US-Auto Show

Detroit 2015: Das läuft bei Mercedes, Audi, BMW und VW

+
Vorhang auf! Spot on! Auf der Detroit Auto Show (12. bis 25. Januar) zeigt die Autobranche ihre Weltpremieren und Neuheiten.

PS-Protze und Weltpremieren - auf der größten US-Automesse geben Autobauer zum Jahresanfang schon richtig Vollgas. Dabei dürfen Mercedes, Audi, BMW und VW natürlich nicht fehlen.

Die US-Messe „North American International Auto Show“, kurz NAIAS oder schlicht Detroit Auto Show (12. bis 25. Januar) stellt diesmal 40 bis 50 Welt- und Nordamerikapremieren in Aussicht. Die Autoneuheiten liegen damit auf dem Niveau des Vorjahres. Bei den deutschen Herstellern ist unter den Premieren jedoch keiner der ganz großen Absatzbringer.

Mercedes

Mercedes rollt mit dem GLE Coupé heran. Das Modell ist ein Ableger aus dem Segment der mittelgroßen E-Klasse und fällt in die Kategorie der Geländelimousinen (SUV). Vormals hießen die Autos M-Klasse. Das GLE Coupé gilt als Antwort der Schwaben auf den X6 von BMW.

BMW

BMW zelebriert in der „Motor City“ Detroit die Weltpremiere seiner aufgefrischten 6er-Modelle. Dazu gehören das Cabrio, Coupés als Zwei- und Viertürer und die dazugehörigen Sportwagenversionen der M-Serie. Zudem geht die BMW-Tochter MINI mit der Weltpremiere des „John Cooper Works“ an den Start - die stärkste Rennversion des Flitzers (231 PS).

Volkswagen

Volkswagen hält sich beim Premierenthema bedeckt. Aus Konzernkreisen verlautet, es sei mit einer speziell für den US-Markt zugeschnittenen Geländelimousine zu rechnen. Der Fünfsitzer dürfte eine Variante des Siebensitzer-SUV mit dem Arbeitsnamen CrossBlue sein, der von Ende 2016 an helfen soll, Volkswagens hartnäckige US-Schwäche auszubügeln.

Audi

Audi als VW-Tochter hat es dagegen schon offiziell gemacht, dass sie die Weltpremiere des neuen SUV Q7 auffährt. Die Geländelimousine ist zwar nicht größter Absatzbringer, aber als Oberklasse-SUV margenstark - und sehr beliebt in den USA, dem nach China zweitgrößten Automarkt. Dort stiegen die Q7-Verkäufe 2013 um 45 und 2014 um 16 Prozent. Im vergangenen Jahr entfielen bei Audi in den USA schon 36 Prozent aller Verkäufe auf die SUV Q3, Q5 und Q7, was deren große Bedeutung zeigt.

Die Stars auf der Detroit Motor Show 2015

Die Stars auf der Detroit Motor Show 2015
Kohlefaser-Konstruktion und ausgefeilte Aerodynamik: Ford GT mit 600 PS. © Ford
Die Stars auf der Detroit Motor Show 2015
Italo-Zweisitzer: Das neue Alfa Romeo 4C Spider beschleunigt in 4,5 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Höchstgeschwindigkeit fährt der 4C 258 km/h. © Alfa
VW Cross Coupé GTE
Kantig und kernig: Die Wolfsburger stellen auf der Detroit Motor Show das VW Cross Coupé GTE vor. Der neue Geländewagen auf der Basis des modularen Querbaukastens (MQB) verfügt über einen V6-Plug-In-Hybridantrieb mit einer Systemleistung von 360 PS. © VW
VW Cross Coupé GTE
Das VW Cross Coupé GTE sprintet damit in 6 Sekunden aus dem Stand von null auf Tempo 100. Höchstgeschwindigkeit fährt der SUV 209 km/h. Im Elektro-Modus kommt der Fünfsitzer laut Volkswagen 32 Kilometer weit.  © VW
Volvo S60 Cross Country
Cross-Over-Limousine für schlechtes Wetter: Der Volvo S60 Cross Country mit seinen 19-Zoll Reifen feiert Weltpremiere in Detroit 2015. © Volvo
Volvo S60 Cross Country
Die robuste Offroader-Version hat 65 Millimeter mehr Bodenfreiheit als der normale Volvo S60. © Volvo
Volvo S60 Inscription Detroit 2015
Extra lang für den US-Markt: Der Volvo S60 Inscription bietet noch mehr Platz. © Volvo
Volvo S60 Inscription Detroit 2015
Auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit zeigt Volvo den S60 Inscription. © Volvo
Volvo S60 Inscription Detroit 2015
Volvo S60 Inscription auf der Auto Show in Detroit. © Volvo
Honda Acura NSX
Der Honda Acura NSX ist wieder da! © Honda
INFINITI Q60 CONCEPT
Design-Stücke, PS-Protze und Weltpremieren: Auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit geht's bald los. Um die Wartezeit zu verkürzen, veröffentlichen Autohersteller schon im Vorfeld Fotos und Details von ihren Stars: So soll das Infiniti Q60 Concept aussehen. © Infiniti
Audi Q7 SUV Modell 2015
Zu den Stars in Detroit gehört der neue Audi Q7. Für seinen Auftritt dort hat der Q7 mächtig abgespeckt. Das Dickschiff bringt laut den Ingolstädtern nun 325 Kilogramm weniger auf die Waage. © Audi
Audi Q7 Cockpit
Auch Innen hat der Audi Q7 einiges zu bieten. © Audi
Mini John Cooper Works: Kleiner Rebell mit 231 PS.
Mini John Cooper Works ist mit seinen 231 PS ein kleiner Rebell. © Mini
Mercedes GLE Coupé
Das Mercedes GLE Coupé ist eine 4,90 Meter lange Coupé-Version der M-Klasse.  © Mercedes
Kraftprotz mit 650 PS: Cadillac CTS-V.
Kraftprotz mit 650 PS: Cadillac CTS-V. © dpa
Toyota Tacoma
Rustikaler Pick-up für 2016: Toyota Tacoma. © Toyota
Lexus F.
Der Lexus GS F feiert Weltpremiere auf der Detroit Motor Show 2015. Das Zusatzkürzel F steht bei Lexus für besonders sportliche Modellvarianten. © Lexus
Hochleistungs-Limousine Lexus GS F mit 5,0-Liter V8-Saugmotor mit 473 PS und einem maximalen Drehmoment von 527 Nm.
Die Hochleistungs-Limousine Lexus GS F hat einen 5,0-Liter V8-Saugmotor mit 473 PS und einem maximalen Drehmoment von 527 Nm unter der Haube. © Lexus
BMW 6er Gran Coupé
Das neue BMW 6er Gran Coupé feiert Weltpremiere. © BMW
Das neue BMW 6er Cabrio
Das neue BMW 6er Cabrio. © obs
Honda FCV Concept.
Für den großen Auftritt: Honda FCV Concept. © Honda

Die wichtigsten Automessen 2015

  • Die „North American International Autoshow“ in Detroit (12. bis 25. Januar) ist als Auftaktmesse ins Jahr traditionell eines der wichtigsten Branchenbarometer für die Automobilindustrie.
  • Der Genfer Automobilsalon (3. bis 15. März) ist alljährlich das erste Schaufenster für neue Technologien und Modelle der Branche in Europa
  • Die Auto Shanghai (19. bis 29. April) startete 1985 noch bescheiden als Plattform für die Produkte der chinesischen Automobilindustrie. Inzwischen ist die wichtigste Automesse in dem Megamarkt China auch ein Muss für Hersteller aus Deutschland und aller Welt.
  • Die Internationale Automobil-Ausstellung (IAA; 15. bis 27. September) in Frankfurt gilt als Welt-Leitmesse der Autoindustrie. Die IAA findet alle zwei Jahre im Wechsel mit dem Pariser Autosalon statt. 2013 kamen rund 900.000 Besucher, um die Neuheiten von 1100 Ausstellern aus 35 Ländern zu sehen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Das steckt wirklich hinter dem BMW-Logo
Das steckt wirklich hinter dem BMW-Logo
Warum ist auf dem Porsche-Wappen eigentlich ein Pferd?
Warum ist auf dem Porsche-Wappen eigentlich ein Pferd?
Das ahnen Sie nie: Der Opel-Blitz ist gar kein Blitz
Das ahnen Sie nie: Der Opel-Blitz ist gar kein Blitz
Das bedeuten die vier Ringe im Audi-Logo wirklich
Das bedeuten die vier Ringe im Audi-Logo wirklich

Kommentare