Beliebte Autos

Auch BMW & Tesla betroffen: Diese Auto-Modelle weisen häufig die selben Mängel auf

Autofahrerin glaubt Blinker sei kaputt: Mechaniker baff als er Ursache herausfindet
+
Eine im Vereinigen Königreich durchgeführte Umfrage stellt sieben bestimmte Auto-Modelle an den Pranger.

Ein britisches Verbraucher-Portal hat sieben beliebte Autos aufgedeckt, die häufig dieselben wiederkehrenden Mängel vorweisen. Auch BMW- und Tesla-Modelle sind betroffen.

  • Eine Umfrage hat sieben Auto-Modelle aufgedeckt, die häufig dieselben Mängel und Produktions-Fehler vorweisen.
  • Darunter befinden sich auch Fahrzeuge von BMW und Tesla.
  • Die Hersteller sind nur teilweise einsichtig.

Wer sich ein Auto kauft, der möchte sich darauf verlassen können, dass das Modell keine Mängel hat. Von Zeit zu Zeit kann natürlich jedes Fahrzeug unerwartet Probleme bereiten. Doch ärgerlich wird es dann, wenn das betroffene Modell bekannt ist für bestimmte Produktionsfehler. Ein britisches Verbraucher-Portal hat anhand einer großen Autofahrer-Befragung herausgefunden, dass dies bei sieben beliebten Modellen der Fall ist. Auch ein BMW* ist dabei.

Diese sieben Auto-Modelle weisen wiederkehrende Mängel auf

Das britische Verbraucher-Portal „Which?“ hat eine Umfrage durchgeführt, an der fast 50.000 Autofahrer teilgenommen haben (via Daily Mail). Sie zählt als eine der größten und verlässlichsten Befragungen im Vereinigten Königreich. Bei der diesjährigen Erhebung stachen sieben Autos heraus. Jedes dieser Modelle weise demnach einen bestimmten Produktions-Fehler vor, der oft zu wiederkehrenden Pannen führt. Es handelt sich dabei um folgende sieben Fahrzeuge und Mängel:

  • BMW 5 Series Touring (Baujahr 2010 bis 2017) - Probleme mit der Federung
  • Range Rover Velar (Baujahr ab 2017) - Fehlerhafte Bord-Computer-Software
  • Range Rover Sport (Baujahr ab 2013) - Fehlerhafte Bord-Computer-Software
  • Nissan Juke (Baujahr 2010 bis 2019) - Probleme mit der Kraftstoffanlage; Schwierigkeiten beim Start des Motors
  • Nissan Pulsar (Baujahr 2014 bis 2018) - Probleme mit der Autobatterie
  • Nissan Qashqai (Baujahr ab 2014) - Probleme mit der Autobatterie
  • Tesla Model S (Baujahr ab 2013) - Fehler bei den automatischen Türgriffen

Lesen Sie auch: Dieser BMW darf in Europa nicht mehr verkauft werden.

So reagieren BMW, Tesla & Co.

Das Verbraucher-Portal fordert, dass die sieben betroffenen Modelle sofort zurückgerufen werden sollten, da diese Umfrage-Ergebnisse auf „ernsthafte Produktionsprobleme“ hindeutet. Die Hersteller seien über die wiederkehrenden Mängel informiert worden.

Nissan habe demnach bereits reagiert und einen Zulieferer von Einzelteilen ausgetauscht. Darüber hinaus seien 35.000 potenziell betroffene Qashqai-Besitzer kontaktiert worden, damit ihre Autos ein Update erhalten können.

Derweil hätten sich weder BMW, Land Rover noch Tesla dazu bereit erklärt, einen Rückruf zu starten. Einige sollen sogar versucht haben, die Probleme zu leugnen. Das Verbraucher-Portal befürchtet, dass zahlreiche Autofahrer früher oder später mit hohen Reparaturkosten konfrontiert sein könnten.

Auch interessant: Sogar Brandgefahr: Was Autofahrer bei hohen Temperaturen im Sommer beachten müssen.

Warnleuchten im Auto und was sie bedeuten

Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Plötzlich blinkt und leuchtet es im Cockpit! Die Symbole und Kontrolllichter am Armaturenbrett zeigen an, ob dem Auto technisch etwas fehlt. Allerdings, ist es wichtig zu wissen, was die Lämpchen bedeuten. Hier die wichtigsten Kontrollleuchten im Auto: © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Motoröldruck zu niedrig. Motor abstellen. Ölstand prüfen und gegebenenfalls nachfüllen - hilft aber nicht immer. Meist muss der Wagen in eine Werkstatt geschleppt werden. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Ölmangel, Ölstand überprüfen und nachfüllen - sonst droht Motorschaden. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Anschnallzeichen: Einer oder einige der Fahrgäste sind nicht angeschnallt. Das Symbol leuchtet auch auf, wenn eine schwere Tasche auf dem Sitz steht. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Probleme bei der Stromversorgung: Generator defekt oder eine elektrische Verbindung unterbrochen. Motor nicht ausschalten und zur nächsten Werkstatt. NICHT weiterfahren bei elektrischer Servolenkung (Lenkkraftunterstützung kann ausfallen) oder gerissener Keilriemen (Motor kann überhitzen). © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Probleme mit der Bremse. Brennt dieses Licht auch bei gelöster Handbremse, droht große Gefahr. Zu wenig Bremsflüssigkeit oder die Beläge sind bis aufs Metall runter. Sofort anhalten und Pannendienst rufen. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Motor ist überhitzt. Kühlwasser reicht nicht mehr. Anhalten und abkühlen lassen. Danach unbedingt in die Werkstatt. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Reifendruckkontrollsystem meldet zu niedrigen Reifendruck. Eventuell harmlos, wenn das Symbol nach dem Reifenwechsel leuchtet (fehlende Kalibrierung) - mehr in der Betriebsanleitung. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Störung im Rückhaltesystem. Funktionsversagen des Airbags/ Gurtstraffers bei Unfall möglich - sofort in die Werkstatt. Symbol leuchtet auch bei deaktiviertem Beifahrerairbag (wg. Kindersitz). © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Bremsbeläge sind abgefahren und sollten demnächst erneuert werden. Weiterfahren möglich. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
ESP (Elektronisches Stabilitätsprogramm) ist aktiv - oft auf nassen und vereisten Straßen. Vorsichtig lenken, keine Vollbremsung machen und Fuß vom Gas nehmen. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Probleme mit der Motorsteuerung. Der Schadstoffausstoß kann erhöht sein. Symbol leuchtet auch, wenn die Lambdasonde defekt ist oder ein Marder ein Kabel beschädigt hat. Umgehend in die nächste Werkstatt fahren. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Nebelschlussleuchte ist eingeschaltet. In Deutschland nur erlaubt, wenn die Sicht durch Nebel geringer als 50 Meter ist. © ADAC

Auch interessant

Kommentare