Genf 2011: Audi zeigt A3 Concept

+
Audi A3 concept

Die Audi Familie bekommt bald prächtigen Zuwachs. Einen Ausblick auf die neue Generation einer Stufenhecklimo präsentieren die Ingolstädter auf dem Genfer Automobilsalon im März: Den A3 concept.

Audi A3 concept

Das sportlich elegante Design des Audi A3 concept integriert den in den oberen Ecken angeschrägten Singleframe-Grill und Scheinwerfer in der neuesten Evolutionsstufe der LED-Technologie. Charakterisierende Merkmale in der Seitenansicht sind unter anderem die niedrige, fließend gezeichnete Dachkuppel und eine coupé-artig flach stehende C-Säule. Die Audi-Studie A3 concept ist 4,44 Meter lang, 1,84 Meter breit und nur 1,39 Meter hoch.
Diese Proportionen unterstreichen die Dynamik ihres Auftritts ebenso wie auch die Leistungsdaten des Antriebsaggregates. Der Fünfzylinder-Turbomotor leistet 300 kW (408 PS). Er gibt seine Kraft über eine Siebengang S tronic und den permanenten Allradantrieb quattro an alle vier Räder ab.

Audi Quattro Concept

Audi quattro concept
Audi zeigt sein Audi Quattro Concept: Das Showcar ist eine reinrassige Fahrmaschine mit 300 kW (408 PS) starkem Fünfzylinder-Turbo, Leichtbau-Karosserie und der neuesten Generation des permanenten Allradantriebs Quattro. © Audi
Audi quattro concept
Bullig, kompakt, kraftvoll: Das Heck erinnert an einen seinen legendären Urahn. In den Heckdeckel integriert ist der Spoiler aus Karbon. Bei Bedarf fährt der Spoiler automatisch aus und kann für einen optimalen Abtrieb justiert werden. © Audi
Audi quattro concept
Mit nur 1.300 Kilogramm liegt der Audi Quattro Concept praktisch exakt auf dem Niveau des Sport-Quattro von 1984. © Audi
Audi quattro concept
Die Karosserie ist überwiegend aus Aluminium gefertigt, Motorhaube und Heckklappe bestehen wie auch weitere Komponenten aus Karbon. © Audi
Audi quattro concept
Gegenüber diesem viersitzigen Coupé haben die Audi-Entwickler den Radstand um 150 Millimeter verkürzt und gleichzeitig die Dachlinie um rund 40 Millimeter abgesenkt – wie sein Vorgänger von 1984 ist auch das Showcar von 2010 jetzt ein Zweisitzer. © Audi
Audi quattro concept
Das Prachtstück beschleunigt in nur 3,9 Sekunden von 0 auf 100km/h. Die bedarfsgerechte Dosierung des Drehmoments erfolgt mittels einer 6-Gang-Handschaltung. © Audi
Audi quattro concept
Signifikant für die Frontpartie ist der schlichte Singleframe-Grill. Deutlich ausgestellt sind die Radhäuser in den geschwungenen Kotflügeln. © Audi
Audi quattro concept
Mit seinen Außenabmessungen - Länge 4,28 Meter, Breite 1,86 Meter und Höhe 1,33 Meter und mit einem Radstand von 2,60 Metern fügt sich der Audi Quattro Concept ins Sportwagensegment ein. © Audi
Audi quattro concept
Der Audi Quattro Concept rollt auf mächtigen Aluminium-Gussrädern im Sieben-Doppelspeichen-Design – auf den Felgen im Format 9J x 20 sind Reifen der Größe 275/30 aufgezogen. Wie beim GT-Rennwagen Audi R8 LMS, verfügen auch die Räder des Audi Quattro Concept über Zentralverschlüsse zum schnellen Wechsel. © Audi
Audi quattro concept
Um den Erfolgen des Ur-quattro als Gewinner zahlreicher Rallye-Weltmeister-Titel Reverenz zu erweisen, lässt sich im Renn-Modus ein sogenanntes „Gebetbuch“ einblenden – die klassische Wegbeschreibung von Rallye-Copiloten. Es gibt präzise Auskunft über die voraus liegenden Strecken­verhältnisse. Einem echten Rallye-Feeling steht somit nichts mehr im Weg - selbst ohne Beifahrer. © Audi
Audi quattro concept
Audi Quattro Concept auf dem Pariser Autosalon 2010 © Audi
Audi quattro concept
Audi Quattro Concept auf dem Pariser Autosalon 2010 © Audi
Audi quattro concept
Audi Quattro Concept auf dem Pariser Autosalon 2010 © Audi
Audi quattro concept
Audi Quattro Concept © Audi
Audi quattro concept
Audi Quattro Concept auf dem Pariser Autosalon 2010 © Audi
Audi quattro concept
Audi Quattro Concept auf dem Pariser Autosalon 2010 © Audi

Quelle: Audi

Auch interessant

Meistgelesen

Steht hier der schlechteste Parker Oberbayerns - oder gar Deutschlands?
Steht hier der schlechteste Parker Oberbayerns - oder gar Deutschlands?
Dafür steht das "E" auf Auto-Kennzeichen wirklich
Dafür steht das "E" auf Auto-Kennzeichen wirklich
Brummi macht "Panzer-Blitzer" platt - So viel kostet ihn das Kunststück
Brummi macht "Panzer-Blitzer" platt - So viel kostet ihn das Kunststück
Dieser Golf wirkt unscheinbar, hat es aber faustdick unter der Haube
Dieser Golf wirkt unscheinbar, hat es aber faustdick unter der Haube

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.