„Direkt danach kam es zu einer Explosion“

„Falschen Sprit mit Staubsauger abgesaugt! - Ein Autofahrer hat es wirklich getan“: Polizei schildert gefährliche Aktion

An der Tankstelle
+
Einen Augenblick nicht aufgepasst und aus Versehen den falschen Kraftstoff getankt – so etwas kann teuer werden. Laut ADAC sollte man in dem Moment, in dem man den Irrtum bemerkt, sofort den Tankvorgang stoppen, den Motor nicht mehr starten und die Zündung auslassen. (Symbolbild)

Ein Fahrer hat beim Tanken Super-Sprit und Diesel verwechselt und das Auto laut der Polizei danach zum Staubsaugerautomaten an der Tankstelle gerollt.

„Staubsaugerautomat an Tankstelle explodiert!“ Nach diesem Funkspruch machte sich laut der Polizei eine Streifenwagenbesatzung in den späten Abendstunden des 7. August auf den Weg: An einer Tankstelle* in Witten in Nordrhein-Westfalen hatte ein Autofahrer Super-Sprit mit einem Staubsaugerautomaten aus seinem Diesel-Fahrzeug geholt und eine Explosion ausgelöst. „Falschen Sprit mit Staubsauger abgesaugt! – Ein Autofahrer hat es wirklich getan“, hieß es in der Mitteilung der Polizei zu dem genannten Vorfall, über den auch die Deutsche Presse-Agentur (dpa) berichtete. Eine Mitfahrerin sei leicht verletzt worden, alle Beteiligten flüchteten laut der Polizei, wie die Nachrichtenagentur schilderte.

Autofahrer holt falschen Sprit mit Staubsauger aus Tank – Explosion

Laut Mitteilung der Polizei vom 9. August hatte der Autofahrer am Samstagabend aus Versehen Super getankt und das Auto dann zum Staubsaugerautomaten der Tankstelle gerollt. „Er steckte den Schlauch des stationären Staubsaugers in den Tankstutzen und schaltete das Gerät ein, um das Benzin abzusaugen“, so die Polizei. „Direkt danach kam es zu einer Explosion.“ Eine von zwei Frauen, die den Mann begleiteten, sei dadurch verletzt worden.

„Als ein Zeuge den Autofahrer ansprach und seine Hilfe anbot, äußerte er, die offenbar leicht verletzte Frau zunächst in ein Krankenhaus zu bringen und dann zurückzukommen“, hieß es in der Mitteilung der Polizei zudem.

Lesen Sie außerdem: Fehler im Sommer: Was Autofahrer an der Tankstelle vermeiden sollten

Zeugen nach Vorfall an Tankstelle gesucht

Tatsächlich tauchte das Trio nicht mehr auf. Nachfragen der Polizei in umliegenden Krankenhäusern seien erfolglos geblieben, hieß es in der Mitteilung der Beamten vom 9. August. Die Ermittler suchten nach Zeugen.

Quellen: dpa, Mitteilung der Polizei

(ahu) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Lesen Sie außerdem: Sie haben falsch getankt? Diese Dinge können Sie tun

Warnleuchten im Auto und was sie bedeuten

Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Plötzlich blinkt und leuchtet es im Cockpit! Die Symbole und Kontrolllichter am Armaturenbrett zeigen an, ob dem Auto technisch etwas fehlt. Allerdings, ist es wichtig zu wissen, was die Lämpchen bedeuten. Hier die wichtigsten Kontrollleuchten im Auto: © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Motoröldruck zu niedrig. Motor abstellen. Ölstand prüfen und gegebenenfalls nachfüllen - hilft aber nicht immer. Meist muss der Wagen in eine Werkstatt geschleppt werden. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Ölmangel, Ölstand überprüfen und nachfüllen - sonst droht Motorschaden. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Anschnallzeichen: Einer oder einige der Fahrgäste sind nicht angeschnallt. Das Symbol leuchtet auch auf, wenn eine schwere Tasche auf dem Sitz steht. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Probleme bei der Stromversorgung: Generator defekt oder eine elektrische Verbindung unterbrochen. Motor nicht ausschalten und zur nächsten Werkstatt. NICHT weiterfahren bei elektrischer Servolenkung (Lenkkraftunterstützung kann ausfallen) oder gerissener Keilriemen (Motor kann überhitzen). © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Probleme mit der Bremse. Brennt dieses Licht auch bei gelöster Handbremse, droht große Gefahr. Zu wenig Bremsflüssigkeit oder die Beläge sind bis aufs Metall runter. Sofort anhalten und Pannendienst rufen. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Motor ist überhitzt. Kühlwasser reicht nicht mehr. Anhalten und abkühlen lassen. Danach unbedingt in die Werkstatt. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Reifendruckkontrollsystem meldet zu niedrigen Reifendruck. Eventuell harmlos, wenn das Symbol nach dem Reifenwechsel leuchtet (fehlende Kalibrierung) - mehr in der Betriebsanleitung. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Störung im Rückhaltesystem. Funktionsversagen des Airbags/ Gurtstraffers bei Unfall möglich - sofort in die Werkstatt. Symbol leuchtet auch bei deaktiviertem Beifahrerairbag (wg. Kindersitz). © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Bremsbeläge sind abgefahren und sollten demnächst erneuert werden. Weiterfahren möglich. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
ESP (Elektronisches Stabilitätsprogramm) ist aktiv - oft auf nassen und vereisten Straßen. Vorsichtig lenken, keine Vollbremsung machen und Fuß vom Gas nehmen. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Probleme mit der Motorsteuerung. Der Schadstoffausstoß kann erhöht sein. Symbol leuchtet auch, wenn die Lambdasonde defekt ist oder ein Marder ein Kabel beschädigt hat. Umgehend in die nächste Werkstatt fahren. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Nebelschlussleuchte ist eingeschaltet. In Deutschland nur erlaubt, wenn die Sicht durch Nebel geringer als 50 Meter ist. © ADAC

Auch interessant

Kommentare