, konsolidiert über alle liquiden und illiquiden Anlageklassen, anbieten. Die eigentliche Arbeit beginnt erst jetzt – nämlich mit der Übersetzung der verbuchten Zahlen und Daten. Mit diesen Erkenntnissen lassen sich Risiken frühzeitig erkennen und Gegenmaßnahmen zum Vermögenserhalt für unsere Mandanten einleiten.“ Die Beratungsleistung des Wirtschaftsprüfers im Bereich Vermögensreporting und -controlling führe insgesamt zu mehr Vertrauen in die Anlage und in die Leistung der Verwalter. Nur ein unabhängiger und tiefer Blick in die handwerkliche Arbeit der Vermögensverwalter ermögliche, die Managementleistung neutral, objektiv und transparent zu zeigen.

Von Patrick Peters

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Ärger bei Amazon: Tausende Händler-Angebote sind weg
Ärger bei Amazon: Tausende Händler-Angebote sind weg
Paketdienste: Insider decken in TV-Doku die Probleme auf
Paketdienste: Insider decken in TV-Doku die Probleme auf
Chaos bei Eröffnung von neuer Primark-Filiale
Chaos bei Eröffnung von neuer Primark-Filiale
Telekom: Zwei wichtige Neuerungen am Servicetelefon
Telekom: Zwei wichtige Neuerungen am Servicetelefon

Kommentare