Luxus-Liner mit 625 PS: Bentley Flying Spur

Bentley Flying Spur: Luxuslimousine
1 von 7
Luxus-Liner: Der neue Bentley Flying Spur feiert Weltpremiere auf dem Genfer Autoasalon 2013. Die Limousine mit 625 PS ist 322 Studenkilometer schnell.
Bentley Flying Spur: Luxuslimousine
2 von 7
Das neue Flaggschiff von Bentley treibt ein sechs Liter grosser W12-Motor mit 48 Ventilen und Doppelturboaufladung an. Der 2,5 Tonnen schwere Brite sprintet in 4,6 Sekunden von null auf 100 km/h.
Bentley Flying Spur: Luxuslimousine
3 von 7
Der Normverbrauch beim Flying Spur soll bei 14,7 Liter auf 100 Kilometern liegen, die CO2‑Emissionen dann bei 343 g/km.
Bentley Flying Spur: Luxuslimousine
4 von 7
Um den Luftwiderstand zu verringern und das Fahrverhalten zu verbessern senkt sich die 5,30 Meter lange Luxuslimousine bei Tempo 195 und 240 ab.
Bentley Flying Spur: Luxuslimousine
5 von 7
Optisch zeigt sich der Bentley weicher: Die Dachline ist niedriger. Die Seitenflächen prägt eine markante Linie.     
Bentley Flying Spur: Luxuslimousine
6 von 7
Prachtvolles Inneres: 600 neue Teile sind im Innenraum verbaut worden.
Bentley Flying Spur: Luxuslimousine
7 von 7
Kühle Drinks für die Mitfahrer: In der Mittelarmlehne kann auf Wunsche ein neun Liter großes Kühlfach installiert werden. Zwei 10-Zoll-Bildschirme sind in die Rücklehnen der Vordersitze integriert.

Luxus-Liner: Der neue Bentley Flying Spur feiert Weltpremiere auf dem Genfer Autoasalon 2013. Die Limousine mit 625 PS ist 322 Studenkilometer schnell und damit der schnellste Bentley aller Zeiten.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgesehen

Auto
Automarken: Diese geheime Bedeutung steckt hinter den Logos
Automarken: Diese geheime Bedeutung steckt hinter den Logos
IAA
IAA 2017: Diese 12 Traumautos können Sie jetzt schon kaufen
IAA 2017: Diese 12 Traumautos können Sie jetzt schon kaufen
Auto
Hier kommen die Dicken: Die SUVs von der IAA
Hier kommen die Dicken: Die SUVs von der IAA
Auto
PS-Monster und Design-Fails: Die Tops und Flops der IAA
PS-Monster und Design-Fails: Die Tops und Flops der IAA

Kommentare