1. tz
  2. Auto

Zwischen L.A. und Tokio

Erstellt:

Kommentare

Maserati Chibli
Mit Vollgas! Die Premieren und Neuheiten auf der Los Angeles Auto Show und Tokyo Motor Show. Im Foto der Maserati Chibli. © dpa

Die beiden Metropolen trennt ein ganzer Ozean, exakt 8815 Kilometer – und ein ganzer Tag! Denn zwischen Los Angeles und Tokio liegt auch die Datumsgrenze. Zurzeit gibt es aber mehr Verbindendes als Trennendes.

Denn zeitgleich finden dort die zwei wichtigsten Messen der

Mercedes GLA in der AMG Version
Mercedes GLA in der AMG Version © Hersteller

Automobilindustrie statt (bis zum 1. Dezember 2013). Die Tokyo Motor Show und die L.A. Motor Show. Während im sonnigen Kalifornien mehr Glamour und PS-Power zu Hause ist, regiert bei den Japanern eher die Vernunft. Die wichtigsten Neuerscheinungen sind jedoch beidernorts zu sehen. Wir stellen sie unseren Lesern hier vor:

Mercedes Benz

Mercedes SLS auf der LA Autoshow SLS AMG GT FINAL EDITION
Finale Fllügeltürer: der Mercedes SLS auf der LA Autoshow © Hersteller

Der eine geht, der andere kommt. Nur knapp vier Jahre nach seinem Start läutet Mercedes das Ende einer Legende ein. Der Flügeltürer und das Cabriolet werden eingestellt. SLS-Nachfolger ist noch keiner in Sicht. Dafür kommt der GLA als AMG-Version auf den Markt. 360 PS + 450 Nm Drehmoment + Vierradantrieb = von 0 auf 100 unter 5 Sekunden.

Volkswagen

Er wäre ein Riese unter den Sparzwergen: die Twin-Up-Studie, die Volkswagen auf der Tokyo Motor Show als Weltpremiere

VW up - Twin-Up Studie mit Antrieb aus dem XL 1
Twin-Up Studie © Hersteller

präsentierte. Ganze 1,1 Liter Diesel soll der Kleine nur brauchen. Wie das geht? Man nehme den Antriebsstrang des

VW XL 1

  und baue ihn etwas modifiziert in den Up ein. Unter der Haube steckt ein 0,8 Liter-Zweizylinder, der mit einem 48 PS starken E-Motor für 75 PS Leistung sorgt und das schicke Fahrzeug (siehe Innenraumdetails) über ein Doppelkupplungsgetriebe bis zu 140 Stundenkilometer schnell macht. VW, bitte bauen!

Jaguar

Jaguar F Type Coupe auf der LA Auto Show
Jaguar F Type Coupe auf der LA Auto Show © Jaguar

Wer gedacht hat, Jaguar kann nicht schöner, lag falsch: Das F-Type Coupé packt zum Cabrio noch eine Schippe drauf, vor allem beim knackig geschwungenen Heck. Auch das 8-Zylinder-Aggregat steigert sich auf 550 PS.

Honda & Nissan

Vernunft und Wahnsinn: Der Urban SUV von Honda baut auf dem

Honda Jazz mit Hybrid
© Hersteller

Kleinwagen Jazz auf und soll mit einem Hybridantrieb ausgestattet werden. Verkaufsstart: 2015 in Deutschland. Der neue GT-R ist das genaue Gegenteil des Urban SUV. Eine emotionale Rennmaschine für Japan-Enthusiasten. Pubertär die vier ofenrohrgroßen Auspuffe, der Karbonflügel und die Power von 600 PS und 653 Newtonmeter Drehmoment. Ein echter Nissan von Nismo.

BMW & Mini

Und noch ein 4er von BMW. Nach dem Coupé rollt nun das neue

BMW 4er Cabrio
BMW 4er Cabrio © BMW

Cabriolet an. Nur das versenkbare Klappdach stammt noch von seinem Vorgänger, der auch noch ein 3er war. Ansonsten hat der 4er bei Radstand, Länge und Breite zugenommen. Die Preise gehen bei 46 300 Euro los, wer noch 400 Euro mehr locker macht, kriegt einen eingebauten Nackenfön dazu. Auch der Mini hatte Weltpremiere: Er wird größer, behält dafür aber sein knuffiges Outfit. Neu auch ein Dreizylinder-Benziner mit 136 PS.

Porsche

Kaum ein Auto hat so viele Vorschusslorbeeren bekommen wie der

Porsche Macan: SUV feiert Premiere auf der Tokio Motor Show
Porsche Macan © dpa

Porsche Macan. Noch bevor das Auto auf dem Markt war, wurde es schon zum Restwertriesen ernannt. Eine gute Figur macht der Konkurrent für X 5 & Co. jedenfalls. Und dass der 400 PS starke Turbo für sportliche Fahrleistungen wie in einem 911er sorgt, darauf verlassen wir uns einfach bei einem Hersteller wie Porsche.

Erste Bilder vom neuen Porsche Macan

tz

Auch interessant

Kommentare