Geduld gefragt

Lieferzeiten durch Chipmangel: Auf diese Autos warten Sie ewig

Mercedes GLE Hybrid, fahrend
+
Zu schön, um da zu sein: Als Hybrid hat der Mercedes GLE lange Lieferzeiten.

Heute bestellt, ein Jahr später geliefert: Chipmangel und Akku-Engpässe sorgen für lange Lieferzeiten. Nicht nur Elektroautos sind betroffen.

München – Doch immer mehr Automodellen schlägt der Chipmangel in der Industrie auf die Lieferzeiten durch. Vor allem bei den elektrifizierten Pkw, also Hybridmodellen oder reinen Elektroautos, müssen sich Käufer derzeit auf lange Wartezeiten einstellen. Die Hybridversionen des Mercedes GLE etwa rollen erst 14 Monate nach Bestellung zu den Käufern, wie eine Aufstellung auf 24auto.de* zeigt.

Bei den elektrifizierten Modellen addieren sich mit dem Chipmangel und Lieferengpässen bei Akkus gleich zwei Probleme. Aber auch die Auslieferung konventioneller Autos dauert: etwa die des Peugeot 3008 (acht Monate) – und damit sogar länger als die der Hybrid-Version. Es gibt aber auch Hersteller, die relativ zügig liefern. Bei BMW bleiben die meisten Modelle (inkl. der elektrifizierten) bei drei bis fünf Monaten – Ähnliches gilt für Tochter Mini. Hyundai und Kia gehören ebenfalls zu den Herstellern, deren Kunden vergleichsweise schnell mit ihrem Neuen vom Hof fahren können. *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare