1. tz
  2. Auto

Autoreifen geschenkt: Mann in Not erhält Hilfe eines Fremden — der Grund inspiriert

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sophie Waldner

Kommentare

Mann rollt Autoreifen in der Nahaufnahme.
Neue Autoreifen kaufen kann teuer werden — gut, dass es Menschen gibt, die gerne helfen. (Symbolbild) © Wedel/Kirchner-Media/imago-images

Ein Truck-Besitzer konnte sich keine neuen Autoreifen leisten. Ohne zu zögern sprang eine völlig fremde Person ein und hinterließ eine inspirierende Nachricht.

Jeder, der schon mal neue Autoreifen kaufen musste weiß, wie teuer das unter Umständen werden kann. So ging es auch einem Truck-Besitzer, der sich offenbar keine neuen Reifen* leisten kann. Zufälligerweise bekam das ein Fremder mit und sprang kurzerhand ein. Anonym, aber mit einer tollen Notiz.

Fremder zahlt Autoreifen und hinterlässt inspirierenden Zettel

Der Truck-Besitzer konnte sein Glück wohl kaum fassen, als er diese Notiz in seinen Händen hielt. Eine ihm völlig fremde Person hatte ihm neue Reifen gekauft und ihm einen Zettel hinterlassen. Die Nachricht wurde nun auf reddid.de veröffentlicht. Demnach wollte die fremde Person dem Mann etwas Gutes tun. Aus einem einfachen Grund: Als die Person in der Vergangenheit in Not war, wurde ihr von einem Fremden geholfen. Und wer auch immer hinter der guten Tat steckt, wollte dasselbe für jemanden in einer Notsituation tun. Aus purer Nächstenliebe und Menschlichkeit heraus.

Lesen Sie auch: So lösen Sie eine eingefrorene Handbremse.

Notiz des Fremden bekommt positives Feedback

Unter dem Bild sammeln sich inzwischen viele Kommentare und Reaktionen. Hauptsächlich positive Anmerkungen, über die Großzügigkeit dieser Person und auch darüber, dass es immer noch so etwas wie Menschlichkeit gibt. Immerhin sind neue Autoreifen teuer. Die Menschen in den Kommentaren rufen untereinander dazu auf, häufiger auf die Menschen in der Umgebung zu achten und zu helfen, wo man eben kann. In einigen der Kommentare werden zudem ähnliche Geschichten über Fremde geteilt, die einspringen, wenn sichtlich Not herrscht. Die meisten User scheinen zutiefst gerührt zu sein. Solche Nachrichten liest man schließlich nicht alle Tage. (swa) *tz.de gehört zum deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerk

Auch interessant: Autoscheibe von innen gefroren: Mit diesem einfachen Trick haben Sie umgehend wieder freie Sicht.

Auch interessant

Kommentare