1. tz
  2. Auto

IAA in München: Automesse im September wohl mit FFP2-Masken

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Internationale Automobilausstellung IAA
In diesem Jahr findet die IAA erstmals in München statt. © Sven Hoppe/dpa (Archivbild)

In München findet im September die Automesse IAA statt – aller Voraussicht nach werden die Besucher FFP2-Masken als Schutz vor dem Corona-Virus tragen müssen.

Die Besucher der IAA Mobility im September werden voraussichtlich FFP2-Masken als Schutz vor dem Corona-Virus tragen müssen. Darüber berichtete die Deutsche Presse-Agentur (dpa, Stand: 16. Juni). Noch stehe es nicht fest, doch er gehe davon aus, dass dies Teil der Konzepte sein werde, sagte Messechef Klaus Dittrich laut dpa am Mittwoch bei einer Pressekonferenz zum Neustart der Messen in Bayern ab September. Daneben setzt die Messe unter anderem auf Lüftungsanlagen, Besuchernachverfolgung und Abstände, um die Veranstaltung sicher zu machen. Zudem sollen nur geimpfte, genesene oder getestete Besucher auf das Gelände dürfen, wie dpa ebenfalls berichtet.

Lesen Sie zudem: IAA: Diese Aussteller präsentieren sich in der Münchner Innenstadt

IAA Mobility 2021 vom 7. bis 12. September im München

„Der Besuch einer Messe muss mindestens so sicher sein, wie der Besuch eines Supermarktes oder eines Baumarktes“, sagte Dittrich demnach. Das Konzept soll dpa zufolge ab dem 10. Juli bei einer Pilotmesse getestet werden, der TrendSet, zu der rund 12.000 Besucher erwartet werden.

Bei der Internationalen Automobilausstellung vom 7. bis 12. September in München soll es nicht nur ums Auto gehen. Auch Fahrrad- und Digitalunternehmen haben sich angekündigt. Vom E-Auto über Räder bis zum E-Scooter dreht sich bei der IAA alles um die Mobilität. (ahu) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant: E-Mobility-Ranking: So viele Elektroautos gibt es in Deutschland und weltweit

Auch interessant

Kommentare