ADAC-Crashtest mit Wildsäuen

ADAC-Crashtest mit Wildsäuen
1 von 5
Die Bilanz bei Wildunfällen ist erschreckend: 2008 wurden fast 3000 Autofahrer bei Wildunfällen verletzt, 27 Personen getötet. Dabei kommen jedes Jahr 220000 Rehe, 12000 Wildschweine und über 200000 Hasen und Kaninchen unter die Räder. Der ADAC Crashtest zeigt wie gefährlich ein Unfall mit einer Wildsau ist.
ADAC-Crashtest mit Wildsäuen
2 von 5
Je nach Wildtier ist die Wucht des Aufpralls unterschiedlich. Ein Frontalcrash mit einer Wildschweinrotte bei 80 Stundenkilometern kann für den Insassen glimpflich ausgehen.
ADAC-Crashtest mit Wildsäuen
3 von 5
Wildschweine wiegen bis 3,5 Tonnen so viel wie ein Nashorn. Schlägt ein Rothirsch in die Front eines Autos ein entspricht das einem Aufprallgewicht von fünf Tonnen. Das wiegt ein ausgewachsener Elefant.
ADAC-Crashtest mit Wildsäuen
4 von 5
Ein abrupter Spurwechsel ist aufgrund der Kollisionsgefahr mit dem Gegenverkehr lebensgefährlich.Trotz Stabilitätsprogramm EPS fährt das Auto in den Gegenverkehr.
ADAC-Crashtest mit Wildsäuen
5 von 5
Beim gleichen Ausweichversuch ohne Stabilitätsprogramm zeigt sich ein ähnliches Bild. Auch hier ist das Verletzungsrisiko sehr groß.

Der Zusammenprall mit einer Wildschweinrotte bei 80 Stundenkilometern muss für Pkw-Insassen nicht lebensgefährlich enden. Das haben ADAC-Crashtests jetzt ergeben.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgesehen

Auto
Der Weg zum selbst gebauten Wohnmobil
Der Weg zum selbst gebauten Wohnmobil
WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.
WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.
Auto
Erste Ausfahrt im Porsche Mission E Cross Turismo
Erste Ausfahrt im Porsche Mission E Cross Turismo
Auto
Der Niedergang des Schaltknüppels
Der Niedergang des Schaltknüppels

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.