ADAC-Test: Baumarkt-Crashtest

ADAC Crash-Test
1 von 5
Im Frühling geht's wieder los: Kaum lacht die Sonne, haben wir irgendwie einen Nestbautrieb. Frühjahrsputz oder Gartenarbeit stehen an. Doch wer im Baumarkt oder Gartencenter einkauft, sollte beim Beladen vorsichtig sein! Beim Crash sind Spaten und Co extrem gefährlich. Das zeigt der aktuelle ADAC -Crashtest.
ADAC Crash-Test
2 von 5
Alles was der Handwerker braucht: Für den ADAC Test wurde ein Fiat Punto mit Fliesen, Spaten und Pflanzen beladen. Natürlich alles schlecht gesichert. 
ADAC Crash-Test
3 von 5
Beim ersten Test mit schlecht gesicherter Ladung wurde der Innenraum des Kleinwagens völlig demoliert. Fliesen und Splitter hätten im Ernstfall zu schweren Schnitt- und Wirbelsäulenverletzungen geführt. Die Sitze im Kleinwagen können der Wucht der Gegenstände nicht Stand halten. Sie bieten den Lendenwirbeln der Insassen kaum Schutz.
ADAC Crash-Test
4 von 5
Horror mit ungesicherter Ladung
ADAC Crash-Test
5 von 5
Bei einem zweiten Crashversuch mit richtig gesicherter Ladung wurde kein Insasse durch herumfliegende Gegenstände verletzt, aber die Lehne der Rücksitzbank des Kleinwagens geriet bereits mit zwei Paketen voll Fliesen an ihre Belastungsgrenze.

ADAC-Test: Nach dem Einkauf im Baumarkt - das passiert beim Crash

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgesehen

Jaguar E-Pace im Test: Wildkatze mit Spieltrieb
Jaguar E-Pace im Test: Wildkatze mit Spieltrieb
Lexus LS500h im Test: "Omotenashi" in der Oberklasse
Lexus LS500h im Test: "Omotenashi" in der Oberklasse
Mitsubishi Eclipse Cross im Test: Eine schräge Nummer
Mitsubishi Eclipse Cross im Test: Eine schräge Nummer
Fauchen, Säuseln oder Brabbeln: Wie guter Autosound entsteht
Fauchen, Säuseln oder Brabbeln: Wie guter Autosound entsteht

Kommentare