Wie bei James Bond

Brennender Audi A4 landet in Pool – was steckt hinter dem kuriosen Unfall?

Zwei Feuerwehrleute hantieren an einem ausgebrannten Audi A4, der in einem Pool steht.
+
Auto Schrott, Pool Schrott: Diese Aktion dürfte einen 22-jährigen Audi-Fahrer teuer zu stehen kommen.

Diese Aktion dürfte einen 22-Jährigen teuer zu stehen kommen: Mit seinem Audi A4 landete er nach einer irren Fahrt in einem Pool – und flüchtete.

Garsten (Österreich) – Ein brennendes Auto landet in einem Swimmingpool – das hört sich irgendwie nach einem teuren Stunt aus einem James-Bond-Film an. Teuer dürfte es in diesem Fall für den „Stunt-Fahrer“ zwar werden, allerdings war seine kuriose Bruchlandung keineswegs Teil eines Filmdrehs. Wie die Landespolizei Oberösterreich berichtet, wurden die Beamten alarmiert, weil ein Audi-Fahrer im Bezirk Steyr-Land mit „stark überhöhter Geschwindigkeit“ unterwegs war – und offenbar mehrmals beinahe einen Unfall verursachte.

Am Ende der irren Fahrt prallte der 22-jährige Fahrer mit seinem silberfarbenen Audi A4 (Baureihe B5, Typ 8D) vermutlich gegen eine Betonmauer, kam von der Straße ab und landete anschließend in einem gefüllten Swimmingpool in der Ortschaft Garsten. Laut Polizei war der 22-Jährige nicht nur betrunken, sondern besaß zudem auch keinen Führerschein.
Nach seinem spektakulären Unfall machte sich der Audi-Fahrer aus dem Staub, wie 24auto.de berichtet.*

*24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare