1. tz
  2. Auto

Kofferraum richtig packen: Tipps helfen, Bußgeld zu vermeiden

Erstellt:

Von: Simon Mones

Kommentare

Wer seinen Kofferraum belädt, sollte einige Tipps und Tricks beachten. Im schlimmsten Fall drohen ein Bußgeld und ein Punkt in Flensburg.

Der Besuch im Möbelhaus fällt gerne mal etwas größer aus, als man vorher gedacht hätte. Neben der Kommode für den Flur müssen dann auch zahlreiche andere Einkäufe im Kofferraum verstaut werden. Und die können bei einem Unfall oder einem abrupten Bremsen schnell zur Gefahr werden. Mit der richtigen Vorbereitung lässt sich das jedoch verhindern.

So sollte die Ladung beispielsweise möglichst lückenlos und mithilfe von Sicherungsnetzen und Gurten fixiert werden. Dazu sollte man die vorhandenen Ösen verwenden und die Gurte immer im Auto aufbewahren. Auch Gepäcknetze verhindern, dass die Fracht aus dem Kofferraum nach vorne schießt. Zudem sollte man beim Beladen darauf achten, dass nichts in den Frontbereich ragt.

Kofferraum richtig packen: Tipps helfen Bußgeld zu vermeiden

Die Rücksitzlehne kann ebenfalls durch diagonal geschlossene Gurte unterstützt werden – sollte dort niemand sitzen. Übrigens ist es nicht immer ratsam, diese umzuklappen, da sie im Ernstfall als schützende Trennwand dienen kann. Zusätzlichen Schutz bietet ein festverbautes Gitter zwischen Kofferraum und Rücksitzbank. Dieses sollte immer montiert bleiben, wie „ERGOimpulse“ berichtet.

Wer seinen Kofferraum belädt, sollte einige Tipps beachten. Es kann sogar ein Bußgeld drohen.
Wer seinen Kofferraum belädt, sollte einige Tipps beachten. Es kann sogar ein Bußgeld drohen. (Symbolbild) © Sasha Gulish/Imago

Bei der Ladungssicherheit spielt zudem die Gewichtsverteilung eine wichtige Rolle. „Schwere Gegenstände gehören nach unten (am besten im Fußraum und mit Gurten abstützen, nur leichte Gegenstände oben verstauen)“, erklärt der ADAC. Antirutschmatten verhindern zudem, dass die Waren oder Gepäckstücke im Kofferraum verrutschen.

Kofferraum richtig packen: Ladungssicherung ist wichtigt

Ist der Einkauf oder das Gepäck im Kofferraum für die Fahrt in den Urlaub nicht richtig gesichert, kann sogar ein Bußgeld drohen. „Laut § 22 StVO darf Gepäck bzw. Ladung selbst bei einer Vollbremsung oder einer plötzlichen Ausweichbewegung nicht verrutschen, umfallen, hin- und herrollen, herabfallen oder vermeidbaren Lärm (z.B. durch ungesichertes Befördern von Kanistern oder Blechbehältern auf der Ladefläche) erzeugen“, schreibt der ADAC.

Ist die Ladung im Kofferraum nicht ordnungsgemäß gesichert, wird ein Verwarngeld von 35 Euro fällig. Bei einer Gefährdung drohen ein Bußgeld von 60 Euro sowie ein Punkt in der Verkehrssünderkartei in Flensburg. Kommt es zu einem Unfall, steigt das Bußgeld auf 75 Euro. Einen Punkt gibt es ebenfalls. „Im Extremfall, d. h. bei Unfällen mit Personenschäden, kann sich der Fahrende sogar der fahrlässigen Körperverletzung oder Tötung schuldig machen. Auch versicherungstechnisch kann verrutschende Ladung problematisch sein: Für dadurch entstandene Schäden muss die Kaskoversicherung nicht aufkommen“, betont der ADAC. (smo)

Auch interessant

Kommentare