Neues Design

Mercedes veredelt die E-Klasse

+
Schöner als je zuvor? Mercedes hat die E-Klasse komplett überarbeitet.

Die Doppelscheinwerfer sind verschwunden, das Heck markant geformt und die Flanken optisch getreckt. Mercedes hat die neue E-Klasse optisch überholt und mit neuer Technik ausgestattet.

Die Doppelscheinwerfer sind zwar verschwunden, doch das E-Klasse typische Vieraugengesicht steckt jetzt hinter einem einzigen Scheinwerferglas. Eine Zierleiste von der Fondtür bis zur Heckleuchte streckt die Limousine als auch das T-Modell optisch. Die Rückleuchten lassen das Heck bulliger wirken.

Für mehr Sicherheit sorgen neueste Assistenzsysteme, die auch in der S-Klasse zum Einsatz kommen: Eine Stereokamera erkennt Fußgänger ebenso wie andere Fahrzeuge. Daneben gibt es ein blendfreies Dauerfernlicht oder einen Spurhalte-Assistenten, der hilft, Unfälle mit dem Gegenverkehr zu verhindern.

Bei den Motoren stehen sechs Benziner von 184 PS bis 408 PS und fünf Diesel von 136 PS bis 252 PS zur Wahl. Ein Vierzylinder Dieselhybrid mit 204 PS kombiniert mit einem 26 PS starken E-Motor ergänzt die Palette.

Mit einem Verbrauch von 5,8 Litern ist der neuentwickelte Turbodirekteinspritzer mit vier Zylindern und 184 PS im E 200 laut den Schwaben der sparsamste Benziner (sein C02-Ausstoß liegt bei 135 g/km). Bei den Dieseln ist in dieser Disziplin der E 200 mit 4,9 Litern und 129 g/km spitze. Für den Hybrid nennt Mercedes 4,1 Liter und 107 g/km.

Die neue E-Klasse von Mercedes

E-Klasse
Mercedes hat die E-Klasse komplett überarbeitet. Erstmals sind Limousine und T-Modell im neuem Design und Technik auf der Automesse in Detroit Mitte Januar 2013 zu sehen. © Mercedes-Benz
E-Klasse
Hingucker: Die Doppelscheinwerfer sind zwar verschwunden, doch das E-Klasse typische Vieraugengesicht steckt jetzt hinter einem einzigen Scheinwerferglas.   © Mercedes-Benz
E-Klasse
Eine Zierleiste von der Fondtür bis zur Heckleuchte streckt die Limousine als auch das T-Modell optisch.  © Mercedes-Benz
Zum ersten Mal ist die E-Klasse mit zwei unterschiedlichen Gesichtern zu haben: Das Basismodell und die Ausstattungsline Elegance mit den klassischen, dreidimensionalen Limousinengrill in 3‑Lamellenoptik mit Stern auf der Motorhaube. Die Line Avantgarde trägt dagegen den Sportwagenkühler mit Zentralstern und bietet damit ein eigenständiges, sportlich betontes Gesicht. © Mercedes-Benz
E-Klasse
Für mehr Sicherheit sorgen neueste Assistenzsysteme: Eine Stereokamera erkennt Fußgänger und auch andere Fahrzeuge. Daneben gibt es einen Spurhalte-Assistent, der auch Unfälle mit dem Gegenverkehr verhindern kann oder ein blendfreies Dauerfernlicht. © Mercedes-Benz
E-Klasse
Motoren: Sechs Benziner von 184 PS bis 408 PS und fünf Diesel von 136 PS bis 252 PS stehen zur Wahl. Ein Vierzylinder Dieselhybrid mit 204 PS kombiniert mit einem 26 PS starken E-Motor ergänzt die Palette. © Mercedes-Benz
E-Klasse
Mit einem Verbrauch von 5,8 Litern sparsamster Benziner ist der neuentwickelte Turbodirekteinspritzer mit vier Zylindern und 184 PS im E 200 (C02-Ausstoß: 135 g/km). Bei den Dieseln liegt der E 200 mit 4,9 Litern und 129 g/km vorn. Für den Hybrid nennt Mercedes 4,1 Liter und 107 g/km. © Mercedes-Benz
E-Klasse
Edele Materialien im Interieur. © Mercedes-Benz
E-Klasse
Serienmäßig sind E-Klasse Limousine und T‑Modell mit dem Audio 20 CD Radio ausgestattet. Es verfügt über Doppeltuner und MP3-fähigen CD-Player sowie einen USB-Anschluss in der Mittelarmlehne. Das Farbdisplay misst 14,7 Zentimeter in der Diagonalen. Bluetooth-Endgeräte lassen sich anschließen. Außerdem können SMS-Kurznachrichten angezeigt werden. © Mercedes-Benz
E-Klasse
Schickes Detail im T-Modell der neuen E-Klasse. © Mercedes-Benz
E-Klasse
Die neue Generation der Mercedes E-Klasse. © Mercedes-Benz
E-Klasse
Die neue Generation der Mercedes E-Klasse. © Mercedes-Benz

ml

Auch interessant

Meistgelesen

Völlig vergessen: Extrem seltener Oldtimer steht 35 Jahre in Garage rum
Völlig vergessen: Extrem seltener Oldtimer steht 35 Jahre in Garage rum
Porsche-Fahrer will "Familien-Kombi" in die Schranken weisen - er erlebt sein blaues Wunder
Porsche-Fahrer will "Familien-Kombi" in die Schranken weisen - er erlebt sein blaues Wunder
Friedhof der Supersportwagen: Hier verrotten Ferraris und Lamborghinis
Friedhof der Supersportwagen: Hier verrotten Ferraris und Lamborghinis
Achtung, zu heiß! Was Autofahrer bei Hitze beachten sollten
Achtung, zu heiß! Was Autofahrer bei Hitze beachten sollten

Kommentare