1. tz
  2. Auto

Nur 30 km/h Top-Speed: Elektro-Bugatti leistet nicht mal 1 PS

Erstellt:

Von: Sebastian Oppenheimer

Kommentare

Ein Elektroroller von Bugatti
Zusammen mit dem Unternehmen Bytech aus Brooklyn hat Bugatti einen Elektroroller vorgestellt. © Bugatti

Ein Fahrzeug der Marke Bugatti liegt für Normalverdiener außer Reichweite. Bis jetzt – denn nun gibt es ein Modell, das sich wohl viele leisten können.

Las Vegas/Molsheim – Wer an die Marke Bugatti denkt, hat vermutlich sofort das Bild eines Chiron, Divo oder Veyron im Kopf: Hypersportwagen mit 16-Zylinder-Motoren, die zu Preisen von teils mehreren Millionen Euro gehandelt werden. Allein die jährlichen Unterhalts- und Wartungskosten dürften einen Normalverdiener schnell in den finanziellen Ruin treiben. Nun aber hat der französische Hersteller von Extrem-Sportwagen ein Gefährt präsentiert, dass sich wohl deutlich mehr Menschen leisten können.

Von vielen unbemerkt hat Bugatti – in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Bytech International – auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas einen Elektroroller vorgestellt. Der aus Magnesium und Aluminium gefertigte Roller, der mit 9-Zoll-Reifen ausgestattet ist, soll Fahrer mit einem Gewicht von bis zu 110 Kilogramm befördern können. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 18,5 Meilen pro Stunde (rund 30 km/h). Einen Preis hat Bugatti für den Elektroroller bislang nicht genannt. Ganz billig dürfte das Gefährt mit dem Emblem der Nobel-Marke natürlich nicht werden – aber deutlich weniger als ein Bugatti Chiron wird es sicherlich kosten. Für uns in Europa spielt das ohnehin zunächst keine Rolle: Laut einer Bugatti-Sprecherin kommt der E-Roller zunächst einmal nur in Nordamerika auf den Markt.
Mehr zu den technischen Daten des Bugatti-Elektro-Rollers verrät 24auto.de.*

*24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare