1. tz
  2. Auto

Von wegen Zettel – diese Botschaft landete auf einem Auto

Erstellt:

Von: Anne Hund

Kommentare

Nicht selten landen an Autos Botschaften von Passanten, die sich ärgern. (Symbolbild)
Nicht selten landen an Autos Botschaften von Passanten, die sich ärgern. (Symbolbild) © imago images/ robertkalb photografien

Oft sind es kleine Zettel, die auf Autoscheiben landen und auf denen Passanten ihren Unmut äußern. In Berlin sorgte jetzt stattdessen ein Karton im XXL-Format für Gesprächsstoff.

Seinen Zorn über ein angeblich falsch geparktes Auto hat ein Unbekannter in Berlin auf ganz individuelle Art und Weise zum Ausdruck gebracht. Und für die recht ungewöhnliche Aktion etliche Kommentare auf Instagram und Facebook kassiert – darunter auch einigen Hohn und Spott. Es handelte sich nicht nur um einen kleinen Zettel, sondern um einen Karton.

Der Blog „Notes for Berlin“ hatte das Bild mit dem abgerissenen Stück eines Umzugskartons auf der Windschutzscheibe neulich gepostet. Von der Front des geparkten Wagens ist unter der Pappe im XXL-Format kaum noch etwas zu sehen. Eine Abdeckung gegen Eis und Schnee?

Karton auf Windschutzscheibe sorgt für Gesprächsstoff

Wohl kaum. Zwar ist auf dem Bild nicht zu erkennen, ob und an welcher Stelle das Auto falsch geparkt sein soll. Also ob es sich zum Beispiel konkret um einen Fußgängerbereich handelt. Nicht bekannt ist zudem, ob es gegebenenfalls ein Knöllchen gab.

Die Botschaft auf dem Karton klingt jedenfalls so, als ob sich jemand ordentlich geärgert habe: „Dieses Auto gehört einen egoistischen und bewusstlosen Fahrer. Das blockiert den Durchgang von Fußgängern und Fahrrädern.“ Und gleich darunter gibt‘s den Text auf dem Karton auch noch auf Englisch.

Lesen Sie zudem: Sportwagen für 31.000 Dollar aus China bestellt - Verkäufer erlebt bitterböse Überraschung

Nachricht an Auto sorgt für viele Kommentare auf Facebook und Instagram

Manche User auf Facebook und Instagram scheinen den Ärger über falsch geparkte Autos grundsätzlich nachvollziehen zu können; viele haben für den „großen Pappen“ hingegen kein Verständnis oder halten eine solche Reaktion für übertrieben, wie den zahlreichen Kommentaren zu entnehmen ist. Auch, dass der Besitzer des Autos „bewusstlos“ gewesen sein soll, wie es auf dem Karton geschrieben steht, sorgt bei einigen Usern für Schmunzeln. (ahu)*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant: Rentnerin will Auto verschrotten lassen: Schrotthändler schenkt ihr stattdessen 2.000 Euro

Auch interessant

Kommentare