Heiliger Schlitten!

Das Auto von Papst Johannes Paul II.

FSO Warszawa M20: Auto von Papst Johannes Paul II.
1 von 10
Heiliger Schlitten! Das Auto von Papst Johannes Paul II.  - ein FSO Warszawa M20.
FSO Warszawa M20: Auto von Papst Johannes Paul II.
2 von 10
Nach den Autopapieren war das Fahrzeug als "KR 96 13" auf Karol Wojtyla, den späteren Papst Johannes Paul II., ausgestellt und von 1958 bis 1977 in seinem Besitz.
FSO Warszawa M20: Auto von Papst Johannes Paul II.
3 von 10
Sein jetzige Besitzer Marek Schramm hat den Wagen im Originalzustand belassen und wieder fahrbereit gemacht hat.
FSO Warszawa M20: Auto von Papst Johannes Paul II.
4 von 10
Trotz der Vergangenheit muss auch das alte Auto vom Papst auf die Hebebühne.
FSO Warszawa M20: Auto von Papst Johannes Paul II.
5 von 10
Der KFZ-Sachverständige kennt auch beim Papa-Mobil kein Pardon.
FSO Warszawa M20: Auto von Papst Johannes Paul II.
6 von 10
Warszawa war eine polnische Automarke von Fabryka Samochodów Osobowych (FSO) aus Warschau.
FSO Warszawa M20: Auto von Papst Johannes Paul II.
7 von 10
Das erste Modell M 20 rollte 1951 vom Band.
FSO Warszawa M20: Auto von Papst Johannes Paul II.
8 von 10
Der jetzige Besitzer Marek Schramm hinter dem Steuer.

"FSO Warszawa" vom Typ "M20": Warszawa war eine polnische Automarke von Fabryka Samochodów Osobowych (FSO) aus Warschau. Das erste Modell M 20 rollte 1951 vom Band.

Papst Johannes Paul II. (1978-2005) wird am 27. April 2014 in Rom heiliggesprochen.  Karol Wojtyla wurde 1978 im Konklave zum Papst gewählt.

Auch interessant

Meistgesehen

Der BMW X4 M40d im Autotest
Der BMW X4 M40d im Autotest
Fünf ausgefallen Assistenzsysteme, die nur in außergewöhnlichen Fällen helfen
Fünf ausgefallen Assistenzsysteme, die nur in außergewöhnlichen Fällen helfen
Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?
Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?
Festival of Speed: Zum Jubiläum gibt's heiße Flitzer und legendäre Sportwagen
Festival of Speed: Zum Jubiläum gibt's heiße Flitzer und legendäre Sportwagen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.