Neuer Sound im Auto

Revolutionär: Neue Auto-Soundsysteme auf der IAA Mobility — Haben Lautsprecher bald ausgedient?

Lautsprecherboxen im Kofferraum eines Autos.
+
Neue Soundsysteme auf der IAA Mobility — Haben Lautsprecher bald ausgedient? (Symbolbild)

Die Zukunft der Audiosysteme für Pkws könnte komplett revolutioniert werden und Lautsprechern den Kampf ansagen. Die IAA 2021 greift moderne Ideen wie diese auf.

Im Herbst 2021 findet die Internationale Automobil Ausstellung (IAA) in München statt. Die Messe beschäftigt sich mit der Mobilität* von Morgen und auch mit deren Audiosystemen. Die Zukunft könnte klangvoller denn je aussehen, möglicherweise auch sicherer.

Lautsprecher in Autos: Generalüberholte Klangtechniken

Viele Musikliebhaber setzten auf boomende Sounds und fette Anlagen im Auto. Doch wenn es nach Sennheiser und Continental geht, verlieren besonders Lautsprecher immer mehr an Bedeutung. Bereits im Januar 2020 stellten sie den 3D-Klang ohne Lautsprecher vor, deren Akustik im Fahrzeuginnenraum erzeugt wird. Demnach wurde die AMBEO 3D Audiotechnologie von Sennheiser in das Soundsystem Ac2ated von Continental eingepflegt. Das Ergebnis: Bereits vorhandene Bauteile, wie Türverkleidungen oder Karosserieteile, erzeugten durch Schwingungen einen besonders klaren Klang. Vorteil der generalüberholten Klangtechnik ist auch, dass sie Platz- und Gewichtssparend ist. Vor allem für Elektroautos könnte dies interessant sein, da hier weniger oft mehr ist. Ein weiterer Clou: eine besondere Software analysiert das musikalische Erlebnis und passt es den Gegebenheiten an, sodass der Fahrer das Gefühl hat, komplett von Musiklautsprechern umgeben zu sein.

Lesen Sie auch: Innovativ: Zoox Robotaxi mit Elektroantrieb — entwickelt Amazon einen autonomen Lieferdienst?.

Lautsprecher in Autos: Erhöhte Sicherheit durch intelligente Soundsysteme

Das private Konzert auf vier Rädern passt sich aber auch der Verkehrssituation an und sorgt so für mehr Sicherheit. Autofahrer müssen immer achtsam sein und den Verkehr im Blick haben. Informationen, wie Navigationsansagen oder Staumeldungen, sollten daher so sanft wie möglich eingespielt werden. Dadurch wird die Konzentration des Fahrers nicht gestört, aber dennoch der aktuellen Situation angepasst. Auf der IAA Mobility könnten Systeme vorgestellt werden, die intelligenter denn je auf ihre Umgebung reagieren. Zum Beispiel würde das Audiosystem ein Warnsignal auf der linken Fahrerseite abgeben, sobald sich ein anderer Verkehrsteilnehmer auf gefährliche Weise dieser Seite nähert. Sie als Fahrer könnten früher und präziser reagieren. Auch könnten bestimmte Signale auf Fahrradfahrer oder Fußgänger hinweisen. Dadurch würde das Unfallrisiko gesenkt werden. Ein intelligentes Soundsystem wie dieses könnte dem Fahrer die Reaktionszeit erleichtern und einen Rundum-Blick ermöglichen.

Lesen Sie auch: Das Auto der Zukunft auf der IAA: Könnte der Knight Rider bald Realität werden?.

Bereits heute wird das musikalische Erlebnis im Auto digitaler und moderner. Die IAA Mobility findet vom 07. bis 12. September 2021 in München statt und stellt innovative Idee in den Vordergrund. Es geht darum, den Blick in die Zukunft zu wagen und sich auf neue Welten einzulassen. (swa) *tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant: Land Rover Defender 110 im Test: In dieser Disziplin schlägt der Brite sogar die Mercedes G-Klasse.

Skurrile Extras für das Auto

Ein Kelch, der besser nicht an einem vorbeigeht: Lässt sich doch diese Silberarbeit im Mercedes-Maybach mit allerlei Köstlichem füllen, um im Fond feudal zu genießen. Foto: Daimler AG/dpa-tmn
Ein Kelch, der besser nicht an einem vorbeigeht: Lässt sich doch diese Silberarbeit im Mercedes-Maybach mit allerlei Köstlichem füllen, um im Fond feudal zu genießen. Foto: Daimler AG/dpa-tmn © Daimler AG
Eindeutig, so riecht’s mit offenem Dach: Bei Mercedes sollen Duftspender olfaktorische Genüsse ermöglichen - mit eigenen Noten, etwa für Cabrios oder Coupés. Foto: Daimler AG/dpa-tmn
Eindeutig, so riecht’s mit offenem Dach: Bei Mercedes sollen Duftspender olfaktorische Genüsse ermöglichen - mit eigenen Noten, etwa für Cabrios oder Coupés. Foto: Daimler AG/dpa-tmn © Daimler AG
Es werde Licht: BMW illuminiert dem geneigten X6-Kunden den traditionellen Nierengrill. Foto: BMW AG/dpa-tmn
Es werde Licht: BMW illuminiert dem geneigten X6-Kunden den traditionellen Nierengrill. Foto: BMW AG/dpa-tmn © BMW AG
VIP-Lounge auf der Weide: Mit einem ausklappbaren Luxussitz wie im Range Rover SV Autobiography lassen sich Beobachtungen aller Art im Freien durchführen. Foto: Land Rover/dpa-tmn
VIP-Lounge auf der Weide: Mit einem ausklappbaren Luxussitz wie im Range Rover SV Autobiography lassen sich Beobachtungen aller Art im Freien durchführen. Foto: Land Rover/dpa-tmn © Land Rover
Es ist doch alles Gold, was glänzt: Die "Spirit of Exctasy" oder auch "Emily" kann sich gegen entsprechend Aufschlag auch ganz in Gold auf dem Rolls-Royce-Kühler räkeln. Foto: Rolls-Royce/dpa-tmn
Es ist doch alles Gold, was glänzt: Die «Spirit of Exctasy» oder auch «Emily» kann sich gegen entsprechend Aufschlag auch ganz in Gold auf dem Rolls-Royce-Kühler räkeln. Foto: Rolls-Royce/dpa-tmn © Rolls-Royce
Digitaler Verbrenner im E-Auto: Animiertes Kaminfeuer im Tesla für alle, die es nach Heimeligkeit dürstet. Foto: Thomas Geiger/dpa-tmn
Digitaler Verbrenner im E-Auto: Animiertes Kaminfeuer im Tesla für alle, die es nach Heimeligkeit dürstet. Foto: Thomas Geiger/dpa-tmn © Thomas Geiger
Transparente Finanzaktion: Gegen Geld montiert Rolls-Royce die "Emily" auch in Kristallglas auf den Kühler. Foto: Rolls-Royce/dpa-tmn
Transparente Finanzaktion: Gegen Geld montiert Rolls-Royce die «Emily» auch in Kristallglas auf den Kühler. Foto: Rolls-Royce/dpa-tmn © Rolls-Royce
Luxus zwischen Häkeldecken: Innenraumschmuck im Häkelstil beim nur in Japan erhältlichen Toyota Century. Foto: Thomas Geiger/dpa-tmn
Luxus zwischen Häkeldecken: Innenraumschmuck im Häkelstil beim nur in Japan erhältlichen Toyota Century. Foto: Thomas Geiger/dpa-tmn © Thomas Geiger
Picknick für Fortgeschrittene: Ganz extravagante und maßgeschneiderte Vorrichtungen für Speis und Trank wie hier in einem Bentley erfordern entsprechende finanzielle Speckschichten. Foto: Bentley/dpa-tmn
Picknick für Fortgeschrittene: Ganz extravagante und maßgeschneiderte Vorrichtungen für Speis und Trank wie hier in einem Bentley erfordern entsprechende finanzielle Speckschichten. Foto: Bentley/dpa-tmn © Bentley
Ab ins Luxuskörbchen: Wo es doch auch Herrchen und Frauchen gern ein wenig luxuriöser angehen lassen, wollen die haarigen Begleiter auch nicht darben. Foto: Aston Martin/dpa-tmn
Ab ins Luxuskörbchen: Wo es doch auch Herrchen und Frauchen gern ein wenig luxuriöser angehen lassen, wollen die haarigen Begleiter auch nicht darben. Foto: Aston Martin/dpa-tmn © Aston Martin

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare