Jetzt nachschauen

Fahrverbote: Welche Abgasnorm hat mein Diesel?

+
Die Abgasnorm Ihres Diesels finden Sie im Fahrzeugschein.

Durch das Urteil, dass Fahrverbote für Diesel in den Städten ausgesprochen werden können, sind viele Autofahrer verunsichert: Ist mein Diesel betroffen?

Das Urteil des Bundesverwaltungsgerichtes diese Woche dürfte für viele Dieselbesitzer entscheidend sein - denn da nun Fahrverbote in deutschen Städten zulässig sind, könnten es in Zukunft so sein, dass nur noch Diesel mit der Abgasnorm 6 in die Ballungsräume fahren dürfen. Alle Fahrzeuge mit der Abgasnorm 5 oder darunter, müssten dann von den Städten mit den entsprechenden Regelungen Abstand halten. Doch viele Autofahrer sind sich unsicher, welcher Euronorm ihr Wagen überhaupt entspricht.

So finden Sie die Abgasnorm Ihres Diesel heraus

Die Abgasnorm Ihres Diesel erfahren Sie über den Fahrzeugschein. Wurde Ihr Auto vor dem 1. Oktober 2005 zum ersten Mal zugelassen, finden Sie die sogenannte Schadstoffschlüssel-Nummer unter "Schlüsselnummer - zu 1" links oben auf dem Fahrzeugschein. Bei Autos, deren Erstzulassung nach dem 1. Oktober 2005 vorgenommen wurde, müssen Sie in der Zulassungsbescheinigung Teil 1 im Feld 14.1 nachsehen.

In der Aufzählung können Sie sehen, welche Schadstoffschlüssel-Nummern zu welcher Abgasnorm gehören:

  • Euro 5: 35AO – 35MO
  • Euro 4: 32, 33, 38, 39, 43, 62-70
  • Euro 3: 30, 31, 36, 37, 42, 44-61
  • Euro 2: 25-29, 34, 35, 40, 41, 49, 71
  • Euro 1: 01-04, 09, 11-14, 16, 18, 21, 22, 77
  • Übrige: 00, 05-08, 10, 15, 17, 19, 20, 23, 24, 88

Die Schadstoffschlüssel-Nummern 36NO - 36Y0 gehören zur Abgasnorm 6 und wären womöglich noch nicht von Fahrverboten betroffen.

Lesen Sie hier außerdem, ob Dieselfahrern hohe Wertverluste drohen und bei welchen Autoherstellern noch Prämien abzustauben sind.

Von Franziska Kaindl

Für kleines Geld: Die billigsten Neuwagen in Deutschland

Günstigster Einstieg: Der Dacia Sandero ist ab 6.990 Euro der aktuell billigste Neuwagen im Land.
Günstigster Einstieg: Der Dacia Sandero ist ab 6.990 Euro der aktuell billigste Neuwagen im Land. © Dacia
Der russische Lada Granta kostet 7.260 Euro.
Der russische Lada Granta kostet 7.260 Euro. © Thomas Geiger
Für 7.460 Euro ist der Lada Kalina zu haben, der in mehreren Varianten gegen Autos wie den VW Polo antritt.
Für 7.460 Euro ist der Lada Kalina zu haben, der in mehreren Varianten gegen Autos wie den VW Polo antritt. © Thomas Geiger
Kompakter Kombi aus Rumänien: Der Dacia Logan MCV kostet ab 7.990 Euro.
Kompakter Kombi aus Rumänien: Der Dacia Logan MCV kostet ab 7.990 Euro. © Dacia
Kreuzung zwischen Kombi und Kleintransporter: Ab 8.990 Euro verkauft Dacia den Dokker.
Kreuzung zwischen Kombi und Kleintransporter: Ab 8.990 Euro verkauft Dacia den Dokker. © Dacia
Der koreanische Kia Picanto lässt sich ab 8.990 Euro erwerben.
Der koreanische Kia Picanto lässt sich ab 8.990 Euro erwerben. © Kia
Günstigster Einstieg in den VW-Konzern: Ab 8.990 Euro kann der Mii von Seat in der Garage einparken.
Günstigster Einstieg in den VW-Konzern: Ab 8.990 Euro kann der Mii von Seat in der Garage einparken. © Seat
Den C1 verkauft Citroën ab 9.090 Euro. Er ist als als Drei- und Fünftürer zu haben.
Den C1 verkauft Citroën ab 9.090 Euro. Er ist als als Drei- und Fünftürer zu haben. © Citroën
Karl, der Kleine: Zu Preisen ab 9.500 Euro können aber bis zu fünf Personen im Kleinwagen Karl von Opel mitfahren.
Karl, der Kleine: Zu Preisen ab 9.500 Euro können aber bis zu fünf Personen im Kleinwagen Karl von Opel mitfahren. © Axel Wierdemann
Flitzer für die Stadt: Wer dem Suzuki-Händler mindestens 9.690 Euro auf den Tresen legt, kann mit dem Celerio nach Hause fahren.
Flitzer für die Stadt: Wer dem Suzuki-Händler mindestens 9.690 Euro auf den Tresen legt, kann mit dem Celerio nach Hause fahren. © Lena Barthelmess

Auch interessant

Meistgelesen

Motorradfahrer wird 24-mal geblitzt – Gericht verhängt saftige Strafe
Motorradfahrer wird 24-mal geblitzt – Gericht verhängt saftige Strafe
Mann tauscht Glas voll Fett gegen Haare - am Ende hat er ein Auto
Mann tauscht Glas voll Fett gegen Haare - am Ende hat er ein Auto
Dieses seltene Auto gab es nur 21 Mal und ist jetzt Millionen wert
Dieses seltene Auto gab es nur 21 Mal und ist jetzt Millionen wert
Richtig geparkt, pünktlich zurück: Trotzdem Strafzettel verteilt
Richtig geparkt, pünktlich zurück: Trotzdem Strafzettel verteilt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.
PendelhodenAntwort
(0)(1)

Es gibt leider keine wirksame Lobby der Dieselfahrer....

Pendelhoden
(0)(1)

"...gehören zur Abgasnorm 6 und wären womöglich noch nicht von Fahrverboten betroffen." Ist ja noch Zeit, kann alles noch werden...

Reigns890
(0)(0)

wir Dieselfahrer müssten eigentlich alle auf die Straße gehen und einen Aufstand machen. Ich habe meinen jetzt erst 1 Jahr und wollte den nach Finanzierungsende wieder verkaufen, aber wer möchte den dann noch kaufen? Eigentlich müsste der Staat und die Automiblhersteller uns den Wertverlust zahlen. Das ist mit den scheiß Dieselverbot ist wieder mal nur Geldmacherei sonst nichts, es wird dadurch sicher nicht die Luft besser. Meine Meinung. ich bin wegen meines Jobs auf mein Fahrzeug angewiesen und deshalb werde ich auch weiterfahrne.