Wie oft ist Grundreinigung nötig?

Felgen reinigen: Wann ist der optimale Zeitpunkt? Experten wissen Rat

Felgen sollten regelmäßig und gründlich gereinigt werden. Am besten mindestens zweimal jährlich, wenn Sie ohnehin die Räder am Auto wechseln.

Felgen müssen im Fahr-Alltag so einigen Belastungen standhalten: von Staub über Streusalz und Matsch bis hin zu Schotter. Sie können bei jeder Fahrt verschmutzen, was natürlich besonders auffällt, wenn der Rest des Autos tipptopp gepflegt ist. Vergessen Sie beim Autowaschen also nicht, auch die Felgen einer gründlichen Wäsche zu unterziehen. Wann der optimale Zeitpunkt ist, Stahl- und Alufelgen zu reinigen, lesen Sie hier.

Wann ist der optimale Zeitpunkt zur Felgenreinigung?

Als Faustregel laut den ADAC Experten gilt: Zweimal im Jahr sollten Sie auch die Felgen gründlich reinigen. Wie praktisch, da Sie ohnehin zweimal jährlich auch die Räder Ihres Fahrzeugs wechseln! Nutzen Sie also den Wechsel von Sommer- auf Winterreifen und umgekehrt auch für eine Felgenreinigung. Der Vorteil: Im demontierten Zustand lassen sich die Räder einfacher reinigen und die Reinigungsmittel können nicht auf Bremsscheiben und -beläge gelangen. Nehmen Sie sich auch die besonders stark verschmutzten Innenseiten der Reifen vor.

Lesen Sie auch: Autofelgen zum Glänzen bringen – mit diesem einfachen Trick.

Felgen reinigen: Das sollten Sie bei der Reinigung beachten

Bei Felgenreinigern finden Sie eine große Auswahl an Produkten. Sie sollten unbedingt prüfen, ob ein Reiniger für Ihre Felgen auch geeignet ist. Beispielweise benötigen empfindliche Alufelgen einen Spezialreiniger. Verwenden Sie keinesfalls säurehaltige oder alkalische Felgenreiniger, die können die Oberfläche angreifen. Dasselbe gilt für lackierte Felgen. Gut geeignet sind laut ADAC ph-neutrale Reiniger oder normale Allzweckreiniger mit hoher Fettlösekraft, mit denen man aber per Handarbeit ordentlich schrubben muss, um alles wegzubekommen. Sparen Sie hier nicht am falschen Ende: Das richtige Putzmittel kann Ihnen die Reinigung wesentlich erleichtern.

Sie freuen sich auf Auto-Tipps, Fahrberichte und News? 

Alles rund ums Thema Mobilität gibt es in unserem regelmäßigen Auto-Newsletter.

Außerdem sollten Sie auf jeden Fall Einmalschutzhandschuhe beim Putzen tragen, auch unter dem Waschhandschuh, um Ihre Hände vor den Felgenreinigern zu schützen. Übrigens: Wenn Sie Ihr Auto zum Radwechseln in die Werkstatt geben, können Sie bei vielen Anbietern auch einen Reinigungsservice in Anspruch nehmen. Dort können die Räder mit professionellen Waschmaschinen innen und außen intensiv gereinigt werden. (mad)

Auch interessant: Mann mustert Auto – und bemerkt Schock-Detail an Felgen.

Tipps für den Sparfuchs im Autofahrer

Beim Reifenkauf kann es sich lohnen, auf Vorjahresmodelle zurückzugreifen. Foto: Sina Schuldt/dpa/dpa-tmn
Beim Reifenkauf kann es sich lohnen, auf Vorjahresmodelle zurückzugreifen. Foto: Sina Schuldt/dpa/dpa-tmn © Sina Schuldt
Bei Smart Repair wird nur der wirklich betroffene Bereich bearbeitet. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
Bei Smart Repair wird nur der wirklich betroffene Bereich bearbeitet. Foto: Christin Klose/dpa-tmn © Christin Klose
Wer Weg zur Arbeit gemeinsam mit anderen pendelt, kann sich die Fahrkosten teilen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
Wer Weg zur Arbeit gemeinsam mit anderen pendelt, kann sich die Fahrkosten teilen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn © Christin Klose
Die Spritpreise variieren im Tagesverlauf an den Tankstellen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
Die Spritpreise variieren im Tagesverlauf an den Tankstellen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn © Christin Klose
Wer sein Auto in unmittelbarer Nähe zum Flughafen abstellen muss, kann auf weiter entfernten Parkplätzen mit günstigeren Tarifen rechnen. Foto: Sina Schuldt/dpa-tmn
Wer sein Auto in unmittelbarer Nähe zum Flughafen abstellen muss, kann auf weiter entfernten Parkplätzen mit günstigeren Tarifen rechnen. Foto: Sina Schuldt/dpa-tmn © Sina Schuldt

Rubriklistenbild: © Imago stock&people

Auch interessant

Kommentare