Gut zu wissen

Ist es ein Vogel oder doch nur ein "M"? Diese Bedeutung steckt im Mazda-Logo

+
Was möchte Mazda mit seinem Logo ausdrücken?

Es sieht wie ein Vogel im Flug aus. Aber hat sich Mazda bei der Gestaltung seines Logos wirklich so viele Gedanken gemacht oder ist es einfach nur der Anfangsbuchstabe von Mazda?

Manche Logos von Autoherstellern verändern sich über die Jahrzehnte nur kaum und dann gibt es da noch Mazda. Das japanische Unternehmen hat immer wieder sein Markenzeichen überarbeitet und teilweise sogar mehrere gleichzeitig verwendet. Welche Bedeutung das heutige Mazda-Logo innehat, verraten wir Ihnen.

Die Symbolik des Mazda-Logos

In jeder Stadt ist es auf der Straße zu entdecken: das Mazda-Logo. Von einem silbernen Oval umgeben, zieren silberne Flügel die Fahrzeuge aus Japan. Diese Grundform des Logos gibt es seit 1997 und sie erhielt 2015 ihre letzte kleinere Überarbeitung. Was will Mazda aber mit dem Logo ausdrücken, das an einen fliegenden Vogel erinnert?

Die V-förmigen Flügel sollen Wachstum und Verbesserung symbolisieren, erklärt die US-Website von Mazda. Das Emblem soll die Entschlossenheit der Japaner zeigen, ständig bessere Autos zu bauen. Angeblich stehen die Flügel auch für flexibles Denken, Kreativität, Vitalität, Freundlichkeit und Belastbarkeit – dafür muss aber schon sehr viel Vorstellungskraft vorhanden sein, um dieser Interpretation folgen zu können.

Lesen Sie auch: Das Hyundai-Logo ist tiefsinniger als viele denken und Der Opel-Blitz ist in Wahrheit gar kein Blitz.

Eine Besonderheit im Mazda-Schriftzug

Wer sich das Mazda-Logo zusammen mit dem Schriftzug genauer anschaut, dürfte eine interessante Entdeckung machen. Alle Buchstaben von "Mazda" sind klein geschrieben, nur nicht das "D". Dafür gibt es aber offenbar eine einfache Erklärung.

Haben Sie sich den Mazda-Schriftzug schon mal genauer angesehen?

Damit wolle Mazda nämlich etwas zum Ausdruck bringen – genauer gesagt Präzision und Zuverlässigkeit. Deshalb sollen alle Buchstaben die gleiche Größe haben. Keiner darf oben oder unten überstehen. Ein kleines "d" würde das Aussehen "ruinieren". Aus diesem Grund habe man sich für das große "D" entschieden, während alle anderen Buchstaben klein geschrieben werden.

Erfahren Sie hier, was das Volvo-Logo bedeutet und was sich hinter dem Mercedes-Stern versteckt.

Die Geschichte des Mazda-Logos

Erstmals tauchte der Name Mazda in den 1930er Jahren auf. Damals bauten die Japaner Transporter mit drei Rädern. Auf diesen prangte damals nur der Schriftzug "Mazda" – damals mit großem "M" und der Rest klein geschrieben. Das Logo wurde bis 1954 verwendet.

Ebenfalls in den 30er Jahren nutze Mazda ein weiteres Markenzeichen. Es zeigte damals schon so etwas wie Flügel. Auf den ersten Blick sah es aus wie ein Fluss und diese Assoziation habe Mazda damit auch wecken wollen. Es sollte den Ōtagawa, ein Fluss im Mazda-Heimatort Hiroshima, repräsentieren. Das Logo kam von 1936 bis 1959 zum Einsatz.

Von 1954 bis 1974 verwendete Mazda mal wieder nur den Schriftzug für seine Autos außerhalb Japans. Dabei schrieben die Japaner alle Buchstaben groß. Die Kleinschreibung kam erst 1975 auf und wurde 1997 durch das bekannte Flügelsymbol ergänzt.

Ihre Meinung ist gefragt

Auch interessant: Welche Bedeutung hat das BMW-Logo und warum ist Porsche-Logo ein Pferd?

anb

Mit neuen Fotos: Kuriose Blitzer-Bilder - Die verrücktesten Radarfotos

Taube verhindert Bußgeld: Die Kreispolizeibehörde Viersen kann einem Autofahrer wegen einer Taube die Geschwindigkeitsübertretung nicht nachweisen. Weder Fahrer noch Taube müssen das Bußgeld in Höhe von 105 Euro bezahlen.
Taube verhindert Bußgeld: Die Kreispolizeibehörde Viersen kann einem Autofahrer wegen einer Taube die Geschwindigkeitsübertretung nicht nachweisen. Weder Fahrer noch Taube müssen das Bußgeld in Höhe von 105 Euro bezahlen. © Kreispolizeibehörde Viersen
Die Raser-Taube hat in der Stadt Bocholt die Radarfalle ausgelöst. Die 25 Euro Verwarnungsgeld wird sie für die Geschwindigkeitsüberschreitung von 15 km/h jedoch nicht bezahlen können.
Die "Raser-Taube" hat in der Stadt Bocholt die Radarfalle ausgelöst. Die 25 Euro Verwarnungsgeld wird sie für die Geschwindigkeitsüberschreitung von 15 km/h jedoch nicht bezahlen können. © Stadt Bocholt
Hat die Polizei Essen hier einen "Geister-Lkw" erwischt? Leider nicht. Es war nur ein Fahrer, der sich vor dem Blitzer versteckt hat. Ohne Erfolg. Ein Bußgeld musste er trotzdem zahlen.
Hat die Polizei Essen hier einen "Geister-Lkw" erwischt? Leider nicht. Es war nur ein Fahrer, der sich vor dem Blitzer versteckt hat. Ohne Erfolg. Ein Bußgeld musste er trotzdem zahlen. © Polizei Essen
Morgens keine Lust die Scheiben freizukratzen? Keine gute Idee. Und dann auch noch zu schnell in einer 30er Zone. Wer so viel falsch macht, muss sich nicht wundern, bestraft zu werden.
Morgens keine Lust die Scheiben freizukratzen? Keine gute Idee. Und dann auch noch zu schnell in einer 30er Zone. Wer so viel falsch macht, muss sich nicht wundern, bestraft zu werden. © Polizei Dortmund
Gleiche Stelle, gleicher Blitzer, gleiches Vergehen. Auch dieser Fahrer war zu faul, um für genug Durchblick zu sorgen.
Gleiche Stelle, gleicher Blitzer, gleiches Vergehen. Auch dieser Fahrer war zu faul, um für genug Durchblick zu sorgen. © Polizei Dortmund
Absichtlich ist dieser Twingofahrer mit Stinkefinger in die Radarfalle gerast. Trotz abgeklebten Nummernschild und heruntergeklappter Sonnenblende kam die Dortmunder Polizei dem frechen Temposünder auf die Spur.
Absichtlich ist dieser Twingofahrer mit Stinkefinger in die Radarfalle gerast. Trotz abgeklebten Nummernschild und heruntergeklappter Sonnenblende kam die Dortmunder Polizei dem frechen Temposünder auf die Spur. © Polizei Dortmund
Kurioses Blitzer-Bild: Pferd von Radarfalle geblitzt.
Nach Toleranzabzug ist das Pferd mit einer Geschwindigkeit von 59 Stundenkilometern in die Messanlage galoppiert. Erlaubt sind an der Bundesstraße 455 in Eppstein allerdings nur 50 Stundenkilometer. Doch zu schnell war das Tier keinesfalls unterwegs. Ein vorbeifahrendes Auto hatte den Blitzer ausgelöst. © Stadt Eppstein
Der Polizei entgeht nichts: Auch zu schnelle Vögel werden kontrolliert.
Der Polizei entgeht nichts: Auch zu schnelle Vögel werden kontrolliert. © Polizei
Teenies auf Spritztour: Mit Muttis Auto geblitzt. Mit Sturmhauben, geklauten Nummernschildern und Muttis Auto waren drei Jugendliche bei Aachen unterwegs und haben sich einen Riesen-Ärger mit der Polizei eingehandelt.
Teenies auf Spritztour: Mit Muttis Auto geblitzt. Mit Sturmhauben, geklauten Nummernschildern und Muttis Auto waren drei Jugendliche bei Aachen unterwegs und haben sich einen Riesen-Ärger mit der Polizei eingehandelt. © Polizei Aachen
Das Radarfoto, herausgegeben vom Landkreis Emsland, zeigt ein weißes Pferd auf dem Schullendamm in Meppen.
Das Radarfoto, herausgegeben vom Landkreis Emsland, zeigt ein weißes Pferd auf dem Schullendamm in Meppen. © dpa
Zu schnell zum Einsatz: Ein Feuerwehrfahrzeug in Bad Mergentheim an der Blitzampel Schlossgartenstraße.
Zu schnell zum Einsatz: Ein Feuerwehrfahrzeug in Bad Mergentheim an der Blitzampel Schlossgartenstraße. © 
Hundemann oder Alien? © mm
Mit Absicht: Kaum zufällig dürfte dieses Bild entstanden sein. Der Fahrer kam wohl ungeschoren davon. Motorräder haben halt vorne kein Nummernschild.
Mit Absicht: Kaum zufällig dürfte dieses Bild entstanden sein. Der Fahrer kam wohl ungeschoren davon. Motorräder haben halt vorne kein Nummernschild. © Polizei
Erhobener Mittelfinger: Die Insassen zeigen kaum verholen ihren Ärger.
Erhobener Mittelfinger: Die Insassen zeigen kaum verholen ihren Ärger. © mm
Auch Fluggeräte im Visier: Ein Rettungshubschrauber ist womöglich zu schnell gelandet.
Auch Fluggeräte im Visier: Ein Rettungshubschrauber ist womöglich zu schnell gelandet. © mm
Schneller als die Polizei erlaubt: Zwei Fahrradfahrer beim Rasen.
Schneller als die Polizei erlaubt: Zwei Fahrradfahrer beim Rasen. © mm
Prozession der Biker
Prozession der Biker: Das "Führungsfahrzeug" kam wohl um ein Bußgeld nicht herum. © mm
Bäh, Bäh, mich schnappt ihr nicht! Beim Radarfoto streckt ein Rollerfahrer seine Zunge raus (2014)
Bäh, Bäh, mich schnappt ihr nicht! Beim Radarfoto streckt ein Rollerfahrer seine Zunge raus. © Polizei
Raser auf Schienen.
Raser auf Schienen. © mm
Rückenansicht: Ein Trio bekundet wortlos seine Meinung über Geschwindigkeitskontrollen.
Rückenansicht: Ein Trio bekundet wortlos seine Meinung über Geschwindigkeitskontrollen. © mm
Schlechte Aussicht: Wäre der Teppich geschickter aufgeladen worden, hätte der Fahrer die Blitz-Gefahr wohl erkannt. © mm
Ist der Weihnachtsmann am 28. Dezember wirklich noch im Stress? Und woher hat er den diesen neuen Schlitten? Fragen über Fragen - doch auf alle Fälle war hier ein hier ein Strafzettel für zu schnelles Fahren fällig.  © Auto-Medienportal.Net/Volkswagen
Auch der Weihnachtsmann ist mit seiner Kutsche schon in einen Blitzer gerauscht (Archivfoto 2006). Allerdings hatte sich das Pferdegespann vorbildlich an das vorgeschriebene Tempolimit gehalten. Ein anderes Fahrzeug auf der Überholspur hatte die Radarfalle ausgelöst. Auf dem Foto ist der Raser vom Gespann jedoch vollkommen verdeckt.    © dpa
Mit Sturmhauben, geklauten Nummernschildern und Muttis Auto waren drei Jugendliche bei Aachen unterwegs und haben sich einen Riesen-Ärger mit der Polizei eingehandelt. © Polizei

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Hyundai-Logo: Die wahre Bedeutung kennen nur wenige - und sie ist seltsam
Hyundai-Logo: Die wahre Bedeutung kennen nur wenige - und sie ist seltsam
Vorsicht: Millionen Führerscheine bald ungültig - darauf müssen Sie jetzt achten
Vorsicht: Millionen Führerscheine bald ungültig - darauf müssen Sie jetzt achten
Wissen Sie, was das Skoda-Logo wirklich darstellen soll?
Wissen Sie, was das Skoda-Logo wirklich darstellen soll?
Rauchverbot im Auto: Wer es ignoriert, muss teuer dafür büßen
Rauchverbot im Auto: Wer es ignoriert, muss teuer dafür büßen

Kommentare