Direkt in die Waschstraße

Gibt es die Autowäsche bald per App?

+
Der Waschanlagenbauer WashTec will die Autowäsche bequemer machen. Programmwahl und Bezahlung könnten bald über das Smartphone erfolgen. Foto: Daniel Karmann

Manche Dinge finden auch im Digitalzeitalter meist noch sehr analog statt. Beispielsweise das Bezahlen an der Tankstellen-Kasse. Wer sein Auto nur waschen lassen will, soll dafür nicht mehr aussteigen müssen.

Augsburg (dpa) - Der Waschanlagenhersteller Washtec will in Deutschland und anderen Ländern die Autowäsche per Smartphone-App etablieren. Autofahrer können dann direkt in die Waschstraße fahren und per Handy das Programm wählen - ohne zuvor an die Kasse gehen zu müssen.

"Man kann aussteigen, muss es aber nicht", sagte Finanzvorstand Axel Jaeger am Firmensitz in Augsburg. Die Bezahlung der Autowäsche erfolgt auch über das Smartphone. Um sicherzustellen, dass der richtige Wagen gewaschen wird, scannt die Waschanlage das Nummernschild. Washtec glaubt, dass das Angebot besonders für kleine oder mittelgroße Betreiber von Waschanlagen interessant sei. Die großen Mineralölketten würden hingegen vielleicht eigene Apps entwickeln. Washtec verspricht seinen Kunden höhere Umsätze. Fahrer mit der App würden doppelt so viel Geld für die Autowäsche ausgeben wie andere Kunden.

Washtec-App

Unternehmensinfos

Auch interessant

Meistgelesen

BMW-Fans entsetzt: So übel wurde einem X6 mitgespielt
BMW-Fans entsetzt: So übel wurde einem X6 mitgespielt
Ihn gab es nur 24 Mal: Seltener Aston Martin nach 50 Jahren wiederentdeckt
Ihn gab es nur 24 Mal: Seltener Aston Martin nach 50 Jahren wiederentdeckt
Für dieses Kennzeichen zahlt ein Mann über 40.000 Euro
Für dieses Kennzeichen zahlt ein Mann über 40.000 Euro
DIY-Ferrari: Dieser Oldtimer muss vom Käufer erst noch zusammengebaut werden
DIY-Ferrari: Dieser Oldtimer muss vom Käufer erst noch zusammengebaut werden

Kommentare