Vorfall in den USA

Frau will Auto mit gestohlenem Hundewelpen stoppen und springt auf Motorhaube

In Texas spielten sich gefährliche Autoszenen ab (Symbolbild).
+
In Texas spielten sich gefährliche Autoszenen ab (Symbolbild).

Die Mitarbeiterin einer Tierhandlung in Texas wollte einen Hundediebstahl verhindern. Es kam zu dramatischen Szenen einer Autofahrt.

Um den Diebstahl eines Hundewelpen zu verhindern, ist die Mitarbeiterin einer Tierhandlung in Texas in ihrer Not auf die Motorhaube* eines Autos gesprungen und hat sich Schilderungen zufolge an dem fahrenden Wagen festgeklammert, in dem der geklaute Hund mit den Fremden davon fuhr.

Über den Vorfall berichteten mehrere US-Medien. Auch Stern.de griff die Berichte auf. Demnach waren ein Mann und eine Frau in die Tierhandlung in Houston gekommen, um sich unterschiedliche Hunde anzusehen. Sie hätten sich einen 10.000 US-Dollar teuren Bulldoggenwelpen ausgesucht, so die Mitarbeiterin gegenüber dem texanischen TV-Sender KPRC. Doch dann seien die beiden Fremden mit dem jungen Hund auf dem Arm verschwunden und in ein Auto gestiegen.

Lesen Sie zudem: Frau tötet Spinne im Auto — doch der wahre Horror folgt erst später

Frau springt in Not auf Autohaube und klammert sich an Wagen fest

Die Mitarbeiterin habe sich große Sorgen gemacht, heißt es weiter in dem Bericht. Denn die sieben Monate junge Hündin sei erst kurz zuvor operiert worden und habe spezielle Medikamente gebraucht. Sie habe den Hund zurückgefordert. Daraufhin sei der Mann in dem Auto „sehr aggressiv“ auf sie zugefahren, wird die 21-Jährige zitiert. Sie sei, so heißt es weiter auf Stern.de, instinktiv auf die Motorhaube gesprungen, um nicht überfahren zu werden.

Auf Twitter hat KSAT 12 den Ausschnitt eines Video veröffentlicht, das die gefährliche Szene zeigen soll und das ein anderer Autofahrer aufgenommen haben soll.

Lesen Sie zudem: Autofahrer hält Nickerchen: Der gewählte Parkplatz ist ungewöhnlich

Gefährliche Auto-Szenen – Ausschnitt von Video auf Twitter

Berichte: Polizei konnte mutmaßliche Hunde-Diebin identifizieren

Erst später habe das fahrende Auto angehalten. Das Paar, das einem Bericht des Houston Chronicle zufolge dann auch noch handgreiflich gegenüber der Frau geworden sein soll, sei mit dem Welpen davongefahren.

Den Berichten zufolge konnte die Polizei die mutmaßliche Diebin des Hundes inzwischen identifizieren. Nicht bekannt sei, wer ihr Begleiter war. Und auch, was mit dem gestohlenen Hund passiert ist, wisse man noch nicht. (ahu) *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Zentral-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant: Autoscheiben enteisen? Darum sollten Sie es auch nicht mit kaltem Wasser probieren

Warnleuchten im Auto und was sie bedeuten

Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Plötzlich blinkt und leuchtet es im Cockpit! Die Symbole und Kontrolllichter am Armaturenbrett zeigen an, ob dem Auto technisch etwas fehlt. Allerdings, ist es wichtig zu wissen, was die Lämpchen bedeuten. Hier die wichtigsten Kontrollleuchten im Auto: © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Motoröldruck zu niedrig. Motor abstellen. Ölstand prüfen und gegebenenfalls nachfüllen - hilft aber nicht immer. Meist muss der Wagen in eine Werkstatt geschleppt werden. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Ölmangel, Ölstand überprüfen und nachfüllen - sonst droht Motorschaden. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Anschnallzeichen: Einer oder einige der Fahrgäste sind nicht angeschnallt. Das Symbol leuchtet auch auf, wenn eine schwere Tasche auf dem Sitz steht. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Probleme bei der Stromversorgung: Generator defekt oder eine elektrische Verbindung unterbrochen. Motor nicht ausschalten und zur nächsten Werkstatt. NICHT weiterfahren bei elektrischer Servolenkung (Lenkkraftunterstützung kann ausfallen) oder gerissener Keilriemen (Motor kann überhitzen). © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Probleme mit der Bremse. Brennt dieses Licht auch bei gelöster Handbremse, droht große Gefahr. Zu wenig Bremsflüssigkeit oder die Beläge sind bis aufs Metall runter. Sofort anhalten und Pannendienst rufen. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Motor ist überhitzt. Kühlwasser reicht nicht mehr. Anhalten und abkühlen lassen. Danach unbedingt in die Werkstatt. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Reifendruckkontrollsystem meldet zu niedrigen Reifendruck. Eventuell harmlos, wenn das Symbol nach dem Reifenwechsel leuchtet (fehlende Kalibrierung) - mehr in der Betriebsanleitung. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Störung im Rückhaltesystem. Funktionsversagen des Airbags/ Gurtstraffers bei Unfall möglich - sofort in die Werkstatt. Symbol leuchtet auch bei deaktiviertem Beifahrerairbag (wg. Kindersitz). © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Bremsbeläge sind abgefahren und sollten demnächst erneuert werden. Weiterfahren möglich. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
ESP (Elektronisches Stabilitätsprogramm) ist aktiv - oft auf nassen und vereisten Straßen. Vorsichtig lenken, keine Vollbremsung machen und Fuß vom Gas nehmen. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Probleme mit der Motorsteuerung. Der Schadstoffausstoß kann erhöht sein. Symbol leuchtet auch, wenn die Lambdasonde defekt ist oder ein Marder ein Kabel beschädigt hat. Umgehend in die nächste Werkstatt fahren. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Nebelschlussleuchte ist eingeschaltet. In Deutschland nur erlaubt, wenn die Sicht durch Nebel geringer als 50 Meter ist. © ADAC

Auch interessant

Kommentare