Doppelt aufgehübscht

Jaguar F-Type: Britisch, stilvoll, schnell – Abstriche gibt's beim Interieur

Jaguar F-Type fahrend
+
Das zweite Facelift Des F-Type bringt eine neue Design-Kniffe.

Über 80 Jahre steht der Name Jaguar für elegantes Design und Luxus. Wer jenseits des Mainstreams auffallen möchte, ist mit dem F-Type gut beraten. Zum Modelljahr 2020 bietet der Importeur je 18 Coupe- und Cabriolet-Varianten an. Der Einsteiger-Sportwagen F-Type P300 in der First Edition Cabriolet-Version im Fahrbericht.

München – Eigentlich wäre es nach sieben Jahren der üblichen Logik nach beim F-Type an der Zeit für eine Neuauflage. Aber der Sportwagen-Markt hat in den letzten Jahren abgenommen und besonders Cabriolets werden immer weniger nachgefragt. So macht es für Jaguar Sinn, sich erst einmal die Kosten für die Entwicklung eines neuen Modells zu sparen und stattdessen das zweite Facelift für den F-Type zu bringen.

Überarbeitet sind beim Modelljahr 2020 vor allem die Frontpartie und das Infotainment. Aus dem Programm genommen hat Jaguar* den Sechszylinder-Motor. 24.auto.de testete den 300 PS starken Vierzylinder. *24.auto.de ist Teil des Ippen-Digital-Netwerks

Auch interessant

Kommentare