Im Alltagstest

Mitsubishi Outlander PHEV Top 4WD: Souveränes Fahren - mit ein paar Haken

+
Mitsubishi Outlander PHEV Top 4WD ist souverän unterwegs - doch es gibt auf Punkte zu bemängeln.

Bei seiner Premiere vor fünf Jahren war der Outlander das erste SUV, das als Plug-In-Hybrid erhältlich war. Nun waren wir mit dem neusten Modell - dem PHEV Top 4WD - unterwegs.

Zum Modelljahr 2019 wurde der Mitsubishi nun grundlegend überarbeitet und hat jetzt einen 2,4-Liter Motor, der mit zwei Elektromotoren kombiniert ist – als maximale Systemleistung stehen 224 PS zur Verfügung. Wir waren mit dem PHEV Top 4WD unterwegs.

Mitsubishi Outlander PHEV Top 4WD: Souverän unterwegs

Der permanente Allradantrieb sorgt für souveränes Fahren, der Übergang zwischen den Elektromotoren und dem Vierzylinder-Benziner ist fein abgestimmt. Trotz ordentlicher Power animiert der Mitsubishi eher zu gemütlicher Gangart. Auf der Autobahn machen Fahrten schneller als mit Richtgeschwindigkeit eher weniger Spaß, und bei 170 km/h wird sowieso abgeriegelt. Das dämpft den Verbrauch (siehe Kosten) und schont die Nerven.

Bärenkräfte fürs Überholen mit dem Outlander

Auch auf Landstraßen ist der Outlander souverän unterwegs, da zeigt er bei Überholvorgängen seine Bärenkräfte. In der Stadt lässt er sich problemlos bewegen, Einparken und Rangieren bereiten dank entsprechender Assistenzsysteme kein Kopfzerbrechen. Vorne und hinten ist üppig viel Platz, zwei 230-Volt-Steckdosen sind an Bord und man ist sehr bequem unterwegs. Das Aufladen des Akkus geht relativ fix und ist einfach.

Lesen Sie hier unseren Fahrbericht zur Ducati Panigale V4 S Corse: Es lebe der Sport.

Kritik an einigen Kleinigkeiten

An die vielen gut erreichbaren Schalter und Knöpfe im Cockpit kann man sich gewöhnen, deren Design und Haptik sind aber wohl bei der Überarbeitung übersehen worden. Sehr gewöhnungsbedürftig ist, dass sich der Hebel zum Öffnen der Tankklappe an der Türleiste am Fahrersitz befindet. Der Parksensor dürfte etwas weniger sensibel sein, denn er meldet bisweilen sogar an der Ampel Objekte, die dem Outlander angeblich zu nahe kommen. Eher bescheiden ist die Zuladung: Zusätzlich zum Fahrer dürfen maximal 375 Kilogramm eingeladen werden.

Auch interessant: Charakter-Bike reduziert auf den Ursprung: F.B. Mondial HPS 300i ABS.

Mitsubishi Outlander PHEV Top 4WD: So viel kostet das Vergnügen

Als echter Spritsparer geht das 2015 Kilogramm schwere SUV trotz Plug-in nicht durch. Die Herstellerangaben von 1,9 Liter auf 100 Kilometer war nicht annähernd erreichbar, wir notierten zumeist 4,5 Liter – das ist aber immer noch ok für ein Gefährt dieser Dimensionen. Die Reichweite (elektrisch plus Benzin) beträgt bei dezenter Fahrweise meist gut 600 Kilometer, rein elektrisch ist man bis zu 60 Kilometer unterwegs. Stolz: der Kaufpreis unserer Version von 49.990 Euro, ein Navi kostet noch 600 Euro extra. Ohne Umweltbonus ein teurer Spaß.

Unser Fazit zum Mitsubishi Outlander PHEV Top 4WD  

Der Outlander ist dank Hybridantrieb ein SUV, das zu ruhiger Gangart verleitet, dementsprechend einen akzeptablen Verbrauch hat und einen entspannt durch den Verkehr gleiten lässt.

Lesen Sie auch: Indian FTR 1200 S: Viel Charakter, aber auch Kritik.

Volker Pfau 

Warnleuchten im Auto und was sie bedeuten

Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Plötzlich blinkt und leuchtet es im Cockpit! Die Symbole und Kontrolllichter am Armaturenbrett zeigen an, ob dem Auto technisch etwas fehlt. Allerdings, ist es wichtig zu wissen, was die Lämpchen bedeuten. Hier die wichtigsten Kontrollleuchten im Auto: © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Motoröldruck zu niedrig. Motor abstellen. Ölstand prüfen und gegebenenfalls nachfüllen - hilft aber nicht immer. Meist muss der Wagen in eine Werkstatt geschleppt werden. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Ölmangel, Ölstand überprüfen und nachfüllen - sonst droht Motorschaden. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Anschnallzeichen: Einer oder einige der Fahrgäste sind nicht angeschnallt. Das Symbol leuchtet auch auf, wenn eine schwere Tasche auf dem Sitz steht. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Probleme bei der Stromversorgung: Generator defekt oder eine elektrische Verbindung unterbrochen. Motor nicht ausschalten und zur nächsten Werkstatt. NICHT weiterfahren bei elektrischer Servolenkung (Lenkkraftunterstützung kann ausfallen) oder gerissener Keilriemen (Motor kann überhitzen). © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Probleme mit der Bremse. Brennt dieses Licht auch bei gelöster Handbremse, droht große Gefahr. Zu wenig Bremsflüssigkeit oder die Beläge sind bis aufs Metall runter. Sofort anhalten und Pannendienst rufen. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Motor ist überhitzt. Kühlwasser reicht nicht mehr. Anhalten und abkühlen lassen. Danach unbedingt in die Werkstatt. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Reifendruckkontrollsystem meldet zu niedrigen Reifendruck. Eventuell harmlos, wenn das Symbol nach dem Reifenwechsel leuchtet (fehlende Kalibrierung) - mehr in der Betriebsanleitung. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Störung im Rückhaltesystem. Funktionsversagen des Airbags/ Gurtstraffers bei Unfall möglich - sofort in die Werkstatt. Symbol leuchtet auch bei deaktiviertem Beifahrerairbag (wg. Kindersitz).  © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Bremsbeläge sind abgefahren und sollten demnächst erneuert werden. Weiterfahren möglich. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
ESP (Elektronisches Stabilitätsprogramm) ist aktiv - oft auf nassen und vereisten Straßen. Vorsichtig lenken, keine Vollbremsung machen und Fuß vom Gas nehmen. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Probleme mit der Motorsteuerung. Der Schadstoffausstoß kann erhöht sein. Symbol leuchtet auch, wenn die Lambdasonde defekt ist oder ein Marder ein Kabel beschädigt hat. Umgehend in die nächste Werkstatt fahren. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Nebelschlussleuchte ist eingeschaltet. In Deutschland nur erlaubt, wenn die Sicht durch Nebel geringer als 50 Meter ist. © ADAC

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Scheibe am Morgen gefroren? Auf diese Weise dürfen Sie sie keinesfalls enteisen
Scheibe am Morgen gefroren? Auf diese Weise dürfen Sie sie keinesfalls enteisen
Was BMW-Fahrerin transportiert, macht Polizei sprachlos - ihre Erklärung ist absolut dreist
Was BMW-Fahrerin transportiert, macht Polizei sprachlos - ihre Erklärung ist absolut dreist
Mann schummelt bei Führerscheinprüfung dreist - am Ende verhaftet Polizei drei Personen
Mann schummelt bei Führerscheinprüfung dreist - am Ende verhaftet Polizei drei Personen
Das bedeuten die Zahlencodes auf Diplomatenkennzeichen wirklich
Das bedeuten die Zahlencodes auf Diplomatenkennzeichen wirklich

Kommentare