Zukunft mit Strom

Exoten: E-Autos von deutschen Autobauern

+
VW e-Up: Der Elektromotor leistet auf Abruf 60 kW / 82 PS - im normalem Betrieb 40 kW/55 PS. Von null auf 100 km/h beschleunigt der Elektroflitzer innerhalb von 14 Sekunden. Höchstgeschwindigtkeit kann der e-up 135 Stundenkilometer fahren. Der E-Up wird fast 27.000 Euro kosten.

Zwar sollen immer mehr E-Autos über die Deutschlands Straßen stromern, doch sind sie im Angebot deutscher Autobauer noch immer Exoten. Aber die Hersteller rüsten auf und drängen auf den Markt.

BMW will im Herbst zunächst mit dem i3, später mit dem Sportwagen i8 auf einen Markt drängen, von dem noch nicht klar ist, wie groß und erfolgreich er überhaupt werden wird. Noch sind die Stromer recht teuer. Der i3 der Münchner kostet in der Einstiegsvariante knapp 35.000 Euro.

Europas größter Autobauer Volkswagen bringt in diesem Jahr den Kleinwagen Up in einer Variante mit E-Motor auf den Markt. Der E-Up wird fast 27.000 Euro kosten. Zum Vergleich: das Basismodell des Kleinwagens kostet 9.975 Euro - allerdings mit deutlich weniger Ausstattung als sie sein Elektrobruder bekommen wird. Zur Automobilausstellung IAA im September wird VW zudem einen E-Golf vorstellen. Details dazu sind nicht bekannt. Daneben entwickelt VW E-Fahrzeuge speziell für China.

Daimler hat über die Kleinwagenmarke Smart bereits seit gut einem Jahr ein E-Auto am Start. Der Zweisitzer der Schwaben hat einen Einstiegspreis von gut 19.600 Euro. Daneben hat Daimler bislang nach Firmenangaben neun Modelle mit Batterie- oder Brennstoffzellenantrieb vom Smart über Transporter bis hin zu leichten Lkw und Bussen am Laufen. Ab 2017 will Daimler in Kooperation mit Ford und Nissan das erste Elektrofahrzeug mit Brennstoffzelle in Serie fertigen.

Zukunft mit Strom: Diese E-Autos gibt's schon

VW e-Up
VW e-Up: Der Elektromotor leistet auf Abruf 60 kW / 82 PS - im normalem Betrieb 40 kW/55 PS. Von null auf 100 km/h beschleunigt der Elektroflitzer innerhalb von 14 Sekunden. Höchstgeschwindigtkeit kann der e-up 135 Stundenkilometer fahren. Der E-Up wird fast 27.000 Euro kosten. © VW
Opel Ampera
Alle reden von E-Mobilität, doch noch gelten die E-Autos als Exoten. Doch die Auswahl der Stromer wächst. Diese Modelle gibt's schon zu kaufen. Opel Ampera: Das erste Elektroauto mit 111 kW/150 PS einer deutschen Marke hat einen kleinen Benzinmotor, das den Akku während der Fahrt nachladen kann. Preis: 45.900 Euro. Reichweite 400 Kilometer. © Hersteller
Citroën: Mit dem C-Zero war der französische Hersteller, gemeinsam mit Peugeot und Mitsubishi (iOn und i-Miev) die erste große Marke mit E-Fahrzeugen in Deutschland. Der Elektromotor leistet 47 kW/64 PS, die Reichweite des Akkus gibt Citroën mit maximal 150 Kilometern an. Preis für den C-Zero : 29.393 Euro. © Hersteller
Audi R8 e-tron
Anfang 2013 soll auch der Audi R8 e-tron mit dem 280 kW/381 PS zu haben sein. Preise sind noch nicht bekannt. © Audi
BMW i8
BMW i8 -mit einer Systemleistung von 362 PS beschleunigt der Plug-in-Hybrid in 4,5 Sekunden von null auf Tempo 100. (Höchstgeschwindigkeit 250 Stundenkilometer, Verbrauch 2,5 Liter). Kosten: ab 126.000 Euro. © BMW
BMW
Von BMW wird als erstes E-Auto der Marke für 2013 der Stadtwagen i3 erwartet. © Hersteller
BMW i3
BMW i3: Der i3 der Münchner kostet in der Einstiegsvariante knapp 35.000 Euro. © BMW
Mercedes B-Klasse Electric Drive
Für den Mercedes B-Klasse Electric Drive steht noch kein Start fest. © Hersteller
Doch bereits im Juni 2013 soll der Mercedes SLS Electric drive für 416.500 Euro zu haben sein. Seine vier Elektromotoren leisten zusammen 552 KW/751 PS. © Hersteller
Mitsubishi i-Miev: Mit einer Leistung von 49 kW/67 PS. Preis 29.300 Euro. © Hersteller
Nissan Leaf: Anfang 2011 brachte der japanische Hersteller das erste Elektroauto der Kompaktklasse auf den Markt. Der Fünfsitzer mit 80 kW/109 PS kostet 36.990 Euro. Reichweite: 160 Kilometer. © Hersteller
Peugeot iOn: Preis: 29.393 Euro baugleich wie der C-Zero. © Hersteller
Der Renault Twizy ein Zweisitzer mit vier Rädern und kostet als Basismodell 13 kW/18 PS starke und 80 km/h mindestens 7.690 Euro. Die Akkumiete beträgt monatlich ab 50 Euro. Reichweite: 100 Kilometer. © Hersteller
Renault: Zoe rollt Anfang 2013 nach Deutschland. Das komplett neu entwickelte E-Mobil leistet 65 kW/88 PS. Reichweite von bis zu 210 Kilometern. Preis: startet bei 20.600 Euro, dazu wird noch eine monatliche Leihgebühr für den Akku fällig.  © Hersteller
Fluence Z.E.
Die Stufenhecklimousine Fluence Z.E. mit einer Leistung von 70 kW/95 PS ist schon ab 25.690 Euro zu haben. Der Akku kostet monatlich ab 82 Euro. Reichweite bis zu 185 Kilometern. © Renault
Smart: Seit Mitte 2012 gibt es den Smart Fortwo ed zu kaufen. Mit einer Leistung von 55 kW/75 PS kommt der Stadtflitzer mit vollen Akkus bis zu 145 Kilometer weit. Preis: 23.680 Euro den E-Smart  - oder 18.910 Euro für die Version mit Leihakkus (65 Euro monatlich) anfallen. © Hersteller
Volvo C30 electric mit 82 kW/111 PS soll nur in einer Kleinserie produziert werden. Den Schweden gibt es nur im Leasing für 950 Euro netto im Monat inklusive Wartung, Kunden sind meistens Behörden. Reichweite: 150 Kilometer. © Hersteller
VW plant für Ende 2013 den Elektro-Golf Blue-e-Motion. © Hersteller
und eine Elektroversion des VW Up. © Hersteller
Focus Electric
Ford den Focus Electric soll Frühjahr 2013 auf den Markt kommen. © Hersteller
Peugeot Partner Électric: Der Elektro-Stadtlieferwagen mit Lithiumionen-Technologie hat eine Leistung von 49 kW / 67 PS und entwickelt 200 Newtonmeter Drehmoment. Die Reichweite beträgt je nach Fahrprofil und Witterung bis zu 170 Kilometer. Das Fahrzeug kommt im Frühjahr 2013 in den Handel. © Peugeot
Citroën Berlingo Electrique: Seine maximale Leistung beträgt 49 kW / 67 PS, das maximale Drehmoment 200 Nm. Die Reichweite des Kastenwagens: 170 Kilometer. © Citroën
Porsche Panamera S E-Hybrid
Porsche Panamera S E-Hybrid: Die Limousiene kommt mit einem Maximaltempo 135 rein elektrisch 36 Kilometer weit. Kosten: ab 110.400 Euro. © Porsche
Mercedes B-Klasse Electric Drive
Mercedes B-Klasse Electric Drive kommt 2014 zuerst in den USA auf den Markt. Der Elektromotor leistet 130 kW und beschleunigt in 7,9 Sekunden von null auf 100 km/h. Maximaltempo ist auf 160 Stundenkilometer begrenzt. Die Reichweite liegt bei 200 Kilometern. © Mercedes

Auch der Sportwagenbauer Porsche ist bei der E-Mobilität aktiv und will etwa mit einer Hybrid-Variante seines Modells Panamera punkten. Auch Audi setzt auf Plug-in-Hybride. Bereits auf dem Markt ist der Opel Ampera. Er ist baugleich mit dem Chevrolet Volt aus dem Mutterkonzern General Motors. Der elektrisch angetriebene Plug-in-Hybrid Ampera kostet in der günstigsten Version 45.900 Euro.

Der neue VW e-up!

Der neue VW e-up!
Volkswagen zeigt sein erstes Elektro-Auto: den neue e-up. © VW
Der neue VW e-up!
Mit einer Reichweite von 150 Kilometern soll sich der neue VW e-up im Alltag beweisen. © VW
Der neue VW e-up!
Platz für vier: Der Elektromotor leistet auf Abruf 60 kW / 82 PS - im normalem Betrieb 40 kW/55 PS. Von null auf 100 km/h beschleunigt der Elektroflitzer innerhalb von 14 Sekunden. Höchstgeschwindigtkeit kann der e-up 135 Stundenkilometer fahren. © VW
Der neue VW e-up!
Puristischer Look mit Leder und Chrom. © VW
Der neue VW e-up!
Der neue VW e-up! © VW
Der neue VW e-up!
Im Herbst wird der e-up! auf der IAA (Internationale Automobil Ausstellung) in Frankfurt seine Messepremiere feiern. © VW

dpa

Mehr zum Thema:

VW unter Strom: Die ersten Fotos vom e-Up

Grüße aus dem Ufo

Porsche Panamera S E-Hybrid: Ein starkes Stück!

Las Vegas: Audi zeigt e-tron Spyder

Weltrekord für den Audi R8 e-tron

Auch interessant

Meistgelesen

Es ist offiziell: Darum sollten Sie als Autofahrer einen riesigen Bogen um München machen
Es ist offiziell: Darum sollten Sie als Autofahrer einen riesigen Bogen um München machen
Mann schummelt bei Führerscheinprüfung dreist - am Ende verhaftet Polizei drei Personen
Mann schummelt bei Führerscheinprüfung dreist - am Ende verhaftet Polizei drei Personen
Das bedeuten die Zahlencodes auf Diplomatenkennzeichen wirklich
Das bedeuten die Zahlencodes auf Diplomatenkennzeichen wirklich
So reinigen Sie blitzschnell Ihre Autositze mit Hausmitteln
So reinigen Sie blitzschnell Ihre Autositze mit Hausmitteln

Kommentare