Keine Rückstände

So entfernen Sie ganz leicht Flecken von Ihren Autositzen

+
Schmutzige Flecken im Polster lassen sich niemals vermeiden. Mit diesem Trick wird Ihr Auto wieder sauber.

Sie haben im Auto gegessen oder geraucht? Schon ist das Polster voller Flecken. Die Frage ist: Wie bekommen Sie die Rückstände wieder aus der Innenverkleidung?

Flecken auf den Autositzen sind gerade deshalb ärgerlich, weil sich das Polster oder die Innenverkleidung nicht einfach abziehen und wie Kleidung in der Waschmaschine reinigen lässt. Viel Rubbeln bringt ebenfalls nichts. Dadurch verunstalten Sie die geschmeidigen Textilien wohl eher. 

Doch ein Pflegeprodukt, das auch Sie mit Sicherheit im Haus haben, rettet die Innenausstattung Ihres Wagens.

Schluss mit Flecken - mit diesem Hausmittel

Alles, was Sie zur Fleckenbeseitigung in Ihrem Auto brauchen, befindet sich in Ihrem Bad. Keine teuren oder chemischen Reinigungsmittel, sondern ganz einfach Rasierschaum.

Der Vorteil von Rasierschaum ist, dass Sie ihn kinderleicht dosieren können. Das behelfsmäßige Reinigungsmittel landet genau dort, wo Sie es haben wollen. Verteilen Sie es also auf den fleckigen Stellen in der Polsterung und lassen Sie das Pflegeprodukt eine Zeit lang einwirken.

Sobald Sie der Meinung sind, dass die Innenverkleidung genug von dem Rasierschaum eingesogen hat, entfernen Sie ihn mit einem feuchten Tuch. Sie werden sehen - die betroffenen Stellen sehen wieder wie neu aus. Und Sie mussten noch nicht einmal viel Zeit dafür aufwenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Wir beantworten Ihre Alltagsfragen rund ums Auto: Dürfen Sie zum Beispiel beim Fahren Kopfhörer aufsetzen? Und wie schützen Sie Ihren Wagen am besten vor Marderangriffen?

Auch interessant: Können Sie alle Automarken-Logos zuordnen?

Von Franziska Kaindl

Warnleuchten im Auto und was sie bedeuten

Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Plötzlich blinkt und leuchtet es im Cockpit! Die Symbole und Kontrolllichter am Armaturenbrett zeigen an, ob dem Auto technisch etwas fehlt. Allerdings, ist es wichtig zu wissen, was die Lämpchen bedeuten. Hier die wichtigsten Kontrollleuchten im Auto: © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Motoröldruck zu niedrig. Motor abstellen. Ölstand prüfen und gegebenenfalls nachfüllen - hilft aber nicht immer. Meist muss der Wagen in eine Werkstatt geschleppt werden. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Ölmangel, Ölstand überprüfen und nachfüllen - sonst droht Motorschaden. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Anschnallzeichen: Einer oder einige der Fahrgäste sind nicht angeschnallt. Das Symbol leuchtet auch auf, wenn eine schwere Tasche auf dem Sitz steht. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Probleme bei der Stromversorgung: Generator defekt oder eine elektrische Verbindung unterbrochen. Motor nicht ausschalten und zur nächsten Werkstatt. NICHT weiterfahren bei elektrischer Servolenkung (Lenkkraftunterstützung kann ausfallen) oder gerissener Keilriemen (Motor kann überhitzen). © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Probleme mit der Bremse. Brennt dieses Licht auch bei gelöster Handbremse, droht große Gefahr. Zu wenig Bremsflüssigkeit oder die Beläge sind bis aufs Metall runter. Sofort anhalten und Pannendienst rufen. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Motor ist überhitzt. Kühlwasser reicht nicht mehr. Anhalten und abkühlen lassen. Danach unbedingt in die Werkstatt. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Reifendruckkontrollsystem meldet zu niedrigen Reifendruck. Eventuell harmlos, wenn das Symbol nach dem Reifenwechsel leuchtet (fehlende Kalibrierung) - mehr in der Betriebsanleitung. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Störung im Rückhaltesystem. Funktionsversagen des Airbags/ Gurtstraffers bei Unfall möglich - sofort in die Werkstatt. Symbol leuchtet auch bei deaktiviertem Beifahrerairbag (wg. Kindersitz).  © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Bremsbeläge sind abgefahren und sollten demnächst erneuert werden. Weiterfahren möglich. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
ESP (Elektronisches Stabilitätsprogramm) ist aktiv - oft auf nassen und vereisten Straßen. Vorsichtig lenken, keine Vollbremsung machen und Fuß vom Gas nehmen. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Probleme mit der Motorsteuerung. Der Schadstoffausstoß kann erhöht sein. Symbol leuchtet auch, wenn die Lambdasonde defekt ist oder ein Marder ein Kabel beschädigt hat. Umgehend in die nächste Werkstatt fahren. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Nebelschlussleuchte ist eingeschaltet. In Deutschland nur erlaubt, wenn die Sicht durch Nebel geringer als 50 Meter ist. © ADAC

Auch interessant

Meistgelesen

Unbekannter bestraft Falschparkerin - mit absoluter Ekel-Aktion
Unbekannter bestraft Falschparkerin - mit absoluter Ekel-Aktion
Aldi: Deshalb muss ein Mann 20 Euro Bußgeld zahlen
Aldi: Deshalb muss ein Mann 20 Euro Bußgeld zahlen
Vorsicht bei Schnupfen im Auto - hier kann es teuer werden
Vorsicht bei Schnupfen im Auto - hier kann es teuer werden
610 PS stark: Lamborghini zum Kamera-Auto umgebaut
610 PS stark: Lamborghini zum Kamera-Auto umgebaut

Kommentare