Ansteckungsrisiko und Co.

Coronavirus: Worauf sollte man bei der Klimaanlage im Auto achten?

Bei der Klimaanlage auf die Einstellung achten
+
Bei der Klimaanlage auf die Einstellung achten

Wer nicht allein im Wagen fährt, sollte darauf achten, dass im Auto genügend Frischluft ist. Bei der Klimaanlage kommt es auf die passende Einstellung an.

Wer mit anderen Personen gemeinsam im Auto sitzt, sollte wegen des Coronavirus auf bestmöglichen Schutz im Wagen achten. Die aktuell gültigen Kontaktbeschränkungen gelten auch im Auto, wie der ADAC grundsätzlich betont. Mit dem erlaubten Personenkreis wiederum dürfe gemeinsam im Auto gefahren werden, auch dann, wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden könne, heißt es auf ADAC.de. Aber: „Der Mindestabstand sollte dennoch wo immer möglich eingehalten werden.“ Es werde empfohlen, gemeinsame Autofahrten mit Personen außerhalb der Familie und Angehörigen des eigenen Hausstands auf das Nötigste zu beschränken.

Lesen Sie zudem: Corona-Regeln im Auto: Gilt die nächtliche Ausgangssperre auch beim Autofahren?

Coronavirus: Für frische Luft im Auto sorgen

Auch für frische Luft im Auto sollte man, so gut es geht, sorgen: Wenn‘s im Frühling wärmer wird, öfter die Fenster während der Fahrt herunterkurbeln. Oder im Sommer bei offenem Dach fahren.

Wie steht es in Sachen Frischluftzufuhr per Knopfdruck? Die Klimaanlage sei, was den möglichst ständigen Luftaustausch betreffe, zwar „ideal“, wie T-Online zum Thema berichtet - „aber nur in der richtigen Einstellung“. Auf diese Dinge sollten Sie dem Bericht zufolge achten:

Klimaanlage im Auto: Umluft vermeiden

  • Man solle die Anlage „auf niedriger Stufe“ anschalten. Und „unbedingt die Einstellung ‚Frischluftzufur‘ wählen“, heißt es in dem genannten Bericht.
  • Außerdem sollte man, falls möglich „ein oder zwei Fenster einen Spalt weit“ öffnen.
  • Wichtig sei es, unbedingt die Einstellung „Innenraumzirkulation“ zu vermeiden, schreibt T-Online zudem. „Diese Umluftschaltung lässt nämlich die gleiche Luft immer wieder durch den Innenraum wirbeln, anstatt sie auszutauschen. Dadurch steigt das Risiko.“

Lesen Sie zudem: Corona-Maske beim Tanken Pflicht? Worauf Sie jetzt achten müssen

Darüber hinaus gibt es - allerdings nur mancherorts - eine Maskenpflicht im Auto. Zum Beispiel in manchen Bundesländern. Auf ADAC.de (Stand: 3. Mai 2021) heißt es dazu: „BerlinHamburg, das Saarland und Sachsen schreiben eine Maskenpflicht im Auto generell vor: Erforderlich ist ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz.“ Allerdings gebe es hiervon Ausnahmen: „Der Fahrer und die Mitglieder des eigenen Haushalts sind zum Beispiel von der Maskenpflicht befreit.“ Und: Die Länderverordnungen können laut ADAC „hier weitere Ausnahmen vorsehen“.

Lesen Sie auch: Maskenpflicht im Auto: Entscheidung vor Gericht fiel so aus

Zudem können auch Landkreise mit einer hohen Inzidenz entsprechend reagieren - manche haben das bereits getan: „In Landkreisen mit einer 7-Tage-Inzidenz von mehr als 100 kann künftig das Tragen medizinischer Masken von Mitfahrern in privaten Pkw zur Pflicht gemacht werden“, berichtet der ADAC. Auch darauf sollte man sich also einstellen. In anderen Bundesländern oder auch Landkreisen wiederum gibt es nach wie vor keine Maskenpflicht im Auto

Auch interessant: Spritpreise: Wie Sie als Autofahrer viel Geld beim Tanken sparen können

Frühjahrskur fürs Auto - zehn Tipps für den Saisonstart

Wechselrat fürs Winterrad: Wenn sich die Temperaturen dauerhaft bei mindestens sieben Grad eingependelt habten, raten Experten dazu, die Sommerreifen aufzuziehen.
Wechselrat fürs Winterrad: Wenn sich die Temperaturen dauerhaft bei mindestens sieben Grad eingependelt habten, raten Experten dazu, die Sommerreifen aufzuziehen. © Alexander Heinl
Beginn der Autokur: Vor dem Waschgang raten Experten zu einer gründlichen Vorreinigung des Autos durch einen Hochdruckreiniger.
Beginn der Autokur: Vor dem Waschgang raten Experten zu einer gründlichen Vorreinigung des Autos durch einen Hochdruckreiniger. © Christin Klose
Für den Fachmann: Das Fahrwerk lassen Autofahrer nach dem Winter besser in einer Werkstatt kontrollieren.
Für den Fachmann: Das Fahrwerk lassen Autofahrer nach dem Winter besser in einer Werkstatt kontrollieren. © Henning Kaiser
Penibler Frühjahrsputz: Auch innen entrümpeln die Autobesitzer jetzt ihr Fahrzeug und reinigen es vom Wintermuff.
Penibler Frühjahrsputz: Auch innen entrümpeln die Autobesitzer jetzt ihr Fahrzeug und reinigen es vom Wintermuff. © Christin Klose
Beim Blick unter die Motorhaube gilt es, die Füllstände von Motoröl, Bremsflüssigkeit und Scheibenwischwasser zu prüfen und bei Bedarf nachzufüllen.
Beim Blick unter die Motorhaube gilt es, die Füllstände von Motoröl, Bremsflüssigkeit und Scheibenwischwasser zu prüfen und bei Bedarf nachzufüllen. © Inga Kjer
Gummi prüfen: Nach dem Winter kann ein Wechsel der Wischerblätter für einen besseren Durchblick ratsam sein.
Gummi prüfen: Nach dem Winter kann ein Wechsel der Wischerblätter für einen besseren Durchblick ratsam sein. © Markus Scholz

Auch interessant

Kommentare