Sichere Fahrt

Darauf sollten Motorradfahrer vor der ersten Ausfahrt achten

+
Vor der ersten Tour der Saison sollten Motorradfahrer ihre Maschinen überprüfen.

Endlich Frühling: Die Maschine wieder rausholen und die ersten Touren fahren. Darauf warten viele Motorrad-Fans. Vor der ersten Fahrt sollten Sie aber diese Punkte beachten.

Der Winter ist vorüber und es wird wieder Zeit, das Motorrad aus seinem Winterschlaf zu holen. Doch bevor es wieder auf die erste Tour geht, sollten Biker ihre Maschine und Ausrüstung richtig vorbereiten.

Gerade nach den langen Wintermonaten ist es wichtig, alles gründlich zu überprüfen. Denn ein technisch einwandfreies Motorrad ist die halbe Miete für eine sichere Tour, erklärt der ADAC. Außerdem ist eine gegenseitige Rücksichtnahme im Straßenverkehr notwendig – von Auto- und Motorradfahrer gleichermaßen.

Checkliste: Das Motorrad für den Frühling vorbereiten

  • Reinigen Sie Ihr Motorrad gründlich und überprüfen Sie es auf Fehler oder Roststellen.
  • Prüfen Sie die Batterie, ob sie ausreichend gefüllt und geladen ist.
  • Überprüfen Sie, ob genügend Motoröl, Bremsflüssigkeit und Kühlmittel vorhanden ist. Füllen Sie bei Bedarf nach.
  • Testen Sie Licht und Elektronik – z. B. Kupplungs- und Seitenständerschalter.
  • Spannen Sie die Antriebskette korrekt und schmieren Sie diese.
  • Lassen Sie Mängel vor der Fahrt reparieren.
  • Entleeren Sie bei Bedarf die Schwimmerkammern der Vergaser. Benzinhahn öffnen und frischen Kraftstoff in den Vergaser füllen.
  • Prüfen Sie die Bremsbeläge Ihres Motorrads sowie die Bremswirkung.
  • Prüfen Sie den Zustand des Reifenprofils und den Luftdruck.
  • Wenn Sie in der Vergangenheit weniger gefahren sind, achten Sie auch auf das Reifenherstellungsdatum. Liegt dies fünf Jahre oder mehr zurück, sollte der Reifensatz ausgetauscht werden.

Lesen Sie auch: Fahrbericht zur BMW S 1000 XR.

Langsam anfangen und richtige Kleidung tragen

Nach dem Sie Ihr Motorrad überprüft haben, ist es Zeit sich selbst zu testen. Machen Sie sich vor der ersten Fahrt wieder mit der Maschine vertraut. Fahren Sie zunächst auf einer ruhigen Straße und testen Sie die Bremsen im Fahrbetrieb. Üben Sie besser auch noch das Fahren in Schräglage und das Ausweichen. Wenn die letzte Ausfahrt sogar schon einige Jahre zurückliegt, empfiehlt der ADAC ein Motorrad-Wiedereinsteiger-Training.

Wichtig für sicheres Fahren ist auch die richtige Kleidung. Helm und Handschuhe sollten selbstverständlich sein, aber auch eine warme Kombi sowie Nierengurt bzw. Rückenprotektor sind nicht nur in der Übergangsjahreszeit zu empfehlen. Für bessere Sichtbarkeit sollten Motorradfahrer kontrastreiche Kleidung tragen. Untersuchen Sie das Anti-Beschlag-Visier auf Kratzer und tauschen es im Zweifelsfall aus.

Auch interessent: Eine Frage der Versuchung – Ducati SuperSport S.

Autofahrer haben Motorräder noch nicht im Blick

Nicht nur Motorradfahrer müssen sich ans Fahren und die Maschine wieder gewöhnen, auch für Autofahrer ändere sich nun die Verkehrslage, so der ADAC. Bei den ersten Ausflügen sollten Motorradfahrer möglichst defensiv fahren, denn oftmals werden Geschwindigkeit und Beschleunigung von den Autofahrern noch unterschätzt. Für viele Autofahrer ist es außerdem schwierig, sich bei Ausweich- und Bremsmanövern in die Motorradfahrer hineinzuversetzen. Darum sollten alle Verkehrsteilnehmer zu jeder Zeit rücksichtsvoll und vorausschauend fahren.

Eine defensive Fahrweise ist auch deshalb angebracht, weil es vor allem in Waldstücken und auf Brücken morgens noch feuchte und eisglatte Straßenabschnitte geben kann. Schlaglöcher sowie liegengebliebener Streusplitt können für Motorradfahrer gefährlich werden.

Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos

Absichtlich ist dieser Twingofahrer mit Stinkefinger in die Radarfalle gerast. Trotz abgeklebten Nummernschild und heruntergeklappter Sonnenblende kam die Dortmunder Polizei dem frechen Temposünder auf die Spur.
Absichtlich ist dieser Twingofahrer mit Stinkefinger in die Radarfalle gerast. Trotz abgeklebten Nummernschild und heruntergeklappter Sonnenblende kam die Dortmunder Polizei dem frechen Temposünder auf die Spur. © Polizei Dortmund
Kurioses Blitzer-Bild: Pferd von Radarfalle geblitzt.
Nach Toleranzabzug ist das Pferd mit einer Geschwindigkeit von 59 Stundenkilometern in die Messanlage galoppiert. Erlaubt sind an der Bundesstraße 455 in Eppstein allerdings nur 50 Stundenkilometer. Doch zu schnell war das Tier keinesfalls unterwegs. Ein vorbeifahrendes Auto hatte den Blitzer ausgelöst. © Stadt Eppstein
Der Polizei entgeht nichts: Auch zu schnelle Vögel werden kontrolliert.
Der Polizei entgeht nichts: Auch zu schnelle Vögel werden kontrolliert. © Polizei
Teenies auf Spritztour: Mit Muttis Auto geblitzt. Mit Sturmhauben, geklauten Nummernschildern und Muttis Auto waren drei Jugendliche bei Aachen unterwegs und haben sich einen Riesen-Ärger mit der Polizei eingehandelt.
Teenies auf Spritztour: Mit Muttis Auto geblitzt. Mit Sturmhauben, geklauten Nummernschildern und Muttis Auto waren drei Jugendliche bei Aachen unterwegs und haben sich einen Riesen-Ärger mit der Polizei eingehandelt. © Polizei Aachen
Das Radarfoto, herausgegeben vom Landkreis Emsland, zeigt ein weißes Pferd auf dem Schullendamm in Meppen.
Das Radarfoto, herausgegeben vom Landkreis Emsland, zeigt ein weißes Pferd auf dem Schullendamm in Meppen. © dpa
Zu schnell zum Einsatz: Ein Feuerwehrfahrzeug in Bad Mergentheim an der Blitzampel Schlossgartenstraße.
Zu schnell zum Einsatz: Ein Feuerwehrfahrzeug in Bad Mergentheim an der Blitzampel Schlossgartenstraße. © 
Hundemann oder Alien? © mm
Mit Absicht: Kaum zufällig dürfte dieses Bild entstanden sein. Der Fahrer kam wohl ungeschoren davon. Motorräder haben halt vorne kein Nummernschild.
Mit Absicht: Kaum zufällig dürfte dieses Bild entstanden sein. Der Fahrer kam wohl ungeschoren davon. Motorräder haben halt vorne kein Nummernschild. © Polizei
Erhobener Mittelfinger: Die Insassen zeigen kaum verholen ihren Ärger.
Erhobener Mittelfinger: Die Insassen zeigen kaum verholen ihren Ärger. © mm
Auch Fluggeräte im Visier: Ein Rettungshubschrauber ist womöglich zu schnell gelandet.
Auch Fluggeräte im Visier: Ein Rettungshubschrauber ist womöglich zu schnell gelandet. © mm
Schneller als die Polizei erlaubt: Zwei Fahrradfahrer beim Rasen.
Schneller als die Polizei erlaubt: Zwei Fahrradfahrer beim Rasen. © mm
Prozession der Biker
Prozession der Biker: Das "Führungsfahrzeug" kam wohl um ein Bußgeld nicht herum. © mm
Bäh, Bäh, mich schnappt ihr nicht! Beim Radarfoto streckt ein Rollerfahrer seine Zunge raus (2014)
Bäh, Bäh, mich schnappt ihr nicht! Beim Radarfoto streckt ein Rollerfahrer seine Zunge raus. © Polizei
Raser auf Schienen.
Raser auf Schienen. © mm
Rückenansicht: Ein Trio bekundet wortlos seine Meinung über Geschwindigkeitskontrollen.
Rückenansicht: Ein Trio bekundet wortlos seine Meinung über Geschwindigkeitskontrollen. © mm
Schlechte Aussicht: Wäre der Teppich geschickter aufgeladen worden, hätte der Fahrer die Blitz-Gefahr wohl erkannt. © mm
Ist der Weihnachtsmann am 28. Dezember wirklich noch im Stress? Und woher hat er den diesen neuen Schlitten? Fragen über Fragen - doch auf alle Fälle war hier ein hier ein Strafzettel für zu schnelles Fahren fällig.  © Auto-Medienportal.Net/Volkswagen
Auch der Weihnachtsmann ist mit seiner Kutsche schon in einen Blitzer gerauscht (Archivfoto 2006). Allerdings hatte sich das Pferdegespann vorbildlich an das vorgeschriebene Tempolimit gehalten. Ein anderes Fahrzeug auf der Überholspur hatte die Radarfalle ausgelöst. Auf dem Foto ist der Raser vom Gespann jedoch vollkommen verdeckt.    © dpa
Mit Sturmhauben, geklauten Nummernschildern und Muttis Auto waren drei Jugendliche bei Aachen unterwegs und haben sich einen Riesen-Ärger mit der Polizei eingehandelt. © Polizei

Auch interessant

Meistgelesen

Vorsicht bei Klapphelmen: Darauf sollten Sie beim Motorradfahren achten
Vorsicht bei Klapphelmen: Darauf sollten Sie beim Motorradfahren achten

Kommentare