Der neue Honda Jazz

1 von 11
Der neue Honda Jazz verfügt wieder unter einem CVT-Automatikgetriebe
2 von 11
Die Rückkehr zum stufenlosen CVT-Automatikgetriebe ist eine der wichtigsten Veränderungen beim jüngsten Modelljahrgang des Honda Jazz. Diese Version machte früher bei der Baureihe gut ein Drittel aller verkauften Jazz aus.
3 von 11
Beim Jazz ersetzt der Drehmomentwandler die bei konventionellen CVT-Getrieben übliche Anfahrkupplung, wodurch sich der Anfahrkomfort des Fahrzeugs verbessern soll, es unter anderem beim Einparken besser lenkbar bleibt und speziell über Land Sprit sparender fährt.
4 von 11
Je nach Fahrweise verbraucht der Honda Jazz mit Automatik nach Herstellerangaben teilweise weniger als Versionen mit Schaltgetriebe.
5 von 11
Durch die Verwendung eines Neigungssensors kann das Getriebe erkennen, wann das Fahrzeug sanft vorwärts rollen soll und wann nicht, was dem Komfort zugutekommt.
6 von 11
Mittels Schaltwippen am Lenkrad hat der Fahrer auch die Möglichkeit, das neue Getriebe des manuell zu schalten.
7 von 11
Wenn sie im Automatik-Modus D benutzt werden, kann das Fahrzeug in eine niedrigere Übersetzung geschaltet werden, um einen „Kickdown“-Effekt zu erzielen, wobei das Getriebe anschließend wieder in den automatischen Schaltmodus zurückkehrt.
8 von 11
Werden die Schaltwippen im S-Modus benutzt, kann komplett per Hand geschaltet werden, um den Jazz beispielsweise zu beschleunigen oder aktiv die Motorbremse zu nutzen.

Der neue Honda Jazz verfügt wieder unter einem CVT-Automatikgetriebe

Auch interessant

Meistgesehen

Die 50 häufigsten und dümmsten Autofahrer-Ausreden bei TÜV Süd
Die 50 häufigsten und dümmsten Autofahrer-Ausreden bei TÜV Süd
Memminger Käfer Cabrio im Test: Zwischen den Zeiten
Memminger Käfer Cabrio im Test: Zwischen den Zeiten
Warnleuchten im Auto und was sie bedeuten
Warnleuchten im Auto und was sie bedeuten
Albern oder lustig? Diese Nummernschilder haben es in sich
Albern oder lustig? Diese Nummernschilder haben es in sich

Kommentare