Münchner Autotage 2014: Die Kompakten im Überblick

1 von 19
Bella Italia! Alfa Romeo Giulietta steht für die Kombination aus Attraktivität und Sportlichkeit. Echte Alfisti lieben die starken Motoren und die typische knackige Schaltung.
2 von 19
CitroËn C4 Picasso Im Juni 2013 hat der neue, dynamischere C4 Picasso auf dem Markt Einzug gehalten. Innen komfortabel und praktisch, außen unaufgeregt und dazu mit gutem Verbrauch.
3 von 19
Dacia Stepway: So günstig wie der Crossover-Rumäne ist keiner: Die Einstiegsversion des fünftürigen Sandero Stepway liegt bei unter 10 000 Euro. Und an Bord ist dabei einiges geboten.
4 von 19
Ford Focus: Er zählt zu den meistverkauften Autos der Welt: Mit dynamischen Linien und hohem Komfort spricht der Focus viele an. Richtig sportlich wird’s mit dem ST.
5 von 19
Honda Civic: Unglaublich – den Civic gibt’s schon seit 1972! Längst hat er sich Verbrauch und Umwelt verschrieben. Im Cockpit leuchtet es grün, wenn man ökologisch fährt.
6 von 19
Hyundai I30: Der starke Golfgegner aus Korea: Hier stimmt nicht nur das Preis-Leistungsverhältnis, auch die Sicherheit wird groß geschrieben. Fünf Sterne beim NCAP-Test.
7 von 19
Kia Cee'd: Seit 2012 flitzt die zweite Generation des Kompakten über die Straßen: Er überzeugt nicht nur durch ansprechende Optik, auch Leistung und Verbrauch stimmen.
8 von 19
Lancia Delta: Fast Mittelklasse: Komfort wird im Delta groß geschrieben, sein ungewöhnliches Design erfreut Augenmenschen. Und: Die Dieselversionen gibt’s zum Benzinerpreis.

Hier können Sie sehen, welche Modelle aus der Kompaktklasse bei den Münchner Autotagen 2014 präsentiert werden.

Auch interessant

Meistgesehen

McLaren 720S: Rushhour auf der Rennstrecke
McLaren 720S: Rushhour auf der Rennstrecke
Skoda Karoq: Neues Kompakt-SUV löst Yeti ab
Skoda Karoq: Neues Kompakt-SUV löst Yeti ab
60 Jahre Fiat 500: Als das Dolce Vita über die Alpen kam
60 Jahre Fiat 500: Als das Dolce Vita über die Alpen kam
Dauerbrenner: Warum einige Autos zur Legende werden
Dauerbrenner: Warum einige Autos zur Legende werden

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion