Wolfsburger Frischluft-Stromer

VW-Chef Herbert Diess denkt laut über Elektro-Cabrio nach – Netz reagiert gespalten

Die Zeichnung eines VW-ID.3-Cabrios
+
Die VW-Designabteilung hat sich schon mal Gedanken gemacht, wie ein ID.3-Cabrio aussehen könnte.

Volkswagen spielt mit dem Gedanken eines Elektro-Cabrios – und fragt das Netz nach seiner Meinung. So reagieren die Nutzer auf die ersten Skizzen.

Wolfsburg – Ein Elektro-Cabrio wäre ein mutiger Schritt von Volkswagen: In den 1990er-Jahren waren Cabrios und Roadster ein riesiger Trend – doch zuletzt verkam das Segment der offenen Fahrzeuge immer mehr zur Nische. Der VW Eos beispielsweise wurde 2015 eingestellt. Das einzige offene Fahrzeug im Portfolio der Marke VW ist aktuell das T-Roc Cabrio. Und auch die meisten anderen Hersteller haben mittlerweile nur noch sehr wenige Cabrios im Angebot. Das hat zum einen mit mangelnder Nachfrage zu tun und zum anderen, damit, dass ein geschlossenes Fahrzeug sich nicht ohne Weiteres in ein Cabrio verwandeln lässt. Stattdessen denkt man in Wolfsburg nun erneut über ein Cabrio nach – rein elektrisch angetrieben, wie 24auto.de berichtet. VW-Chef Herbert Diess (62) hat jetzt auf Twitter Zeichnungen eines offenen VW ID.3, VW-Pkw-Chef Ralf Brandstätter (52) startete bei LinkedIn eine Umfrage.

„Ein ID.3 Cabrio? Klingt ziemlich verlockend“, schrieb Ralf Brandstätter auf LinkedIn. „Wir sind noch am Überlegen, wie wir dieses attraktive Konzept in die Realität umsetzen können.“ Herbert Dies legte auf Twitter nach: „Leise, sanft, offen: Wir denken über ein E-Cabrio nach, vielleicht ein #VWID3 Cabrio. Was haltet ihr davon?“ Auf beiden Kanälen gab es reichlich Reaktionen unterschiedlichster Art. Vielen gefällt die Cabrio-Idee: „Sieht super aus. Wo kann ich den bestellen?“, hat beispielsweise jemand kommentiert. Ein anderer Nutzer rät vom Bau ab: „Macht das nicht. Cabriolets haben nur eine sehr begrenzte Nachfrage und erhöhen nur die Komplexität.“ *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare