Ähnlichkeiten zum neuen TT?

Audi zeigt den Allroad Shooting Brake

+
Audi zeigt im Januar 2014 auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit einen kompakten Sportler: den Audi Allroad Shooting Brake.

Flaches Dach, coupéhaftes Heck und ziemlich dicke Räder - Audi zeigt in Detroit den Audi Allroad Shooting Brake. Das Konzept hat von allem etwas.

Im Sommer 2014 soll der neue Audi TT auf den Markt kommen. Wie das Cockpit des Roadsters in Zukunft wohl aussieht, haben die Ingolstädter gerade auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas gezeigt. Innen ist der nächste TT ganz schick, doch von Außen? 

Licht ins Dunkel bringt nun vielleicht ein Crossover-Konzept im Kompaktformat: der Audi Allroad Shooting Brake. Der Zweitürer feiert sein Debüt auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit ( 13. bis 25. Januar 2014). 

Der Audi Allroad Shooting Brake ist 4,20 Meter lang, 1,85 Meter breit und 1,41 Meter hoch. 19-Zoll Räder sorgen für viel Bodenfreiheit. Flache Doppelscheinwerfer, ein markanter sechseckiger Kühlergrill mit schmalen Lamellen und großen Lufteinlässen bestimmen die Front. Doppelscheinwerfer und Lamellen im wabenförmigen Kühlergrill gab es schon beim Sport quattro concept auf der IAA in Frankfurt zu sehen. Graue Schutzleisten und kräftig herausgezogene Radläufe unterstreichen den Offroad-Charakter.
Das Cockpit ist stark auf den Fahrer fokussiert. Auf einem TFT-Display mit einem 12,3 Zoll großem Bildschirm sind Infos je nach Einstellung auch in 3D-Grafiken zu sehen.

Die Karosserie aus Alu und kohlenstofffaser-verstärktem Kunststoff (CFK) wiegt ohne Fahrer etwa 1.600 Kilogramm. Aus dem Stand prescht der Plug-in-Hybrid mit einer Gesamtleistung von 408 PS in 4,6 Sekunden auf Tempo 100. Bei 250 km/h ist dann aber elektronisch abgeriegelt Schluss. Auf 100 Kilometern verbraucht der kompakte Crossover, laut den Autobauern nur 1,9 Liter Kraftstoff (45 Gramm CO2 pro km). Seine Gesamtreichweite beträgt bis zu 820 Kilometer.

Allerdings ist der Audi Allroad Shooting Brake ein echtes Showcar. Welche Einflüsse dabei auch beim neuen Audi TT zu sehen sein werden, wird sich zeigen.

Eisblauer Engel? Das neue Audi Showcar

Showcar Audi allroad shooting brake
Crossover im Kompaktformat: das Showcar Audi Allroad Shooting Brake ist erstmals in Detroit zu sehen. Das Konzept aus Alu und kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK) wiegt ohne Fahrer etwa 1.600 Kilogramm. Aus dem Stand prescht der Plug-in-Hybrid Zweitürer mit 408 PS in 4,6 Sekunden auf Tempo 100. Bei 250 km/h ist dann aber elektronisch abgeriegelt Schluss. © Audi
Showcar Audi allroad shooting brake
Der Audi Allroad Shooting Brake ist 4,20 Meter lang, 1,85 Meter breit und 1,41 Meter hoch. © Audi
Showcar Audi allroad shooting brake
Flache Doppelscheinwerfer, ein markanter sechseckiger Kühlergrill mit schmalen Lamellen und großen Lufteinlässen bestimmen die Front.  © Audi
Showcar Audi allroad shooting brake
Graue Schutzleisten sind typische allroad-Elemente und reduzieren das Volumen der Karosserie optisch; sie steigen dynamisch von vorn nach hinten an. Zusammen mit den kräftig herausgezogenen Radläufen unterstreichen sie den Offroad-Charakter. © Audi
Audi Crossover Showcar: den Zweitürer zeigen die Ingolstädter ertsmals auf der NAIAS in Detroit im Januar 2014.
Der Crossover mit Funktion- und Form-Design feiert im Januar 2014 auf der Autoshow in Detroit Premiere. © Audi
Audi Crossover Showcar: den Zweitürer zeigen die Ingolstädter ertsmals auf der NAIAS in Detroit im Januar 2014.
Der kompakte Sportler mit viel Bodenfreiheit ist 4,20 Meter lang. Das flache Dach und das knackige Heck von dem Zweitürer sind ein Mix aus Sport- und Geländewagen sowie der Karosserieform „Shooting Brake“. © Audi
Audi Crossover Showcar: den Zweitürer zeigen die Ingolstädter ertsmals auf der NAIAS in Detroit im Januar 2014.
Doppelscheinwerfer und Lamellen im wabenförmigen Kühlergrill gab es schon beim Sport quattro concept auf der IAA in Frankfurt zu sehen.    © Audi
Audi Crossover Showcar: den Zweitürer zeigen die Ingolstädter ertsmals auf der NAIAS in Detroit im Januar 2014.
Bis zu Auto Show in Detroit nur eine Zeichnung: Das Cockpit im Audi Showcar. © Audi
Cockpit im Showcar Audi allroad shooting brake
Das Cockpit ist stark auf den Fahrer fokussiert. Ein TFT-Display mit einem 12,3 Zoll großem Bildschirm sind Infos je nach Einstellung auch in 3D-Grafiken zu sehen.   © Audi

ml

Mehr zum Thema:

Design-Ikone: Audi zeigt neues TT Cockpit

Audi TT Interieur Design
Puristisch, sportlich und klar: Audi zeigt neues TT-Interieur auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas. Natürlich ist der kompakte Sportwagen mit schicken Sportsitzen sowie Multifunktionslenkrad ausgestattet. Doch diesmal steht beim neuen Modell das virtuelle Cockpit im Vordergrund. © Audi
Audi TT Interieur Design
Ein volldigitales Kombiinstrument präsentiert im neuem Audi TT alle Informationen direkt vor dem Fahrer. Die Komandozentrale ist ein 12,3 Zoll (mehr als 31 Zentimeter) Monitor mit einer brillianten Grafik.  © Audi
Audi TT Interieur Design
Die Instrumententafel soll von oben, wie die Tragfläche eines Flugzeugs aussehen: Klassisches TT-Feature sind die Luftdüsen, die in ihrem Turbinen-Look an Triebwerke erinnern sollen. Mini-Displays zeigen die Temperatur an. © Audi

Einer für alles! Das neue Audi Showcar

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

So lösen Sie eine eingefrorene Handbremse
So lösen Sie eine eingefrorene Handbremse
Im Winter: Darf ich den Motor warmlaufen lassen?
Im Winter: Darf ich den Motor warmlaufen lassen?
Es ist offiziell: Darum sollten Autofahrer einen riesigen Bogen um München machen
Es ist offiziell: Darum sollten Autofahrer einen riesigen Bogen um München machen
Scheibe am Morgen gefroren? Auf diese Weise dürfen Sie sie keinesfalls enteisen
Scheibe am Morgen gefroren? Auf diese Weise dürfen Sie sie keinesfalls enteisen

Kommentare