Spartipp

Mit diesen einfachen Tipps können Sie viel Geld beim Tanken sparen

+
Beim Blick auf die Benzinpreise wird manchem Autofahrer bange.

Die Spritpreise sind Ihnen zu hoch, aber auf's Auto sind Sie angewiesen? Wir verraten Ihnen, wie Sie mit einfachen Änderungen Ihrer Fahrweise bares Geld sparen.

Bei einem Thema dürften sich alle Autofahrer einig sein: die Spritpreise an deutschen Tankstellen sind zu hoch. Statt weniger zu fahren, um Geld zu sparen, können Sie mit wenigen Kniffen den Spritverbrauch senken. Wir verraten Ihnen wie.

Runter mit der Dachbox und sofort Sprit sparen

Der erste Tipp mag einfach klingen, aber viele ignorieren ihn immer wieder. Montieren Sie die Dachbox ab, wenn Sie sie nicht benutzen. In Großstädten sieht man sie immer wieder. Autos, die im Alltagsverkehr die Box noch auf dem Dach herumkutschieren.

Für den Skiausflug oder den Urlaub ist die Box ziemlich praktisch, aberim normalen Straßenverkehr unnötig und ein Spritfresser. Denn dadurch erhöht sich der Widerstand, gegen den das Auto anfahren muss. Dadurch wird Sprit verbraucht. Also runter mit der Dachbox.

Schnell und einfach ist auch dieser Tipp: Räumen Sie regelmäßig den Kofferraum auf. Jeder leere Bierkasten, jede Kiste Altpapier und jeder Korb mit Pfandflaschen bringt Gewicht und erhöht damit den Spritverbrauch.

Lesen Sie auch: Das ist der richtige Zeitpunkt zum Tanken – ADAC klärt auf.

Richtiger Gangwechsel und konstante Fahrweise

Sie können auch Sprit sparen, wenn Sie im Gang fahren, der dem Verkehr und dem Wetter angemessen ist. Dreht der Motor zu viel auf oder hat Mühe, auf Touren zu kommen, wird es Zeit für einen Gangwechsel.

Ebenfalls ein Spritfresser ist das ständige Beschleunigen und Bremsen. Eine konstante Fahrweise hilft dabei, Kraftstoff zu sparen und bringt Sie auch entspannter ans Ziel. Achten Sie außerdem darauf, nicht schneller als erlaubt zu fahren. Denn jeder Stundenkilometer verbraucht in der Regel auch mehr Sprit.

Erfahren Sie hier, wie weit Sie noch fahren können, wenn die Tankanzeige aufleuchtet.

Klimaanlage runter und den Reifendruck prüfen

Ein weiterer simpler Trick: Lassen Sie die Klimaanlage bzw. Heizung während der Fahrt in der Stadt nicht auf vollen Touren laufen. Im Stop-and-Go-Verkehr der Großstädte verbraucht die Anlage sonst zu viel kostbaren Kraftstoff.

Sie haben auch die Möglichkeit, bereits vor Fahrtantritt sicherzustellen, dass Sie weniger Sprit verbrauchen. Überprüfen Sie dafür den Luftdruck Ihrer Reifen. Ist dieser zu niedrig, steigt der Spritverbrauch an. Fahren Sie daher zur Tankstelle und füllen Sie etwas Luft nach.

Im Winter lassen immer wieder Autofahrer den Motor laufen, bevor sie losfahren. Keine gute Idee: Abgesehen von der Umweltverschmutzung verschwenden Sie auch unnötig Benzin bzw. Diesel. Sie sparen dabei pro Aktion nicht viel Geld, aber alle Maßnahmen summieren sich auf lange Sicht.

Auch interessant: Deshalb sollten Sie nachtanken, wenn der Tank nur noch zu einem Viertel voll.

anb

Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos

Absichtlich ist dieser Twingofahrer mit Stinkefinger in die Radarfalle gerast. Trotz abgeklebten Nummernschild und heruntergeklappter Sonnenblende kam die Dortmunder Polizei dem frechen Temposünder auf die Spur.
Absichtlich ist dieser Twingofahrer mit Stinkefinger in die Radarfalle gerast. Trotz abgeklebten Nummernschild und heruntergeklappter Sonnenblende kam die Dortmunder Polizei dem frechen Temposünder auf die Spur. © Polizei Dortmund
Kurioses Blitzer-Bild: Pferd von Radarfalle geblitzt.
Nach Toleranzabzug ist das Pferd mit einer Geschwindigkeit von 59 Stundenkilometern in die Messanlage galoppiert. Erlaubt sind an der Bundesstraße 455 in Eppstein allerdings nur 50 Stundenkilometer. Doch zu schnell war das Tier keinesfalls unterwegs. Ein vorbeifahrendes Auto hatte den Blitzer ausgelöst. © Stadt Eppstein
Der Polizei entgeht nichts: Auch zu schnelle Vögel werden kontrolliert.
Der Polizei entgeht nichts: Auch zu schnelle Vögel werden kontrolliert. © Polizei
Teenies auf Spritztour: Mit Muttis Auto geblitzt. Mit Sturmhauben, geklauten Nummernschildern und Muttis Auto waren drei Jugendliche bei Aachen unterwegs und haben sich einen Riesen-Ärger mit der Polizei eingehandelt.
Teenies auf Spritztour: Mit Muttis Auto geblitzt. Mit Sturmhauben, geklauten Nummernschildern und Muttis Auto waren drei Jugendliche bei Aachen unterwegs und haben sich einen Riesen-Ärger mit der Polizei eingehandelt. © Polizei Aachen
Das Radarfoto, herausgegeben vom Landkreis Emsland, zeigt ein weißes Pferd auf dem Schullendamm in Meppen.
Das Radarfoto, herausgegeben vom Landkreis Emsland, zeigt ein weißes Pferd auf dem Schullendamm in Meppen. © dpa
Zu schnell zum Einsatz: Ein Feuerwehrfahrzeug in Bad Mergentheim an der Blitzampel Schlossgartenstraße.
Zu schnell zum Einsatz: Ein Feuerwehrfahrzeug in Bad Mergentheim an der Blitzampel Schlossgartenstraße. © 
Hundemann oder Alien? © mm
Mit Absicht: Kaum zufällig dürfte dieses Bild entstanden sein. Der Fahrer kam wohl ungeschoren davon. Motorräder haben halt vorne kein Nummernschild.
Mit Absicht: Kaum zufällig dürfte dieses Bild entstanden sein. Der Fahrer kam wohl ungeschoren davon. Motorräder haben halt vorne kein Nummernschild. © Polizei
Erhobener Mittelfinger: Die Insassen zeigen kaum verholen ihren Ärger.
Erhobener Mittelfinger: Die Insassen zeigen kaum verholen ihren Ärger. © mm
Auch Fluggeräte im Visier: Ein Rettungshubschrauber ist womöglich zu schnell gelandet.
Auch Fluggeräte im Visier: Ein Rettungshubschrauber ist womöglich zu schnell gelandet. © mm
Schneller als die Polizei erlaubt: Zwei Fahrradfahrer beim Rasen.
Schneller als die Polizei erlaubt: Zwei Fahrradfahrer beim Rasen. © mm
Prozession der Biker
Prozession der Biker: Das "Führungsfahrzeug" kam wohl um ein Bußgeld nicht herum. © mm
Bäh, Bäh, mich schnappt ihr nicht! Beim Radarfoto streckt ein Rollerfahrer seine Zunge raus (2014)
Bäh, Bäh, mich schnappt ihr nicht! Beim Radarfoto streckt ein Rollerfahrer seine Zunge raus. © Polizei
Raser auf Schienen.
Raser auf Schienen. © mm
Rückenansicht: Ein Trio bekundet wortlos seine Meinung über Geschwindigkeitskontrollen.
Rückenansicht: Ein Trio bekundet wortlos seine Meinung über Geschwindigkeitskontrollen. © mm
Schlechte Aussicht: Wäre der Teppich geschickter aufgeladen worden, hätte der Fahrer die Blitz-Gefahr wohl erkannt. © mm
Ist der Weihnachtsmann am 28. Dezember wirklich noch im Stress? Und woher hat er den diesen neuen Schlitten? Fragen über Fragen - doch auf alle Fälle war hier ein hier ein Strafzettel für zu schnelles Fahren fällig.  © Auto-Medienportal.Net/Volkswagen
Auch der Weihnachtsmann ist mit seiner Kutsche schon in einen Blitzer gerauscht (Archivfoto 2006). Allerdings hatte sich das Pferdegespann vorbildlich an das vorgeschriebene Tempolimit gehalten. Ein anderes Fahrzeug auf der Überholspur hatte die Radarfalle ausgelöst. Auf dem Foto ist der Raser vom Gespann jedoch vollkommen verdeckt.    © dpa
Mit Sturmhauben, geklauten Nummernschildern und Muttis Auto waren drei Jugendliche bei Aachen unterwegs und haben sich einen Riesen-Ärger mit der Polizei eingehandelt. © Polizei

Auch interessant

Meistgelesen

Nur 300 Euro: Mann kauft "Führerschein" in Lidl-Filiale
Nur 300 Euro: Mann kauft "Führerschein" in Lidl-Filiale
So lösen Sie eine eingefrorene Handbremse
So lösen Sie eine eingefrorene Handbremse
Das steckt hinter den elf brandneue BMW E34 in einer Lagerhalle
Das steckt hinter den elf brandneue BMW E34 in einer Lagerhalle
Was diese Studentin in der Garage ihrer Oma findet, haut alle aus den Socken
Was diese Studentin in der Garage ihrer Oma findet, haut alle aus den Socken

Kommentare