Kurioser Vorfall in Italien

Der schnellste Ford Focus der Welt? Blitzer erwischt Autofahrerin mit 703 km/h

Ein Tempomessgerät der Hamburger Polizei wurde am Rande der Reeperbahn aufgebaut. Dies ist ein Bild des dpa Bildfunks.
+
Bei am Straßenrand aufgestellten Blitzern werden oft vorgeschriebene Abstände nicht eingehalten – zum Nachteil der Autofahrer.

Die örtliche Polizei dürfte gestaunt haben, nachdem sie eine Autofahrerin geblitzt hatte, die 600 km/h über dem Tempolimit vorbeischoss. Ist das der schnellste Ford Focus der Welt?

Eine Geschwindigkeit von 700 km/h sind für Flugzeuge nicht ungewöhnlich – für Autos allerdings schon. Selbst für einen Ferrari* oder einen Lamborghini* wäre das eine unglaubliche Leistung. In Italien hat es eine Frau mit ihrem Ford Focus geschafft, mit einem Tempo von sage und schreibe 703 km/h geblitzt zu werden. Aber wie ist das mit einem Kleinwagen überhaupt möglich? Handelt es sich bei dem Focus um ein Tuner-Auto mit eingebautem Nitro-Turbo oder dergleichen?

Ford Focus fuhr laut Bußgeldbescheid 633 km/h zu schnell

Der Vorfall ereignete sich in der italienischen Provinz Ancona, wie das Auto-Portal „Autopassionati“ berichtet (via RND). Die Fahrerin des Ford Focus durchfuhr eine Straße, in der maximal 70 km/h erlaubt waren. Laut dem Bußgeldbescheid, den sie erhielt, fuhr sie jedoch 633 km/h zu schnell. Die Behörden hinterfragten allerdings nicht, wie es überhaupt möglich ist, dass ein Fahrzeug wie ein Ford Focus diese Geschwindigkeit erreichen kann. Sie stellten der Besitzerin daher den Bußgeldbescheid in Höhe von 850 Euro ohne Weiteres aus. Zuzüglich wurden ihr zehn Strafpunkte vom Verkehrs-Punktekonto abgezogen.

Im Video: Die kuriosesten Blitzer-Fotos

Lesen Sie auch: Über 1.300 PS! Dieser VW Golf 2 lässt sogar Lamborghinis alt aussehen.

Ford Focus mit 703 km/h geblitzt: Ursache war ein fehlerhaftes Messgerät

Doch wie man sich hätte denken können, handelt es sich bei dem Auto nicht um den schnellsten Ford Focus der Welt. Stattdessen sind die 703 km/h, mit denen die Autofahrerin geblitzt wurde, auf eine Fehlfunktion des Blitzgerätes zurückzuführen. Wie „Autopassionati“ schreibt, hätte dies den Behörden jedoch auffallen müssen, weshalb die Besitzerin des Ford Focus auf eine Annulierung des Bußgeldes und der Strafpunkte hoffen könne.

Das Portal berichtet des Weiteren, dass die Frau sich an den ehemaligen Stadtradt Giovanni Strologo gewandt habe. Er setze sich nämlich seit Jahren gegen veraltete Messgeräte ein, die in Italien noch im Einsatz sind. Strologo empfahl ihr demnach, sich nicht mit einer Annulierung zufrieden zu geben, sondern stattdessen sogar eine Entschädigung zu verlangen. (ök)

Auch interessant: Viele Autofahrer wissen es nicht – Wie schnell darf man eigentlich in Spielstraßen fahren?

Mit neuen Fotos: Kuriose Blitzer-Bilder - Die verrücktesten Radarfotos

Taube verhindert Bußgeld: Die Kreispolizeibehörde Viersen kann einem Autofahrer wegen einer Taube die Geschwindigkeitsübertretung nicht nachweisen. Weder Fahrer noch Taube müssen das Bußgeld in Höhe von 105 Euro bezahlen.
Taube verhindert Bußgeld: Die Kreispolizeibehörde Viersen kann einem Autofahrer wegen einer Taube die Geschwindigkeitsübertretung nicht nachweisen. Weder Fahrer noch Taube müssen das Bußgeld in Höhe von 105 Euro bezahlen. © Kreispolizeibehörde Viersen
Die Raser-Taube hat in der Stadt Bocholt die Radarfalle ausgelöst. Die 25 Euro Verwarnungsgeld wird sie für die Geschwindigkeitsüberschreitung von 15 km/h jedoch nicht bezahlen können.
Die "Raser-Taube" hat in der Stadt Bocholt die Radarfalle ausgelöst. Die 25 Euro Verwarnungsgeld wird sie für die Geschwindigkeitsüberschreitung von 15 km/h jedoch nicht bezahlen können. © Stadt Bocholt
Hat die Polizei Essen hier einen "Geister-Lkw" erwischt? Leider nicht. Es war nur ein Fahrer, der sich vor dem Blitzer versteckt hat. Ohne Erfolg. Ein Bußgeld musste er trotzdem zahlen.
Hat die Polizei Essen hier einen "Geister-Lkw" erwischt? Leider nicht. Es war nur ein Fahrer, der sich vor dem Blitzer versteckt hat. Ohne Erfolg. Ein Bußgeld musste er trotzdem zahlen. © Polizei Essen
Morgens keine Lust die Scheiben freizukratzen? Keine gute Idee. Und dann auch noch zu schnell in einer 30er Zone. Wer so viel falsch macht, muss sich nicht wundern, bestraft zu werden.
Morgens keine Lust die Scheiben freizukratzen? Keine gute Idee. Und dann auch noch zu schnell in einer 30er Zone. Wer so viel falsch macht, muss sich nicht wundern, bestraft zu werden. © Polizei Dortmund
Gleiche Stelle, gleicher Blitzer, gleiches Vergehen. Auch dieser Fahrer war zu faul, um für genug Durchblick zu sorgen.
Gleiche Stelle, gleicher Blitzer, gleiches Vergehen. Auch dieser Fahrer war zu faul, um für genug Durchblick zu sorgen. © Polizei Dortmund
Absichtlich ist dieser Twingofahrer mit Stinkefinger in die Radarfalle gerast. Trotz abgeklebten Nummernschild und heruntergeklappter Sonnenblende kam die Dortmunder Polizei dem frechen Temposünder auf die Spur.
Absichtlich ist dieser Twingofahrer mit Stinkefinger in die Radarfalle gerast. Trotz abgeklebten Nummernschild und heruntergeklappter Sonnenblende kam die Dortmunder Polizei dem frechen Temposünder auf die Spur. © Polizei Dortmund
Kurioses Blitzer-Bild: Pferd von Radarfalle geblitzt.
Nach Toleranzabzug ist das Pferd mit einer Geschwindigkeit von 59 Stundenkilometern in die Messanlage galoppiert. Erlaubt sind an der Bundesstraße 455 in Eppstein allerdings nur 50 Stundenkilometer. Doch zu schnell war das Tier keinesfalls unterwegs. Ein vorbeifahrendes Auto hatte den Blitzer ausgelöst. © Stadt Eppstein
Der Polizei entgeht nichts: Auch zu schnelle Vögel werden kontrolliert.
Der Polizei entgeht nichts: Auch zu schnelle Vögel werden kontrolliert. © Polizei
Teenies auf Spritztour: Mit Muttis Auto geblitzt. Mit Sturmhauben, geklauten Nummernschildern und Muttis Auto waren drei Jugendliche bei Aachen unterwegs und haben sich einen Riesen-Ärger mit der Polizei eingehandelt.
Mit Sturmhauben, geklauten Nummernschildern und Muttis Auto waren drei Jugendliche bei Aachen unterwegs und haben sich einen Riesen-Ärger mit der Polizei eingehandelt. © Polizei
Das Radarfoto, herausgegeben vom Landkreis Emsland, zeigt ein weißes Pferd auf dem Schullendamm in Meppen.
Das Radarfoto, herausgegeben vom Landkreis Emsland, zeigt ein weißes Pferd auf dem Schullendamm in Meppen. © dpa
Zu schnell zum Einsatz: Ein Feuerwehrfahrzeug in Bad Mergentheim an der Blitzampel Schlossgartenstraße.
Zu schnell zum Einsatz: Ein Feuerwehrfahrzeug in Bad Mergentheim an der Blitzampel Schlossgartenstraße.
Hundemann oder Alien? © mm
Mit Absicht: Kaum zufällig dürfte dieses Bild entstanden sein. Der Fahrer kam wohl ungeschoren davon. Motorräder haben halt vorne kein Nummernschild.
Mit Absicht: Kaum zufällig dürfte dieses Bild entstanden sein. Der Fahrer kam wohl ungeschoren davon. Motorräder haben halt vorne kein Nummernschild. © Polizei
Erhobener Mittelfinger: Die Insassen zeigen kaum verholen ihren Ärger.
Erhobener Mittelfinger: Die Insassen zeigen kaum verholen ihren Ärger. © mm
Auch Fluggeräte im Visier: Ein Rettungshubschrauber ist womöglich zu schnell gelandet.
Auch Fluggeräte im Visier: Ein Rettungshubschrauber ist womöglich zu schnell gelandet. © mm
Schneller als die Polizei erlaubt: Zwei Fahrradfahrer beim Rasen.
Schneller als die Polizei erlaubt: Zwei Fahrradfahrer beim Rasen. © mm
Prozession der Biker
Prozession der Biker: Das "Führungsfahrzeug" kam wohl um ein Bußgeld nicht herum. © mm
Bäh, Bäh, mich schnappt ihr nicht! Beim Radarfoto streckt ein Rollerfahrer seine Zunge raus (2014)
Bäh, Bäh, mich schnappt ihr nicht! Beim Radarfoto streckt ein Rollerfahrer seine Zunge raus. © Polizei
Raser auf Schienen.
Raser auf Schienen. © mm
Rückenansicht: Ein Trio bekundet wortlos seine Meinung über Geschwindigkeitskontrollen.
Rückenansicht: Ein Trio bekundet wortlos seine Meinung über Geschwindigkeitskontrollen. © mm
Schlechte Aussicht: Wäre der Teppich geschickter aufgeladen worden, hätte der Fahrer die Blitz-Gefahr wohl erkannt. © mm
Ist der Weihnachtsmann am 28. Dezember wirklich noch im Stress? Und woher hat er den diesen neuen Schlitten? Fragen über Fragen - doch auf alle Fälle war hier ein hier ein Strafzettel für zu schnelles Fahren fällig. © Auto-Medienportal.Net/Volkswagen
Auch der Weihnachtsmann ist mit seiner Kutsche schon in einen Blitzer gerauscht (Archivfoto 2006). Allerdings hatte sich das Pferdegespann vorbildlich an das vorgeschriebene Tempolimit gehalten. Ein anderes Fahrzeug auf der Überholspur hatte die Radarfalle ausgelöst. Auf dem Foto ist der Raser vom Gespann jedoch vollkommen verdeckt. © dpa

Auch interessant

Kommentare