Verflixt und zugeparkt

Auto oder Einfahrt zugeparkt: So wehren Sie sich gegen Falschparker

+
Extrem ärgerlich: Zugeparkte Autos.

Parkplätze sind vor allem in der Stadt Mangelware. Manche Autofahrer parken daher gern mal in der zweiten Reihe oder stellen sich in Einfahrten. Aber wie können Fahrer reagieren, wenn sie zugeparkt wurden?

Sie haben morgens einen wichtigen Termin und wollen gerade aus der Garage oder Einfahrt fahren. Doch ein anderes Auto versperrt Ihnen den Weg. Was nun? Das unterscheidet sich von Fall zu Fall.

Garage oder Einfahrt zugeparkt – Was tun?

Wenn Ihre Garageneinfahrt zugeparkt ist, gilt es erst einmal abzuwarten. Mindestens fünf Minuten sollten Sie auf den Falschparker warten. Mit etwas Glück ist er nur kurz zum Bäcker oder in die Apotheke gegangen. Mit Hupen auf sich aufmerksam zu machen, ist keine gute Idee. Denn das ist laut Straßenverkehrsordnung nur im Gefahrenfall erlaubt.

Kommt der Falschparker nach der Wartezeit immer noch nicht, sollten Sie die Polizei oder das Ordnungsamt anrufen. Diese können einen Strafzettel ausstellen und den Fahrzeughalter ermitteln. Sollte dieser nicht auffindbar sein, dürfen Polizei und Ordnungsamt den Wagen abschleppen oder umsetzen lassen. Die Kosten muss der Falschparker bezahlen.

Achtung: In der Regel müssen Sie dafür eine Vorabzahlung leisten. Diese sollten Sie später wieder geltend machen.

Lesen Sie hier, auf welchen europäischen Straßen Sie Mautgebühren zahlen müssen.

Schadensersatzansprüche und Verwarngelder

Wenn der Falschparker nicht rechtzeitig entfernt wird, können Sie auf öffentliche Verkehrsmittel oder ein Taxi umsteigen. Anschließend müssen Sie Schadensersatzansprüche gegen den Verursacher prüfen lassen, um die zusätzlichen Kosten ersetzt zubekommen.

Parkt ein Auto in einer sogenannten Sperrzone, kostet das normalerweise ein Verwarngeld von 25 Euro. Das gilt auch, wenn eine Zufahrt widerrechtlich zugeparkt wurde. Wird auch noch eine Feuerwehreinfahrt blockiert, sind ein Bußgeld in Höhe von 65 Euro und ein Punkt in Flensburg möglich.

Vorne und hinten eingeparkt – Was tun?

Abends ist die Parklücke am Straßenrand noch groß genug, aber am nächsten Morgen sind Sie vorne und hinten zugeparkt; ein Rauskommen unmöglich. Auch in diesem Fall sollten Sie die Polizei verständigen, die dann beide Fahrzeughalter ermittelt.

Sollte dies erfolglos bleiben, werden gleich beide Einparker abgeschleppt. Denn es ist nicht festzustellen, wer am Ende Schuld ist, dass Sie nicht mehr aus der Parklücke kommen – und Ihnen wahrscheinlich auch egal. Neben den Abschleppkosten kommt auf den Falschparker auch ein Bußgeld von bis zu 15 Euro zu.

Auch interessant: Kennen Sie den feinen Unterschied zwischen Parken und Halten?

Privatparkplatz zugeparkt – Was tun?

Steht ein anderes Auto auf Ihrem Privatparkplatz oder auf einer Stellfläche, die für Anwohner oder Eigentümer reserviert sind, wird es schwieriger. Denn Polizei oder Ordnungsamt können nur den Fahrzeughalter feststellen. Einen Abschleppdienst müssen Sie selbst beauftragen. Allerdings müssen Sie die Kosten zunächst selber tragen und sie später geltend machen, erklärt der ADAC Jurist Dr. Markus Schäpe.

Achtung: Parken Sie den Falschparker nicht ein. Ansonsten machen Sie sich Schäpe zufolge der Nötigung schuldig, auch wenn der Falschparker zu Unrecht auf Ihrem Stellplatz steht.

Kosten für den Abschleppdienst

Wie teuer das Abschleppen eines Autos ist, hängt von der Gebührenordnung Ihrer Kommune, vom Wochentag sowie der Uhrzeit ab. Billiger ist das Versetzen von Autos. Dabei wird der Falschparker auf eine freie Stelle in der Nähe gestellt.

Zu den Abschleppkosten kommen in der Regel noch örtliche Verwaltungsgebühren hinzu. Von Bußgeldern ganz abgesehen. Kommt der Falschparker zurück, bevor sein Auto am Haken hängt, muss er trotzdem die An- und Abfahrt bezahlen.

anb

So viel kosten Sie die zehn größten Verkehrssünden

1. Parken in der Feuerwehranfahrtszone
1. Parken in der Feuerwehranfahrtszone © ADAC Motorwelt
2. Spurwechsel oder abbiegen ohne zu Blinken
2. Spurwechsel oder abbiegen ohne zu Blinken © ADAC Motorwelt
3. Reißverschluss: Zu früh an Engstellen einfädeln
3. Reißverschluss: Zu früh an Engstellen einfädeln © ADAC Motorwelt
4. Bei schlechtem Wetter mit Nebelschlussleuchte fahren
4. Bei schlechtem Wetter mit Nebelschlussleuchte fahren © ADAC Motorwelt
5. Gute Sicht, freie Straße: Am Stoppschild nicht anhalten
5. Gute Sicht, freie Straße: Am Stoppschild nicht anhalten © ADAC Motorwelt
6. Parkscheinautomat kaputt: Nicht zahlen, einfach parken
6. Parkscheinautomat kaputt: Nicht zahlen, einfach parken © ADAC Motorwelt
7. Auf Parkplätzen immer auf die Regel "rechts vor links" vertrauen
7. Auf Parkplätzen immer auf die Regel "rechts vor links" vertrauen © ADAC Motorwelt
8. Hupen, weil der Vordermann nicht schnell genug losfährt
8. Hupen, weil der Vordermann nicht schnell genug losfährt © ADAC Motorwelt
9. Ein Abblendlicht defekt: Erst mal weiterfahren
9. Ein Abblendlicht defekt: Erst mal weiterfahren © ADAC Motorwelt
10. Musik im Auto voll aufdrehen
10. Musik im Auto voll aufdrehen © ADAC Motorwelt
 © ADAC Motorwelt

Auch interessant

Meistgelesen

Kreativ oder gefährlich? Wie dieser Fahrer seinen Lkw repariert, macht sprachlos
Kreativ oder gefährlich? Wie dieser Fahrer seinen Lkw repariert, macht sprachlos
Audi-Fahrer mit fast 200 km/h erwischt - Polizei macht sich bei Facebook Luft
Audi-Fahrer mit fast 200 km/h erwischt - Polizei macht sich bei Facebook Luft
150 Kilometer in zwölf Minuten? Die Hyperloop-Technik von Elon Musk nimmt Fahrt auf
150 Kilometer in zwölf Minuten? Die Hyperloop-Technik von Elon Musk nimmt Fahrt auf
Sie lieben Luxus-Schlitten? In dieser Stadt finden Sie die meisten und teuersten
Sie lieben Luxus-Schlitten? In dieser Stadt finden Sie die meisten und teuersten

Kommentare