Fahrbericht

BMW 5er Touring: Für Firma und Familie

Schickes Design, viel Platz und gut vernetzt: Das macht den neuen BMW 5er Touring aus. Foto: BMW/dpa
1 von 6
Schickes Design, viel Platz und gut vernetzt: Das macht den neuen BMW 5er Touring aus. Foto: BMW/dpa
Für mindestens 47 700 Euro gibt es ab Juni den neuen Kombi, der auf den ersten Blick durch sein schönes und sportliches Aussehen besticht. Foto: BMW/dpa
2 von 6
Für mindestens 47 700 Euro gibt es ab Juni den neuen Kombi, der auf den ersten Blick durch sein schönes und sportliches Aussehen besticht. Foto: BMW/dpa
Im Alltag werden Touring-Fahrer die sensorgesteuerte Heckklappe mögen. Praktisch ist auch das Heckfenster, das man separat öffnen kann. Foto: BMW/dpa
3 von 6
Im Alltag werden Touring-Fahrer die sensorgesteuerte Heckklappe mögen. Praktisch ist auch das Heckfenster, das man separat öffnen kann. Foto: BMW/dpa
Der BMW 5er Touring hat nicht den größten Kofferraum seiner Klasse zu bieten. Aber er verfügt immerhin über 570 Liter Stauraum bei normaler Bestuhlung. Dieser lässt sich auf 1700 Liter erweitern. Foto: BMW/dpa
4 von 6
Der BMW 5er Touring hat nicht den größten Kofferraum seiner Klasse zu bieten. Aber er verfügt immerhin über 570 Liter Stauraum bei normaler Bestuhlung. Dieser lässt sich auf 1700 Liter erweitern. Foto: BMW/dpa
Fahrer des 5er Touring sitzen bequem und können das digitale Universum erkunden. Foto: BMW/dpa
5 von 6
Fahrer des 5er Touring sitzen bequem und können das digitale Universum erkunden. Foto: BMW/dpa
Angeboten wird der BMW 5er Touring zunächst mit je zwei Benzin- und Diesel-Motoren. Doch bald soll auch ein M550d xDrive hinzukommen. Foto: BMW/dpa
6 von 6
Angeboten wird der BMW 5er Touring zunächst mit je zwei Benzin- und Diesel-Motoren. Doch bald soll auch ein M550d xDrive hinzukommen. Foto: BMW/dpa

Die Limousine war nur das Vorspiel: Wirklich spannend wird der Generationswechsel beim 5er BMW erst mit dem Touring. Der Kombi ist in Deutschland die mit Abstand wichtigste Modellvariante. Ab Juni zeigt sich der Bayer deshalb auch wieder von seiner einladenden Seite.

Berlin (dpa-infocom) - Er trägt den feinen Zwirn der Business-Klasse, parkt aber beim Einkaufen im Baumarkt oft hinter dem Haus: Ab Juni gibt es den neuen 5er BMW auch als Kombi. Der ist mit großer Klappe und geräumigem Gepäckabteil an der Warenausgabe ebenso gut aufgehoben wie auf dem Vorstandsparkplatz.

Der neue 5er BMW Touring ist ein sehr guter Kompromiss zwischen Firma und Familie. Die Preise liegen 2500 Euro über der Limousine und starten zunächst bei 47 700 Euro.

Schönheitskönig an der Laderampe

Zwar folgt die Form in der Regel der Funktion. Doch auf Kompromisse haben sich die Kreativen nicht eingelassen. Mit 4,94 Metern nur ein paar Millimeter länger als das Stufenheck, trägt der Touring seinen Rucksack ausgesprochen elegant und verschenkt lieber ein paar Liter Laderaum, als dass er aus dem Leim gehen würde.

Er mag darum vielleicht nicht der größte Kombi seiner Klasse sein, gehört aber auf jeden Fall zu den schönsten und sportlichsten.

Viel Platz für Kind und Kegel

Über Platzmangel kann man sich trotzdem nicht beklagen: Wenn die Heckklappe mit einem angedeuteten Fußtritt elektrisch aufschwingt, öffnet sich ein Laderaum, der schon bei normaler Bestuhlung 570 Liter fasst.

Mit der Cargo-Stellung der Lehne lässt sich das Ladevolumen zu Lasten des Sitzkomforts um ein paar Prozentpunkte erweitern. Wem das nicht reicht, der kann die drei Elemente der Lehne separat umklappen und den Stauraum so auf bis zu 1700 Liter steigern.

Clevere Kleinigkeiten in der Größe des Raumes

Aber es ist nicht allein die Größe des Raumes, die einen guten Kombi ausmacht. Sondern es sind die cleveren Kleinigkeiten, die im Alltag über Wohl und Wehe entscheiden. Auch da hat BMW noch einmal nachgelegt. Neu sind zum Beispiel die getrennten Kassetten, in denen das Gepäckraumrollo und das Trennnetz unter dem Ladeboden verschwinden, wenn der Businessflieger zum Frachter wird.

Das System aus Haken und Ösen zur Ladungssicherung wurde verbessert, die sensorgesteuerte Heckklappe lässt sich mit einem zweiten Fußtritt auch wieder schließen und wie eh und je gibt es für enge Parklücken auch wieder ein Heckfenster, das man separat öffnen kann.

Für den Fahrer ein Fünfer wie jeder andere

In der ersten Reihe fühlt sich der Touring an wie jeder andere Fünfer, ist je nach gewählter Motorvariante gelassen oder gierig und wirkt bei engagierter Gangart vor allem auf einer kurvigen Landstraße der Allradlenkung sein dank für seine Größe ungewöhnlich handlich.

Wer sich den Lockungen der Freude am Fahren trotzdem verschließt, der kann sich im digitalen Universum verlieren. Der kann mit der wegweisenden Gestensteuerung spielen, durch das Online-Infotainment surfen und den Touring genau wie die Limousine als Meister der Konnektivität kennenlernen, der sogar bei der Parkplatzsuche auf Vernetzung baut.

Für die zweite Reihe erste Wahl

Für die Gäste in der zweiten Reihe wird der Touring zur ersten Wahl. Denn mit dem Kofferraum wächst dank des hohen Daches auch die Kopffreiheit, der Einstieg wird einfacher und dank der höheren Rücklehne sitzt man bequemer.

Außerdem hat BMW wegen des größeren Resonanzraumes die Geräuschdämmung verbessert. Der Fahrkomfort profitiert von Einsatz der luftgefederten Hinterachse: Sie hält nicht nur das Niveau unabhängig von der Beladung. Sie bügelt auch Unebenheiten in der Straße noch besser glatt und garantiert den Hinterbänklern eine entspannte Fahrt.

Großer Spaß mit dem kleinsten Motor

Angeboten wird der Kombi wie die Limousine zunächst mit je zwei Benzin- und Diesel-Motoren, die ein Spektrum von 140 kW/190 PS bis 250 kW/340 PS abdecken. Bald kommt für besonders engagierte Lastenträger auch ein M550d xDrive mit 294 kW/400 PS.

Wer aber im Touring den vernünftigeren Fünfer sieht, der hat wahrscheinlich mit dem kleinsten Diesel den größten Spaß: Auf der einen Seite ist der 2,0 Liter große Vierzylinder mit einem Normverbrauch von 4,3 Litern und einem Co2-Ausstoß von 114 g/km erfreulich sparsam und sauber. Auf der anderen Seite reichen 140 kW/190 PS und - mehr noch - sein maximales Drehmoment von 400 Newtonmeter allemal für einen Stammplatz auf der linken Spur. Schließlich schafft der 520d den Sprint von 0 auf 100 km/h mit Achtgang-Automatik in 7,8 Sekunden und erreicht solide 225 km/h.

Fazit: Der Allrounder unter den Fünfern

Er ist Firmenfahrzeug und Familienkutsche, passt genauso gut vor den Baumarkt wie vors Büro, ist ein stoischer Kilometerfresser auf der Autobahn und ein Kurvenräuber auf der Landstraße, vor allem hat er nicht nur dem Fahrer etwas zu bieten, sondern auch den Gästen im Fond. So wird der Touring zum Allrounder unter den Fünfern, an dem man sich die Freude auch nicht durch die 2500 Euro Aufschlag verderben lässt. Denn bei den vielen Optionen und Extras, die BMW für die Baureihe anbietet, spart man die an anderer Stelle weniger schmerzlich wieder ein.

Datenblatt: BMW 520d Touring

Motor und Antrieb: Reihensechszylinder-Diesel
Hubraum: 1995 ccm
Max. Leistung: 140 kW/190 PS bei 4000 U/min
Max. Drehmoment: 400 Nm bei 1750 - 2500 U/min
Antrieb: Hinterradantrieb
Getriebe: 8-Gang-Automatik
Maße und Gewichte
Länge: 4,94 m
Breite: 1,86 m
Höhe: 1,49 m
Radstand: 2,97 m
Leergewicht: 1735 kg
Zuladung: 730 kg
Kofferraumvolumen: 570-1700 Liter
Fahrdaten
Höchstgeschwindigkeit: 225 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h: 7,8 s
Durchschnittsverbrauch: 4,3 Liter/100 km
Reichweite: 1530 km
CO2-Emission: 114 g/km
Kraftstoff: Diesel
Schadstoffklasse: EU6
Energieeffizienzklasse: A
Kosten
Basispreis BMW 5er Touring (520d): 47 700 Euro
Typklassen: KH 19 / VK 27 / TK 28
Kfz-Steuer: 228 Euro/Jahr
Wichtige Serienausstattung
Sicherheit: Sechs Airbags, LED-Scheinwerfer, Müdigkeitsassistent
Komfort: Klimaautomatik, Navigationssystem, Tempomat
Spritspartechnik: Start-Stopp-Automatik

Alle Daten laut Hersteller, GDV, Schwacke

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgesehen

Jaguar XF Sportbrake im Test: Ende gut, alles gut
Jaguar XF Sportbrake im Test: Ende gut, alles gut
Zu ausgeflippt: Diese Sportflitzer waren ihrer Zeit voraus
Zu ausgeflippt: Diese Sportflitzer waren ihrer Zeit voraus
Neue FC-Bayern-Dienstwagen: Ein Star erstaunlich PS-bescheiden - ein anderer fährt Hybrid
Neue FC-Bayern-Dienstwagen: Ein Star erstaunlich PS-bescheiden - ein anderer fährt Hybrid
Das sind die Luxus-Karren der Stars
Das sind die Luxus-Karren der Stars

Kommentare