MG B GT Coupe

Dieser Oldtimer war 40 Jahre verschwunden - jetzt wurde er in einer Scheune gefunden

+
Ein Modell des Autohersteller MG stand fast 40 Jahre lang in einer Scheune - nun soll er rund 15.000 Euro wert sein (Symbolbild).

Beinahe 40 Jahre lang war ein Oldtimer in einer Scheune eingeschlossen. Nun soll der fast unbenutzte Sportwagen unter den Hammer kommen.

Im Jahre 1982 ging der MG B GT Coupé für seinen Besitzer frisch vom Band. Doch anstatt mit dem Sportwagen viele Runden zu drehen, verschwand das Fahrzeug recht schnell in der Scheune. Dort stand das Coupé beinahe 40 Jahre lang, bis sich der Halter nun dazu entschied, ihn zu verkaufen.

MG B GT Coupé: Oldtimer nach 40 Jahren so gut wie neu

Trotz seines stolzen Alters ist das auffallend blaue MG B GT Coupé in einem hervorragenden Zustand - nur 170 Kilometer ist der Sportflitzer insgesamt gefahren und damit noch so gut wie neu. Auch an der Innenausstattung mit seinen blau-grau gestreiften Bezügen schnell zu erkennen, dass das Fahrzeug kaum genutzt wurde.

Nun bringt das Auktionshaus H&H Classics of Warrington den Oldtimer unter den Hammer, wie The Sun berichtet. Laut Vertriebsleitung Damian Jones gäbe es in Großbritannien sehr viele Sammler, die an dem Modell interessiert sein könnten. Und das gefundene MG B GT Coupé dürfte aufgrund seiner Neuwertigkeit besonders gut ankommen. Das Auktionshaus rechnet demnach mit Geboten von rund 15.000 Euro.

Auch interessant: Seltener Oldtimer und 80 weitere Autos in alter Scheune gefunden - einer brachte viel Geld.

Der Besitzer selbst erwarb das Fahrzeug eigentlich, um damit im Sommer zu reisen. Letztendlich kam es jedoch nie dazu und nun sah er es an der Zeit, ihn zu verkaufen: "Er ist ein älterer Herr, der auf einem Bauernhof lebt. Er hat noch einige andere Fahrzeuge bei sich zu Hause. Er will seine Sammlung etwas verkleinern, weshalb er nun diesen speziellen Wagen verkauft", heißt es von dem Auktionshaus.

Video: Seltene Oldtimer

Lesen Sie auch: Schiff voller Supersportwagen geht unter - Porsche reagiert unerwartet.

Diese Autos werden 2019 zu Oldtimern

Audi 200 Quattro 20V: Das Spitzenmodell mit Fünfzylinder leistete 162 kW/220 PS. Foto: Audi AG/dpa-tmn
Audi 200 Quattro 20V: Das Spitzenmodell mit Fünfzylinder leistete 162 kW/220 PS. Foto: Audi AG/dpa-tmn © Audi AG
Rüsselsheimer mit Wums: Der Opel Lotus Omega war das 377-PS-starke Ergebnis einer Kooperation mit dem britschen Sportwagenhersteller. Foto: Opel Automobile GmbH/dpa-tmn
Rüsselsheimer mit Wums: Der Opel Lotus Omega war das 377-PS-starke Ergebnis einer Kooperation mit dem britschen Sportwagenhersteller. Foto: Opel Automobile GmbH/dpa-tmn © Opel Automobile GmbH
Futuristisches Design aus Bayern: Der Zwölfzylinder im BMW 850i leistete 221 kW/300 PS. Foto: BMW AG/dpa-tmn
Futuristisches Design aus Bayern: Der Zwölfzylinder im BMW 850i leistete 221 kW/300 PS. Foto: BMW AG/dpa-tmn © BMW AG
Oberklasse aus Frankreich: Der Citroën XM. Foto: Citroën Communication/dpa-tmn
Oberklasse aus Frankreich: Der Citroën XM. Foto: Citroën Communication/dpa-tmn © Citroën Communication
Roadster mit Sicherheitsreserve: Beim Mercedes SL (R 129) schoss im Ernstfall ein Überrollbügel hervor. Foto: Daimler AG/dpa-tmn
Roadster mit Sicherheitsreserve: Beim Mercedes SL (R 129) schoss im Ernstfall ein Überrollbügel hervor. Foto: Daimler AG/dpa-tmn © Daimler AG
Götz Knoop ist Vizepräsident beim Bundesverband für Clubs klassischer Fahrzeuge (DEUVET). Foto: Cornelia Walter/DEUVET e.V./dpa-tmn
Götz Knoop ist Vizepräsident beim Bundesverband für Clubs klassischer Fahrzeuge (DEUVET). Foto: Cornelia Walter/DEUVET e.V./dpa-tmn © Cornelia Walter
Lexus LS 400: Mit seiner neuen Konzernmarke Lexus nahm Toyota die Oberklasse ins Visier. Foto: Lexus/dpa-tmn
Lexus LS 400: Mit seiner neuen Konzernmarke Lexus nahm Toyota die Oberklasse ins Visier. Foto: Lexus/dpa-tmn © Lexus
Roadster-Revival: Der bezahlbare Mazda MX-5 löste vor 30 Jahren einen Roadster-Boom aus. Foto: Mazda Deutschland/dpa-tmn
Roadster-Revival: Der bezahlbare Mazda MX-5 löste vor 30 Jahren einen Roadster-Boom aus. Foto: Mazda Deutschland/dpa-tmn © Mazda Deutschland
Mal nicht in Rot: Der Ferrari 348 kam 1989 zunächst als Coupé (tb) und Targa (ts) auf den Markt. Der Spider (im Bild) folgte später. Foto: Jens Büttner/dpa/dpa-tmn
Mal nicht in Rot: Der Ferrari 348 kam 1989 zunächst als Coupé (tb) und Targa (ts) auf den Markt. Der Spider (im Bild) folgte später. Foto: Jens Büttner/dpa/dpa-tmn © Jens Büttner
Jede Elfer-Generation wird irgendwann zum Klassiker: Der Porsche 911 Typ 964 kam 1989 allerdings erst frisch auf den Markt. Foto: Porsche/dpa-tmn
Jede Elfer-Generation wird irgendwann zum Klassiker: Der Porsche 911 Typ 964 kam 1989 allerdings erst frisch auf den Markt. Foto: Porsche/dpa-tmn © Porsche
VW Passat Variant G60 Synchro: Mit dem mechanischen Spirallader G60 aus dem Sportcoupé Corrado leistete der Motor 118 kW/160 PS. Foto: Volkswagen AG/dpa-tmn
VW Passat Variant G60 Synchro: Mit dem mechanischen Spirallader G60 aus dem Sportcoupé Corrado leistete der Motor 118 kW/160 PS. Foto: Volkswagen AG/dpa-tmn © Volkswagen AG

Auch interessant

Meistgelesen

Hyundai-Logo: Die wahre Bedeutung kennen nur wenige - und sie ist seltsam
Hyundai-Logo: Die wahre Bedeutung kennen nur wenige - und sie ist seltsam
Wissen Sie, was das Skoda-Logo wirklich darstellen soll?
Wissen Sie, was das Skoda-Logo wirklich darstellen soll?
Zweifache Oma macht Rasern himmelangst - mit genialer Idee
Zweifache Oma macht Rasern himmelangst - mit genialer Idee
Rauchverbot im Auto: Wer es ignoriert, muss teuer dafür büßen
Rauchverbot im Auto: Wer es ignoriert, muss teuer dafür büßen

Kommentare