Falsche Werte

Darum zeigt der Autotacho niemals die richtige Geschwindigkeit an

+
Der Autotacho dient der Geschwindigkeitsmessung - doch ist er auch wirklich genau?

Vertrauen Sie der Geschwindigkeitsanzeige im Auto? Das sollten Sie nicht tun - denn Sie zeigt Ihnen verfälschte Werte an.

Vielleicht ist es Ihnen auch schon einmal aufgefallen: Sie werden mit hoher Geschwindigkeit geblitzt und ein paar Wochen später flattert der Strafzettel ins Haus. Doch der gemessene Wert ist niedriger als das, was Ihnen damals der Autotacho angezeigt hat. Oder Sie fahren durch eine Ortschaft und passieren eine der Smiley-Geschwindigkeitsanzeigen und stellen fest, dass Ihnen das Gerät 50 km/h anzeigt, obwohl Sie laut Tacho schneller fahren.

Tatsächlich liegt es nicht nur an Ihrem Auto, dass die Geschwindigkeit falsch angezeigt wird - in jedem Fahrzeug ist die Messung ungenau.

Darum stimmt die Geschwindigkeitsanzeige nicht

Für die Ungenauigkeiten ist eine EU-Richtlinie verantwortlich, die da heißt: "Die angezeigte Geschwindigkeit darf nie unter der tatsächlichen Geschwindigkeit liegen."

Auch interessant: Mit diesem Tipp wissen Sie immer auf welcher Seite sich der Tankdeckel befindet.

Denn der Tacho im Fahrzeug misst anhand der Drehzahl der Antriebswelle oder der Räder und orientiert sich dabei einer fixen Radgröße. Da der Luftdruck und die Profiltiefe je nach Rad jedoch unterschiedlich sind, entstehen oft ungenaue Messungen wie der TÜV Nord erklärt. Durch die Richtlinie sollen diese Ungenauigkeiten kompensiert werden. Sie sehen am Tacho also meist eine höhere km/h-Zahl als Sie tatsächlich fahren.

Erfahren Sie hier, ob Sie weniger Sprit verbrauchen, wenn Sie nicht volltanken und wie Sie Wasserflecken von den Autositzen entfernen.

Von Franziska Kaindl

Auch interessant

Meistgelesen

Dieses seltene Auto gab es nur 21 Mal und ist jetzt Millionen wert
Dieses seltene Auto gab es nur 21 Mal und ist jetzt Millionen wert
Richtig geparkt, pünktlich zurück: Trotzdem Strafzettel verteilt
Richtig geparkt, pünktlich zurück: Trotzdem Strafzettel verteilt
Wahnsinn: Ist dieses Nummernschild wirklich 100.000 Euro wert?
Wahnsinn: Ist dieses Nummernschild wirklich 100.000 Euro wert?
So verhindern Sie Abbiege-Unfälle mit dem Fahrrad
So verhindern Sie Abbiege-Unfälle mit dem Fahrrad

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.