Erhältlich vom September an

Französischer Luxus: DS-9-Preise starten bei 47 550 Euro

Neues Modell DS 9
+
Geräuscharm unterwegs: Die Plug-in-Versionen des Modells DS 9 können bis zu rund 60 Kilometer weit rein elektrisch rollen.

Im September kommt mit der DS 9 ein neues Modell in der gehobenen Mittelklasse auf den Markt. Wie will der französische Autohersteller der Konkurrenz Paroli bieten?

Rüsselsheim (dpa/tmn) - Seit dem Ende von Renault Vel Satis, Citroën XM und Peugeot 605 hatten französische Autohersteller in der oberen Mittelklasse nicht mehr viel anzubieten. Doch jetzt bringt DS das Modell DS 9 in Stellung. Es kommt im September in den Handel und soll mindestens 47 550 Euro kosten, teilte der Hersteller mit.

Das Flaggschiff der französischen Abteilung im Stellantis-Konzern soll auf dem Markt gegen Autos wie den Audi A6, den 5er BMW und die Mercedes E-Klasse antreten. Die 4,93 Meter lange Limousine mit Fließheck und reichlich Chromschmuck soll dabei wegen ihrer charakteristischen Leuchten auch nachts unverwechselbar sein.

Französischer Chic und schlaue Assistenten

Neben dem Außendesign setzen die Franzosen nach eigenen Angaben auf eine besonders feine Materialauswahl und viel Finesse bei der Verarbeitung nach kunsthandwerklichen Methoden. Dazu kommen eine Hightech-Ausstattung mit Nachtsichtsystem und Online-Infotainment sowie komfortable Sitze und ein vorausschauendes Fahrwerk.

Unter der Haube gehen die Franzosen mit dem Trend und mustern den Diesel aus. Stattdessen wollen sie Vielfahrer und Dienstwagenkunden mit mittelfristig gleich drei Plug-in-Hybriden locken. Diese verfügen dann teilweise auch über Allradantrieb und sollen elektrische Reichweiten zwischen 48 und etwa 60 Kilometern abdecken.

Der stärkste Plug-in-Hybrid leistet 360 PS

Los geht es mit einem 2,0-Liter-Benziner und nur einem Plug-in. Beide erreichen eine Leistung von 165 kW/225 PS. Der Verbrenner kommt damit auf einen Normverbrauch von 5,6 Litern (CO2-Ausstoß 128 g/km), für den Teilzeitstromer nennt DS Werte von 1,6 Litern und 35 g/km. Damit sind Spitzengeschwindigkeiten von 236 und 240 km/h möglich.

Der zweite Plug-in soll später im Jahr eine Version mit 184 kW/250 PS und rund 60 Kilometer Reichweite sein. An der Spitze steht DS zufolge dann für mindestens 64 250 Euro eine Version mit zwei E-Motoren und Allradantrieb, die eine Systemleistung von 264 kW/360 PS erreicht.

© dpa-infocom, dpa:210518-99-644332/2

Auch interessant

Kommentare