1. tz
  2. Auto

Mazda erfolgreich beim AUTO BILD TÜV-Report 2012

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Mazda2 Sport - Baujahr 2008 © Mazda

Mazda gehört zu den Gewinnern des TÜV-Reports 2012: In allen fünf Altersklassen belegen verschiedene Mazda Modelle einen Platz unter den Top Ten der Fahrzeuge mit den wenigsten Mängeln bei den TÜV-Hauptuntersuchungen.

TÜV bestätigt Qualität und Zuverlässigkeit von Mazda

Mazda2 auf Platz zwei bei den dreijährigen Fahrzeugen

Mazda3 und MX-5 ebenfalls mit unterdurchschnittlicher Mängelquote

Ein herausragendes Ergebnis fährt insbesondere der Mazda2 ein, der in der Altersklasse der dreijährigen Fahrzeuge mit einer unterdurchschnittlichen Mängelquote von 2,6 Prozent den zweiten Platz verbucht. Damit bestätigt der Mazda Kleinwagen die Ergebnisse der TÜV-Reports aus den beiden Vorjahren.

Ebenfalls in den Top Ten der dreijährigen Fahrzeuge landet der Mazda3, der mit einer Mängelquote von 3,2 Prozent Platz acht belegt. Mazda2 und Mazda3 gehören auch in den weiteren Altersklassen der fünfjährigen Fahrzeuge (Plätze sechs und zehn) und der siebenjährigen Fahrzeuge (Plätze sechs und sieben) zu den Modellen mit den wenigsten Mängeln bei der Hauptuntersuchung. Ein Zeugnis für hervorragende Langzeitqualität stellten die TÜV-Experten außerdem dem Mazda MX-5 aus. Der beliebte Roadster belegt in der Klasse der neunjährigen Modelle Rang sechs und erreicht bei den elfjährigen Fahrzeugen Platz fünf.

Insgesamt werteten die unabhängigen TÜV-Experten rund acht Millionen Hauptuntersuchungen im Zeitraum zwischen Juli 2010 und Juni 2011 für den TÜV-Report 2012 aus. Der Report erscheint in Zusammenarbeit mit der Fachzeitschrift AUTO BILD und ist ab dem 16. Dezember 2011 erhältlich. Er dient sowohl Neu- als auch Gebrauchtwagenkäufern als wichtige Orientierungshilfe und ist eine renommierte Bestandsaufnahme der Zuverlässigkeit und Langzeitqualität von Fahrzeugen.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion