So viel Sparpotenzial ist drin

Autovermieter im Test: Die Preise genau vergleichen!

Der Autokauf ist nicht immer einfach, schon gar nicht, wenn man nicht vor Ort ist.
+
Beim Anmieten eines Autos lohnt ein Preisvergleich.

In Sachen Service sind die meisten deutschen Autovermieter gut aufgestellt. Bei den Preisen lohnt aber ein genauer Vergleich.  

Beim Anmieten eines Autos* lohnt ein Preisvergleich. Zwischen dem teuersten und billigsten Tarif sind Unterschiede bis zu 64 Prozent möglich, wie eine Studie des Deutschen Instituts für Servicequalität im Auftrag von ntv ergeben hat. Den maximalen Preisunterschied stellten die Tester bei der Langzeitmiete eines Kompaktklasse-Pkw fest. In absoluten Zahlen lag er über 30 Tage bei 1.184 Euro. Aber auch bei eintägiger Anmietung lag die mögliche Ersparnis bei 20 Prozent. 

Lesen Sie zudem: Auto jetzt anmelden: Diese Unterlagen brauchen Sie dafür

Autovermieter im Test: Anbieter mit der Note „gut“

Sieger im Autovermieter-Test, bei dem neben den Preisen auch der Service bewertet wurden, ist der Anbieter Buchbinder mit der Note „gut“. Ausschlaggebend waren die im Vergleich besten Konditionen, die überwiegend günstiger ausfielen als im Branchenschnitt. Rang zwei belegte Budget, ebenfalls mit niedrigen Kosten und guten Konditionen sowie dem Qualitätsurteil „gut“. Auf dem dritten Platz landete Europcar, die den besten Online- und Telefon-Service und die höchste Beratungsqualität boten. 

Insgesamt bewertete das Institut acht Autovermieter. Dabei wurden jeweils 15 Nutzungsszenarien untersucht. (Holger Holzer/SP-X) tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Sie freuen sich auf Auto-Tipps, Fahrberichte und News? 

Alles rund ums Thema Mobilität gibt es in unserem regelmäßigen Auto-Newsletter.

Auch interessant: Autokauf im Internet: Vorsicht vor betrügerischen Angeboten

Frühjahrskur fürs Auto - zehn Tipps für den Saisonstart

Wechselrat fürs Winterrad: Wenn sich die Temperaturen dauerhaft bei mindestens sieben Grad eingependelt habten, raten Experten dazu, die Sommerreifen aufzuziehen.
Wechselrat fürs Winterrad: Wenn sich die Temperaturen dauerhaft bei mindestens sieben Grad eingependelt habten, raten Experten dazu, die Sommerreifen aufzuziehen. © Alexander Heinl
Beginn der Autokur: Vor dem Waschgang raten Experten zu einer gründlichen Vorreinigung des Autos durch einen Hochdruckreiniger.
Beginn der Autokur: Vor dem Waschgang raten Experten zu einer gründlichen Vorreinigung des Autos durch einen Hochdruckreiniger. © Christin Klose
Für den Fachmann: Das Fahrwerk lassen Autofahrer nach dem Winter besser in einer Werkstatt kontrollieren.
Für den Fachmann: Das Fahrwerk lassen Autofahrer nach dem Winter besser in einer Werkstatt kontrollieren. © Henning Kaiser
Penibler Frühjahrsputz: Auch innen entrümpeln die Autobesitzer jetzt ihr Fahrzeug und reinigen es vom Wintermuff.
Penibler Frühjahrsputz: Auch innen entrümpeln die Autobesitzer jetzt ihr Fahrzeug und reinigen es vom Wintermuff. © Christin Klose
Beim Blick unter die Motorhaube gilt es, die Füllstände von Motoröl, Bremsflüssigkeit und Scheibenwischwasser zu prüfen und bei Bedarf nachzufüllen.
Beim Blick unter die Motorhaube gilt es, die Füllstände von Motoröl, Bremsflüssigkeit und Scheibenwischwasser zu prüfen und bei Bedarf nachzufüllen. © Inga Kjer
Gummi prüfen: Nach dem Winter kann ein Wechsel der Wischerblätter für einen besseren Durchblick ratsam sein.
Gummi prüfen: Nach dem Winter kann ein Wechsel der Wischerblätter für einen besseren Durchblick ratsam sein. © Markus Scholz

Auch interessant

Kommentare